Wieviel Liter Wasser werden bei der Produktion von 1kg Toilettenpapier verwendet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der hohe Wasserverbrauch stellte die Papierindustrie bereits vor 1900 vor Probleme. Deshalb setzten früh Bemühungen ein, den Verbrauch zu reduzieren, vor allem durch die mehrfache Nutzung des Wassers. In den Papiermühlen benötigte man - ohne jeden Wasserkreislauf - rund 1.200 Liter pro Kilogramm Papier, um 1900 waren es 600 bis 800 Liter, heute ist es möglich, mit 6 - 12 Litern Wasser pro kg Papier auszukommen

http://www.abfallberatung-unterfranken.de/fachbeitraege/18/fachbeitragpapierstadt_wue.pdf

Es ist möglich, dass dies eine Angabe ist, die sich auf ziemlich veraltete Papierherstellungsmethoden bezieht, wie sie vor etwa 50 Jahren gebräuchlich waren und bei welchen tatsächlich eine riesige Wasserverschwendung herrschte. In der Zwischenzeit wurden die Prozesse erheblich verbessert, aber auch 7 Liter Wasser für 1 kg Papier ist noch recht viel. Allerdings ergibt ein Kilo Klopapier etwa 9 Rollen bzw. über 2000 Blatt. Bei der Verwendung dieser Papierchen werden schätzungsweise etwa 2000 Liter Wasser die Schüssel runter gespült ...

Zusatzinformation:

In vielen Ländern benutzt die Mehrheit der Menschen auch heutzutage gar kein Toilettenpapier und verbraucht am stillen Örtchen auch nur relativ wenig Wasser ...

0

Es sind irgendwo zwischen 5 und 10 Liter Wasser pro Kilo Klopapier.

Rund 4 Kubikmeter Wasser ist nicht das gleiche wie 40 Liter...; denk mal darüber nach!!

Kilo ist aber auch nicht das selbe, wie Tonne ;)

0

Was möchtest Du wissen?