willkürlich und unwillkürlich

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Willkür setzt sich aus den Wörtern "Wille" und "Kür" (ein altes Wort für "Wahl") zusammen. Willkürlich in der neutralen Bedeutung ist das, was man mit einer Willensentscheidung beeinflusst bzw. beeinflussen kann, bei dem man die Wahl hat. Unwillkürlich ist etwas, das geschieht, ohne dass man sich dafür entscheidet.

Die negative Bedeutung von "Willkür "besteht dann darin, dass etwas getan wird, NUR weil derjenige es so will -- aus keinem anderen, z.B. sachlichen Grund.

Nimm die Definition des Gegenbegriffs, um die Willkür dir zu erklären. Alles, was bewusst entschieden wird (durch den Willen), ist willkürlich. Auch eine aus dem Bauch heraus getroffene Entscheidung wird vom Willen "abgesegnet". 

Es geht nicht um kontrolliert im Gegensatz zu zufällig, sondern um bewusst im Gegensatz zu unbewusst.

also zum einen bedeutet willkürlich, dass man sich bewusst für etwas entscheidet, etwas auswählt, dieses ausgewählte jedoch meist nicht nach bestimmten entscheidungskriterien auswählt..außerdem ist eine willkürliche entscheidung eine entscheidung, mit der man zwar rechnet, aber das ergebnis oft nicht nachvollziehen kann..unwillkürlich ist meistens eine Art reflexhandlung, sowas wie plötzlich am kopf kratzen, die nicht voraus zu ahnen ist, da der auslöser der handlung relativ spontan auftritt, die handlung jedoch zu einem ergebnis führt, das nachvollziehbar ist, nämlich, dass es nicht mehr juckt.. so seh ich zumindest den unterschied. ein beispiel wäre 'der raub der sabinerinnen' bei livius, der willkürlich stattfand, sie raubten, wen sie grad in die Finger bekamen, jedoch dieses Rauben war geplant und beabsichtigt.. hoffe, das ist richtig so, aber mein Bauch sagt ja :)

Was möchtest Du wissen?