Windelfetischismus

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo "Popeina" !

Von einem (jedem !) Menschen könntest Du 8 Häute abziehen,und könntest immer noch nicht mit Sicherheit sagen - das ist nun der Mensch selbst! Nun zur Sache: Schätzungsweise sind von solcher Art von Fetisch tausende bis zigtauesende betroffen (das soetwas nicht jeder gern zugibt, ist klar!;)) Gründe sind vermutlich Probleme bei der Sauberkeitserziehung als Kind oder mangelnde Geborgenheit, die den Wunsch wecken, sich gehen lassen zu können. Es gibt viele, die eine Vorliebe für die Behrührung großer Fläche im Schritt + Vlies auf der Haut (+benutzte Windel auf der Haut)als angenehm empfinden. Betroffenen sagen: es verleicht "der Vorführenden" eine Vielfalt an erotischen reizen, deren Skala von Angst und Furcht, Sorge und Verzweiflung über Verweigerung Ablehnung und letztendlicher Erlösung bis hin zum Scham und Demütigung reicht, zur gewaltiger Beschämung, Hingabe und Erniedrigung, krasser Ungezogenheit und Rebellion, Boshaftigkeit und Geltendmachung.Vor allem kann dabei ein ganzes Drehbuch schauspielerisch umgesetzt, und dennoch vom Vorführenden kontrolliert werden. Die Erregung ist nicht nur auf diesen Zeitpunkt begrenzt, sondern bildet Stoff für dauerhafte Phantasien. Es scheint bei ihnen ein Gesetz zu sein, daß dieser traumatisierender Schauspiel, wenn sie erst vorbei ist, und dann reflektiert werden kann, zu den intensivsten Orgasmen führt.Sie schätzen auch die Energie, die in Form von verbleibenden Gedankenformen von der Zeugen ihrer Verlegenheit auf sie übergeht (soll phänomenal sein?-O.K.! Auch wenn ich es nicht ganz nachvollziehen kann - OHNE WERTUNG!)Das ist auch der Grund, warum Dein Ex Dir es so bereitwillig mitteilt.;) Hoffe er verständlich zitiert und widergegeben zu haben!

Gruß: I.B.

"Von einem (jedem !) Menschen könntest Du 8 Häute abziehen,und könntest immer noch nicht mit Sicherheit sagen - das ist nun der Mensch selbst!"

Das ist wirklich eine sehr gute Aussage! Danke, für deine Antwort. Sehr ausführlich und verständlich! =)

0
@Einapopeina

Gern geshehen+ich dank` Dir,für DH+Coolness! (ist ein Empfindliches Tema.) Gruß: I.B.

0

Also an Deiner Stelle würde ich mal analysieren, wie er vom Verhalten her während Eurer damaligen Beziehung so drauf war.

Wenn Ihr Euch Jahre nicht gesehen habt, dann muss diese, für Dich neue "Vorliebe" nicht unbedingt den Ursprung in seiner Kindeheit haben. Evtl. hat er irgendwann mal ne Partnerin gehabt, die ihm neue Sexpraktiken beigebracht hat und er fand das so genial, dass er das nun für zukünftige Erlebnisse nicht mehr missen möchte.

Wenn er allerdings schon zu Eurer Zeit sehr anhänglich war, nicht ohne Dich sein konnte und dort vieleicht auch schon ähnliche Ansätze von Babyverhalten erkennbar, dann wird letztlich nur ein Psychologe ergründen können, ob die Ursachen für seinen Fable seelischen Ursprungs sind bzw. er in seiner Kindheit nicht genug Liebe bekam.

Im übrigen kann ich mir durchaus vorstellen das ein unerkanntes ADS in seiner Kindheit dafür mitverantwortlich ist, wenn er aus seiner eigenen SIcht nicht genug Liebe/Aufmerksamkeit erfahren hat, obwohl Du ja selber sagst, dass das Elternhaus ja grundsätzlich in Ordnung war.

Wenn er mit 17 Tatsache noch im Ehebett der Eltern geschlafen hat, dann ist evtl. auch seine Mutter daran schuld, da sie ihn evtl. ewig umtüttelt hat und zu spät den Punkt gefunden hat ihrem Sohn auch Grenzen und Selbständigkeit anzuerziehen bzw. ihn selbst nicht loslassen konnte?

