Wieviel darf man freiberuflich dazuverdienen ohne Steuern zu zahlen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nichts.

Steuerfrei - meinst du das wirklich????

alle Einkünfte sind anzugeben. Zusätzlich zu deinen Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit gibst du die Gewinnermittlung ab.

Wenn du Rechnungen schreibst musst du diese angeben. Wenn du keine Rechnungen schreibst - Schwarzarbeit.

Vorteil bei selbstständiger Arbeit - auch neben Angestelltenverhältnis. PKW wird Betriebsvermögen,alle Reparaturen, Reifen, Wartungen etc. kannst du steuerlich absetzen. Alle Rechnungen hierfür, auch Benzin, aufheben und buchen. Fahrtenbuch führen oder 1% Regelung für privatfahrten (vom Neupreis des PKW`s) berücksichtigen.

Aufgrund deiner Fragestellung besser Termin beim Steuerberater machen. Der kann auch in Tabelle nachsehen und Steuerhöhe nennen.

Vielleicht kommt die Antwort zu spät, falls der Verein gemeinnützig ist könntest du als Ehrenamtler bis zu 2100€ Aufwandsentschädigung im Jahr steuerfrei einnehmen, alles was darüber hinaus geht müstest du dann voll versteuern.

Grundsätzlich solltest Du erst einmal mit Dir ausmachen, ob Du Umsatzsteuer geltend machen möchtest, oder nicht. Das bedeutet, das Du bei Deiner Rechnungslegung a: keine Umsatzsteuer ausweisen brauchst Nachteil b: Du kannst auch keine Umsatzsteuer geltend machen. Weiter: Bei Deiner Einkommensteuer am Jahresende wird Dein Einkommen + Nebentätigkeit zusammengerechnet und ergibt ein Gesamteinkommen. Daher ist es natürlich günstiger, dass Zweiteinkommen so weit wie möglich von den Erlösen herunterzurechnen. Bürobedarf, lfd. Kfz.-Kosten und, und, und. Es ist vieles ansetzbar um die Elöse zu schmälern. Im Übrigen sind Einkünfte aus Sozialer Tätigkeit nicht mit Umsatzsteuer ausgewiesen. (soweit mir bekannt) das bedeutet für Dich, das die von Dir bezahlte Umsatzsteuer komplett zurückerstattet werden kann. (Wenn Du Dich für USt. - Pflicht entscheidest)

Wieviel muss ich ans finanzamt abgeben?

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage zu meiner Gewerblichen Tätigkeit. Ich bin mir nicht sicher ob ich meinen Steuerberater heute richtig verstanden habe oder doch nicht. Ich leite mein eigenes Werbeagentur für Mediendesign.

Meine Frage: Ich habe durch meine Gewerbliche Tätigkeit 5950,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) Umsatz erzielt. Meine Ausgaben davon sind 4165,00 Euro (inkl. 19% MwSt.).

Das heisst: Kunde hat von mir eine Rechnung bekommen in Höhe von 5950,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) und ich habe für meine Ausgaben in Höhe von 4165,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) ebenfalls eine Rechnung bekommen.

Mein Bruttogewinn beträgt: 5950 Euro minus 4165 Euro = 1785 Euro (inkl. 19% MwSt.) Mein Bruttogewinn beträgt also 1785 Euro (inkl. 19% MwSt.)

Stimmt die Aussage meiner Steuerberater? Als ich meinen Steuerberater fragte wieviel Euro ich aus der 1785 Euro ans Finanzamt zahlen muss erzählte er mir folgendes:

Ich soll von meinen Gewinn erstmal die 19% abziehen. Das wären von 5950 Euro genau 950 Euro. Also 1785 minus 950 Euro = 835 Euro UND die 19 % von 4165 Euro, also von meinen Ausgaben soll ich wieder draufrechnen also: 835 Euro plus 665 Euro = 1500 Euro

Ich habe mich vorerst gefreut das mir aus 1785 Euro noch 1500 Euro übrig geblieben sind aber NEIN der Steuerberater hat hinzugefügt ich sollte noch ca. 30% Gewerbesteuer auf Seite tun für Finanzamt. Dann wäre ich bei 1050 Euro Gewinn.

Stimmt all diese Aussage? Kann es überhaupt sein dass mir von 1785 Euro (inkl. 19% MwSt.) nur noch 1050 Euro zum ausgeben übrig bleibt? Wie ergibt sich der Prozentzahl 30% ?

Er hat irgendetwas erzählt über Gewerbesteuer mit Gewinn über 24500 Euro...

Sorry für die vielen Zahlen aber ich brauche dringend Hilfe. Bitte so antworten, so dass ich auch verstehe :)

Beste Grüße

...zur Frage

Kann ich für eine Design-Dienstleistung eine private Rechnung stellen?

Ich habe für einen Bekannten einmalig Arbeiten (Grafiken für Events) angefertigt. Dafür würde er mich gerne bezahlen und möchte eine Rechnung von mir haben (unter 250€)...

Ich bin nicht freiberuflich oder gewerblich gemeldet - habe zur Zeit auch nicht vor dies zu ändern. Kann ich für diese Tätigkeit einmalig eine private Rechnung ausstellen?

...zur Frage

muss ich Selbstständigkeit der Krankenkasse mitteilen?

Hallo,

Werde ab nächste Woche eine Selbstständige bzw. Freiberufliche Tätigkeit aufnehmen...habe schon meinem alten Arbeitgeber gekündigt. Nun weiß ich nicht, ob ich der Krankenkasse mitteilen muss, dass ich nun freiberuflich arbeite.

Muss ich der Krankenkasse das mitteilen ? also das ich jetzt freiberuflich bei der Firma xy arbeite ?

Wäre dankbar für eure Hilfe.

LG Baran

...zur Frage

Klavierunterricht als freiberufliche Tätigkeit?

Ich möchte gerne freiberuflich Klavierunterricht geben. Muss ich dafür ein Gewerbe anmelden? Wie läuft das mit der Steuer dann? Wäre nett, wenn mir da jemand Hilfe geben kann, von sowas hab ich leider gar keine Ahnung...

...zur Frage

Umsatzsteuer auf Rechnung?

Wenn ich meine Tätigkeit freiberuflich anmegemeldet habe und meine erste Rechnung schreibe, wie muss ich dann die Umsatzsteuer angeben wenn das vereinbarte Honorar netto vereinbart wurde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?