Wieviel Provision darf ein Gelegenheitsmakler verlangen?

5 Antworten

Bei der Vermietung von Wohnraum ist die Obergrenze gesetzlich geregelt. Es sind 2 Monatskaltmieten, zzgl. 19% MwSt, also 2,38 MOnatsmieten (nicht %). Wchtig ist, das die Courtage vorher vereinbart wurde. Dazu reicht es, die Courtageforderung zu kommunizieren (Über ein Internetangebot oder ein überreichtes Expose) und die Leistung in Anspruch zu nehmen (insbesondere die Besichtigunt zählt dazu). Übrigens ist beim Verkauf die Courtage frei vereinbar. Daher gibt es hier höhere Werte. Die Vor-Antworter habe die Frage offensichtlich nicht richtig gelesen.

Anruf bei deinem Anwalt bringt deutlich mehr und ist meist nur für eine Vorabinfo günstig.

Heute wird schon 5% plus MWST verlangt und gezahlt. Er könnte die gesamte Provision verlangen. Er sollte aber nachweisen, dass er einen Auftrag zur Vermittlung (Maklervertrag) vom Vermieter hatte und ob er eine Gewerbeerlaubnis für Makler vorlegen kann.

Darf ein Makler doppelt Provision verlangen, also von Vermieter und Mieter?

Ich habe eine Wohnung gemietet. Diese habe ich bei ebay entdeckt. Sie wurde von einem makler dort inseriert. Jetzt verlangt der makler von meiner Vermieterin Provision was auch richtig ist sie hat ja den Auftrag gegeben die Wohnung wieder zu vermieten. Aber der makler will zusätzlich auch noch Provision von mir. Ist das rechtens ?

...zur Frage

Immobilienmakler Provision/Kaution/Genossenschaftsanteile

Hallo, ich möchte gerne mit meinem Freund zusammen ziehen, wir haben bis jetzt tolle Wohnungen gefunden allerdings beunruhigen uns die hohen Provisions- bzw. Kautionsbeträge & Genossenschaftsanteile.

Ich habe schon viel drüber gegoogelt, aber werde irgendwie nicht schlau daraus, bei einer Wohnung heißt es: Kaution oder Genossenschaftsanteil 1380,- Provision 2,38 MM inkl. Umsatzsteuer.

Also das mit der Provision ist mir klar, allerdings die Kaution bzw. die Genossenschaftsanteile das wären 1380€ Kaution? Oder kostet so viel der Anteil den wir kaufen würden wenn wir die Wohnung mieten würden?!

Muss man diesen Genossenschaftsanteil kaufen oder wie läuft des ab?

Danke für die Hilfe!

...zur Frage

wie kann man durch einen Makler eine Wohnung finden?

Im Internet sehe ich auf den Makler-Seiten (für die Wohnungsvermittlung) immer nur die zu zahlende Provision seitens des Vermieters. Darf man einem Makler auch als künftiger Mieter eine Provision anbieten? (habe ich nämlich gerade) Ich wusste es nicht...

Es muss doch irgendwo einen Weg geben, wo ich als MIETER jemanden bezahle, dass er mir eine Wohnung vermittelt oder?

...zur Frage

Maklerprovision: 2,38% angegeben - 2,38 gefordert

Hallo!

Ich habe heute mit meiner Freundin einen Mietvertrag unterschrieben. Die Kaltmiete beträg 380 Euro für 2 Zimmer. Wir haben die Wohnung bei Immobilienscout gesehen und daraufhin angeschrieben, dass wir interessiert sind. Es gab eine Besichtigung durch einen Makler und heute wurde der Vertrag unterschrieben im Beisein der Maklerin.

Nach der Unterschrift überreichte uns die Maklerin einen Umschlag und Pralinen. Wir öffneten den Umschlag erst zu Hause in dem eine Maklerprovision in höhe von 760 Euro zzgl. USt. 19% 144,40 Euro gefordert werden. Auf Immobilienscout war die Provision nur mit 2,38% der Kaltmiete und nicht mit 2,38 Kaltmiete angegeben. Meine Freundin und ich sind uns da zu 100% sicher, weil wir es uns nicht leisten können knapp 1000 Euro Provision zu zahlen.

2,38% der Kaltmiete sind 9,044 Euro - 2,38 Kaltmiete sind 904,40. Es ist schon ein bedeutender Unterschied für uns.

Wir haben das Angebot leider nicht gespeichert, also können wir nicht beweisen, dass wirklich 2,38% als Provision angegeben war. Wir haben nun auch herausgefunden dass 2,38 Kaltmieten normale Provision sind.

Wir haben aber auch auf der Internetseite der Immobilienmaklerin eine weitere Wohnung gesehen bei der die Provision mit 2,38 % angegeben ist.

Was können wir nun tun?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?