Er meinte zu mir, dass ich die erste Person sei, der er das erzählt hat. Ich fragte dann, wie er das regelt, wenn er ne Freundin hat: "Ich fahre einen Tag lang auf Pamperstour und geh mit meiner vollen Windel wandern"...anhänglich war er damals nicht, aber wahrscheinlich auch nur, weil ich seine erste Freundin war und er nicht wusste, wie er mit mir umgehen sollte. Ich weiß nicht, ob er das damals auch schon gemacht hat...ich wollte ihn auch nicht mit Fragen löchern, ich denke, das Geständnis war schon schwer genug =( Früher ging er mit seinen Eltern sehr grob und verachtend um und egal was seine Mutter tat um an ihn ran zu kommen, ließ er sie nicht und so kam es nach und nach zu gegenseitigem Blocken was mit Sicherheit immer noch der Fall ist =(

0
@Einapopeina

Ich nehme mal an, dass es für ihn schon ein Stück weit eine gewisse Erleichterung war, Dir das zu offenbaren.

Ich denke, aus Deinem derzeitigen Wissensstand ist es praktisch unmöglich festzustellen, worin die Ursache dafür genau liegt. Wobei die Vermutung nach der Ursache im Elternhaus, doch m.E. eine gewisse Warscheinlichkeit beinhaltet.

Ich weis nicht, ob ihr Euch nur wieder regelmäßig sehen werdet, kann mir aber vorstellen, dass er ggf. bei weiteren Treffen Stück für Stück mehr offenbahren wird. Da Du nach meinem Empfinden offensichtlich noch irgendeine Art Interesse an ihm hegst gehe ich also mal davon aus, dass das Thema Euch beide noch ein Weilchen begleitet und Du sicher noch Fragen, die sich Dir stellen an ihn richten kannst. Solange Du ihm nicht vermittelst er wäre "unnormal" ist er sicherlich froh drum seine Vorliebe bei Dir nicht geheimhalten zu müssen und mit Dir darüber offen reden zu können.

0
@Trinity72

Ich wünsche ihm von Herzen nur das Beste und werde ihm, so gut ich kann, eine gute Freundin (platonische Basis!) sein, aber auch wenn das evt. verurteilend klingt, hat er mich doch ein wenig verschreckt...ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll?! Ich will ihm auch nicht mit meiner Unwissenheit und vorallem Unsicherheit, was das Thema betrifft, auf den Schlips treten...ich versuche einfach viel Verständnis zu zeigen, obwohl es bei mir absolut nicht dämmert, aber Toleranz und Akzeptanz werden bei mir sehr groß geschrieben und ich versuche immer zu verstehen - zumindest ist der Wille dazu da, klappen tut es manchmal nicht =( Ich - für meinen Teil - bin nur sehr dankbar, dass ich wohlbehütet, fern von all dem, aufgewachsen bin...ich hatte zu solchen Themen noch nie Kontakt und wusste auch anfangs überhaupt nicht, was ich darunter verstehen soll oder ob er mich verarscht...wie gesagt, ich hatte das noch nie gehört und es kam mir alles so sonderbar vor - aber als ich danach im Internet geguckt habe, wurde mir doch klar, dass das sein vollster Ernst war. Ich kann mir das alles nur so schlecht vorstellen, denn ich kenne ihn ganz anders. Aber wenn das der Weg zu seiner Befriedigung und zu seinem Glück sein soll, so soll er ihn gehen...Wenn es mehr Leute gibt, die diesen Fetisch ausüben, als man annimmt, dann stehen die Chancen ja auch eigentlich nicht so schlecht, wie ich dachte, dass er mal eine Frau findet, die das mit ihm zusammen auslebt...jedenfalls wünsche ich ihm das =)

0

Windelfetisch ist weiter verbreitet als man allgemein hin denkt.Und es ist auch keine Krankheit oder hat was mit Sex mit Kindern zu tun.Diese Menschen wollen sich nur sicher und geborgen fühlen,wie ein klein Kind.

Ja Wahnsinn! Ich habe ja nun auch ein bisschen im Internet recherchiert und verschiedene Sachen darüber gelesen. Ich habe bis heute wirklich noch nie davon gehört! Aber laut Internet sollen das ja angeblich viele toll finden. Ich glaube auch nicht, dass das in Pädophilie endet, denn dazu ist er ja theoretisch gar nicht im Stande, wenn er selbst nicht weiter ist. Dennoch habe ich auch über Fälle gelesen, die ihren Ursprung wohl in der Kindheit haben - ich kann IHN nur nicht richtig einordnen ??? =(

0

Es gibt ja sehr viele Fetisch Arten....vielleicht hat ja so ein Windelfetisch wirklich was mit der Vergangenheit desjenigen zutun,ich denke aber nicht das das was mit negativen Erlebnissen zutun hat....ich würde mir da keinen Kopf machen....jeder wie ers gerne möchte!

Diesen Mann kannst du nicht verstehen. Die Frage ist ,wie geht man damit um? Ein normaler Mensch kann damit nicht leben. Also wird er immer mit seinem Defizit leben müßen,oder er geht zu einem Psychiater der versucht wo der Auslöser war!

Was möchtest Du wissen?