Wieviel Strom verbraucht man ca. bei 2 Pers. auf 60 m²?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Für einen 2-Personen-Haushalt ohne Durchlauferhitzer beträgt der Jahresverbrauch an Strom im Durchschnitt etwa 2.700 kWh, mit Durchlauferhitzer liegt er etwa 1000 kWh höher. Beim Stromverbrauch ist es unerheblich, ob es sich um Erwachsene handelt oder ob ein Kind im Haushalt lebt. Generell gilt für die erste Person ein jährlicher Stromverbrauch von etwa 1.600 kWh, für die zweite Person ist dieser Wert um 1.200 kWh zu erhöhen, da zum Beispiel beim Licht für zwei Personen genauso viel Strom aufgewendet wird, wie für die Beleuchtung eines Raumes für eine Person.

Quelle:

http://strompreisentwicklung.net/stromverbrauch-1-2-4-personen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Josefka63
01.10.2011, 21:55

Danke fürs Sternchen. Und viel Spaß in der neuen Wohnung!

0

nun eure Umwälzpumpe für Heizung im Winter braucht aber das 3 fache was sie eigendlich soll!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechne einfach wie folgt:

Wasser wird mit Strom erwärmt: 1500 kw/h pro Person Wasser wird NICHT mit Strom erwärmt: 1200 kw/h pro Person

Du kannst dann listentechnisch abarbeiten:

Keine Gefriertruhe: - 300 kw/h Keinen Trockner: - 280 kw/h Mehr als einen PC der häufig an ist: + 250 kw/h Kind zwischen 0-3 Jahre im Haushalt: + 500 kw/h Kinder ab 5 Jahren: - 300 kw/h pro Kind Dann noch Zusatzteile die in Kalkulationen nicht drin sind hinzufügen: Aquarium, Terrarium, Sauna, Umwälzpumpe für Gartenteich etc.

Grüße

Dann kommst du auf gute Ergebnisse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wir wohnen auf 68qm und die Rechnung von heute zeigte einen Verbrauch von 1782kWh.

Dabei ist es nicht so, dass wir super sparsam sind. Gut, wir haben in der halben Wohnung Sparlampen und sonst Halogen-. Dennoch ist es wesentlich weniger, als das, was in der Top-Antwort steht.

Und bevor ich auf verschiedene Geräte und deren Verbrauch hingewiesen werde. Wir nutzen folgende Geräte: Durchlauferhitzer, 3 Halogenleuchten, 7 Leuchten mir Sparlampen, 1 LED-Leuchte, 1 Küchenlampe mit normalen Birnen(2x40er), Waschmaschine, Fön, 2 Laptops, 1 LED-Fernseher, 1 E-Piano, 1 Nebel-Dekoschale, Kühlschrank, Backofen, Dunstabzughaube, Herd (Ceranfeld), Geschirrspülmaschine, Mikrowelle und ein Kontaktgrill.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Terrorpinguin
15.11.2011, 20:08

Aus welchem Grund beantwortest Du alte Fragen?

0

Schätze mal pro Monat um die € 30,- Kommt ganz drauf an, wie sparsam ihr mit dem Strom umgeht, welchen Energiebedarf die Geräte haben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt u.co. WM ja/nein, Trockner ja/nein, Geschirrspüler ja/nein. E -Herd ja/nein, Warmwasserbereitung elektro ja/nein. Dampfgarer, Mikrowelle. Sauna, Wirlpool, ? Du siehst es gibt mehr zu bedenken wie PC und Licht. Denn das was ich aufgezählt habe sind die Stromfresser. Wobei es auch eine Rolle spielt wie effektiv oder neu die Geräte sind. Aber mit bis zu 3000kw kannst du rechnen mit meiner Aufzählung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da kommt sicher noch einiges hinzu

Kühlschrank und Gefriertruhe kannst du googlen was die an Strom verbrauchen

Läuft Warmwasser auch über Strom und evtl. auch noch die Heizung.

Vergiss Waschmaschine und Herd nicht - habt ihr evtl. noch einen Trockner?

Seid ihr eher sparsam oder lasst ihr auch gern mal den TV und das Licht an?

Und dann gibts noch verschiedene Tarife bei den Stromanbietern.

Am besten machst du es so:

Lies mal so 2-3 Monate deine Stromuhr ab und zwar monatlich, und dann rechne das auf das jahr hoch (je mehr Monate du abliest, umso genauer wird das)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da gibts zu viele variablen die man beachten muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Glück kann man Strom nicht verbrauchen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da gibt es im net rechner google mal

hab die adresse momentan nicht zur Hand, aber ich hatte letzthin mehrere sites dazu gefunden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage mal deine Vormieter, was sie bezahlt haben. Wäre eine Richtgröße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?