Wildunfall Reifen nicht eingetragen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Versicherung kann die Leistung nur verweigern oder kürzen, wenn die "falschen" Reifen in irgendeinem kausalen Zusammenhang mit dem Schaden stehen. Das wird sie allerdings nicht unbedingt davon abhalten, es zu versuchen....

Mal flott die Reifen wechseln ist, wenn es bemerkt wird auch etwas heikel, es könnte als Betrugsversuch ausgelegt werden.

Für mein Auto allerdings sind maximal Reifen mit einer Breite von 205
zugelassen. 225 (wie es meine sind!) zwar auch, aber nur bestimmte
Hersteller. Vredestein ist dort nicht aufgeführt.

Die abweichende Breite ist dann ein Problem, wenn sie den Unfall beeinflusst hat. Also z.b aufgrund der Breite haben die Reifen im Radkasten gestreift und das Fahrzeug war in dieser Extremsituation nicht mehr gut steuerbar.

Seit irgendwann im Jahr 2000 ist die Reifen-Fabrikatsbindung (wer auch den genauen Monat wissen will muss googlen) aufgrund eines Verfahrens der Europäischen  in Deutschland aufgehoben. Es ist also seitdem vollkommen egal ob du Vredestein, Michelin oder Linglang (wie auch immer der China-Billig-Müll genau heisst) aufgezogen hast.

.... Schummelei ist nie gut und kann fatal enden. Sie wird dann ja auch für andere Versicherungen sichtbar eingetragen.

Zudem verstehe ich nicht: Änderungen am Fahrwerk oder am Motor müssen doch mitgeteilt werden, wer zockt denn hier?

.... wenn ich Erlaubnis habe für 275/40 kann ich nicht einfach das aiufziehen, was ich finde.

Und wenn, Zitat:
"Für mein Auto allerdings sind maximal Reifen mit einer Breite von 205 zugelassen",

.... kann die anderslautende Angabe nicht passen.

Viel Glück.

Was möchtest Du wissen?