Wieviel Wasser braucht ein Garten durchschnittlich pro Jahr?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe einen Gartenwasserzähler.

Zu bewässernde Fläche etwa 400 m². Überwiegend Rasen. Ansonsten Blumenbeete und ziemlich viele Kübelpflanzen.

2015 habe ich ca. 30 m² Wasser gebraucht. Letztes Jahr, es war hier ein ziemlich verregneter Sommer, 10 m³ weniger.

Ob sich ein Gartenwasserzähler, Brunnen o. ä. kostenmäßig lohnt kommt auf den örtlichen Wasserpreis an.

Ein m³ Frischwasser kostet bei mir nur 1,05 €, Abwasser aber   4,55 €.

Das macht schon was aus.

Einsparung 2015 knapp 140 €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,ja das ist eine Frage, die niemand eindeutig beantworten kann. Es kommt allein auf Deine"Bewässerungswünsche" an.Ich selber habe seit ca 40Jahren einen 300m2 Schrebergarten, manchmal hatte ichWasserverbrauch von 1,4 m3, meine Nachbarn 400 m3 (habe Regentonne, die aber in extremen Sommern leerbleibt!).Ich wässere neu gesetzte Pflanzen, danach höchstens 1mal/Woche. dadurch bekommen die Pflanzen "Pfahlwurzeln" und holen sich ihr Wasser selber.Mein Garten mit Rasen, Bäumen, Büschen u.vielen Blumen wird das ganze Jahr als " blühender Zaubergarten" bezeichnet; das gesunde BioGemüse ist nicht so riesig wie im Supermarkt, aber sehr schmackhaft und nicht so aufgebläht wie holländische "Wasserköpfe"..Ich glaube nicht, dass ein extraWasserzähler sich rentiert; nachfragen bei der Gemeinde, da kannst Du erfahren, ab wieviel Wasserverbrauch das lohnt! Viel Glück beim Gärtnern wünscht Babsy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt natürlich drauf an, wie viel du wässerst. Anfangs brauchst du mehr, bis alles gut angewachsen ist. Ich hatte bis vor 2 Jahren einen 1000 Liter Tank für Regenwasser und habe ihn maximal 3x gefüllt und verbraucht. Mein garten ist so groß wie deiner und ich habe rasen, Hecke und ein paar große Topfpflanzen gewässert. Gespart habe ich dadurch 15-20€ / Jahr, was eigentlich ein Witz ist. Deshalb habe ich den Tank auch verschenkt und zapfe das Wasser jetzt so wie ichs brauche....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich muss - wenn es mal extrem trocken ist, ca. 800 m² Wiese bewässern. Das kommt vielleicht mal 3x im Jahr vor.

Wenn ich nun die Kosten von Zisterne, oder Gartenwasserzähler oder Brunnenbau dagegen reche... so alt kann ich garnicht werden, um diese Kosten wieder rein zu holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der rasen noch gesät werden muss, brauchst du ewig viel Wasser. Frisch gesäter Rasen ist durstig.

Die genauen Werte kann dir niemand sagen, ist auch abhängig von den Beetarten, Bodenbeschaffenheit und Baumbestand. Ich würde Anfangs das Regenwasser vom Dach in Tonnen sammeln, damit man den Wasserbedarf grob abschätzen kann. 

Eine Brunnenbohrung lohnt sich bei der Größe eigentlich nie wenn ihr nicht gerade Flussnah wohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Norina1603
08.03.2017, 16:14

Flussnähe ist keine Garantie dafür, dass das Grundwasser hoch ansteht!

Es kommt auf den Untergrund an, ich wohne etwa 40 Meter neben einem Fluss, aber das Grundwasser kommt erst bei über 10 Meter!

0

Das kommt auf den Boden an,Deine Kenntnisse,die Art der Anpflanzung und die Lage des Gartens! Tipp- Auffangbehälter für Regenwasser und die gross genug reichen aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?