will nicht aufs oktoberfest mit meinem chef, unhöflich?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Als unhöflich würde ich es nicht gerade bezeichnen, würde aber zu solchen "Feiern" immer mitgehen, dadurch findet man auch einen besseren Draht zu Kolleginnen und Kollegen.

Du solltest ihm nicht unbedingt sagen, dass du kein Bock hast, könntest eher sagen, dass du nicht wirklich viel Interesse für solche Veranstaltungen hast.

Eine Ausrede würde ich mir da nicht einfallen lassen, die brauchst du auch garnicht, denn es ist keine Pflicht dort mitzukommen und wenn du nicht möchtest, dann hat dein Chef dies zu akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann verstehen, wenn betriebliche Veranstaltungen, oder Ausflüge, nicht jeder Manns oder Fraus, Sache sind.

Nichtsdestotrotz würde ich jedem empfehlen hin zugehen, und gute Miene zum "bösen" Spiel zu machen.

Wenn du die Wahl hast, und es freiwillig ist, wäre es nicht unhöflich abzusagen. Unhöflich wäre unter zu Hilfenahme einer "billigen", erlogenen Ausrede abzusagen. 

Generell sind solche Veranstaltungen gut für das Betriebsklima, und wenn der Chef sich die Mühe macht, einen Tisch zu reservieren, und das auch bezahlt, wäre es "klug", zu zeigen, dass man zum Team gehört.

Ich weiß nicht in welcher Branche du arbeitest, oder wie deine Kollegen so sind. Aber man kann sich, wenn man sich so etwas "entzieht", auch den Missmut von Kollegen und Chef zuziehen.

Ich würde an deiner Stelle hingehen. Was soll schon so schlimm daran sein, ein paar fröhliche Stunden, bei Bier, Brezen, und Händel, mit den Kollegen zu verbringen. Ist doch ganz interessant, die Kollegen auch mal außerhalb der Arbeit zu erleben.

Ist natürlich meine persönliche Meinung. 

LG :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Delveng
15.09.2016, 16:38

@zippo1970,

zeit meines Berufslebens bin ich angeeckt, weil ich Betriebsfeiern zum Übergeben finde und nie mitmachte. Mir war stets meine "Freiheit" lieber als der Zwang, daran teilzunehmen.

1

Ich würde mitgehen, allein um das Klima zu bessern. Wenn es wirklich gar nicht geht, würde ich sagen dass ich auf einer Hochzeit oder ähnlichem eingeladen bin aber sage nicht kurz vorher ab, indem du sagst dass du krank bist. Das ist unhöflich, jeder weiß was Sache ist und deine Kollegen wären nicht gut auf dich zu sprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@diefrage121,

selbstverständlich musst Du für Dich selbst entscheiden, wie Du Dich verhalten wirst.

Ich selbst würde nie im Leben an einer solchen Art von "Betriebsfeier" teilnehmen. Ich trinke niemals Alkohol in der Öffentlichkeit, mir ist diese "Lustigkeit" zuwider und die Lautstärke ist mir zu hoch.

Wenn ich vor die Wahl gestellt werden würde, entweder an einer solchen Betriebsfeier teilzunehmen oder in der Firma arbeiten, dann würde ich das Letztere vorziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diefrage121
15.09.2016, 16:49

danke, ich bin in der sache 100% wie du. (trinke sogar überhaupt kein Alkohol) Das problem ist dass viele sagen es ist echt unhöflich nicht hinzugehn.. keine ahnung was ich machen soll

0

mache doch eine kombi. gehe nur für eine gewisse zeit mit, z.b. zwei stunden und dann musst du was-weiß-ich die kranke mutter pflegen, baysitter sein oder sonst was. da freut sich dein chef, dass du 'trotz' anderweitiger verpflichtungen dir die zeit nimmst zu kommen, das wirkt pflichtbewusst und loyal, d.h. du sammelst für deine getarnte absage auch noch pluspunkte UND du kannst nach kurzer zeit wieder gehn ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe vor einigen Jahren als Neuling in einer Firma eine solche Einladung zum "geselligen Beisammensein = Betriebsfest"  abgesagt mit dem Hinweis, dass ich als Norddeutsche dort nicht so ganz hinpasse.

Die Folge war, dass ich als arrogant und nicht anpassungsfähig hingestellt wurde. Mir wurde das Nichtkommen lange Zeit  übel genommen.

Hätte ich das vorher geahnt, dann wäre ich halt mitgegangen, nur des lieben Friedens willen. 

ALso überlege es Dir gut, ob Du wirklich nicht hingehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn du absagst, ist es unhöflich. Um nicht unhöflich zu erscheinen, brauchst du also eine verdammt gute Ausrede. Diese muss aber nicht auffliegen. Sowas kann nämlich ganz schnell peinlich werden und wenn dein Chef dann das Vertrauen in dein Wort verliert, schadet es dir auch am Arbeitsplatz. Würde es dich wirklich so stören, dort einfach hinzugehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag einfach du wurdest zu einer Geburtstagsfeier von einer Freundin/Freund eingeladen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2-3 Tage vorher kränkeln und einen Tag vorher dann richtig krass flach legen. Das wird dir keiner übel nehmen.

Warum willst du da nicht mit hin? Ist doch super nett vom chef und stärkt den Zusammenhalt :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einfach sagen, dass ich zu viel Angst vor einem Anschlag hätte. Ich kann dich schon verstehen. Ich gehe zwar selbst ganz gerne aufs Oktoberfest, allerdings nur alleine mit meinen Freunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NordischeWolke
15.09.2016, 16:19

Anschläge? Kein Asteroid? 

0

Was möchtest Du wissen?