Wir haben eine beschädigte Ledercouch vom Möbelhaus geliefert bekommen - Was können wir tun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das mit dem Geld einbehalten für den Tisch ist nicht zulässig, sofern die Stornierung fristgerecht abgegeben und akzeptiert wurde. 

Was die Couch angeht, so muss der Kunde eine Nachbesserung hinnehmen, wenn 

1) die Ware trotz Reparatur als Neuware durchgehen kann (Reparaturspuren an einem Möbelstück, das ja nun auch eine optische Wirkung hat/haben soll, finde ich persönlich da sehr zweifelhaft. Geklebtes Leder wird man auf jeden Fall sehen. Solange der Schnitt nicht exakt an einer Naht entlang führt, wird der Urzustand vermutlich nicht wieder herstellbar sein.) oder 

2) wenn für die Rücknahme und Herausgabe einer Neuware dem Händler unverhältnismäßig hohe Kosten entstehen. (Sehe ich nicht so, bei einem Auftragswert von 3k sollte eine einmalige Anfahrt für die Abholung/Anlieferung eines Sofas mit geschätzten 50-80€ Berechnungswert hinnehmbar sein. Wenn der Händler argumentiert, dass das Sofa aber so nicht mehr als Neuware zu verkaufen ist, dann haltet ihr dagegen, dass ihr es genau deshalb auch nicht akzeptiert. ;-)

Weiter ist anzuzweifeln, dass eine Klebestelle auf dem Sitzpolster, dem zweifellos am stärksten beanspruchten Bereich eines Sitzmöbels, überhaupt langfristig zielführend ist. Ich vermute hier eine einfache Möglichkeit, das Sofa "fachgerecht" instand zu setzen um bei einem späteren Folgeschaden mit unsachgemäßer Handhabung zu argumentieren. dann ist der Kunde in der Beweispflicht und diese ist gelinde gesagt eine Luftnummer.

Ich würde als Reparatur höchstens den Neubezug des betroffenen Teils akzeptieren, und zwar vor Ort, um hier weitere Transportschäden oder Belastungen des neuen Stücks zu vermeiden. Wenn das vor Ort nicht geht und der Händler holt das Teil wieder ab, zwingend vorher von allen Seiten und Details Fotos machen (lieber mehr als zu wenig) und das Möbelstück nach Wiederanlieferung peinlich genau auf Macken checken.


Aber um das Thema mal anders herum aufzurollen:

Wenn einer der Möbelpacker sein Cutter in das Sofa geritzt hat, sollte der Laden genau gegen so etwas versichert sein. Die sollen ihre Versicherung bemühen, damit sie Handlungsfreiheit haben, euch zufrieden zu stellen...


Kurz zum Thema "Wertminderung"

Stell dir vor, du kaufst genau dieses Sofa in einem Laden, der Zustand2-Ware anbietet als "Defekt".

Würdest du dann 1500€ dafür bezahlen?

Wenn Wertminderung, dann sind 200 ein Witz. ;-)

Was möchtest Du wissen?