Wieviel Bar Luftdruck kommt auf einen Motorradreifen?

4 Antworten

Also, der Reifendruck ist nicht vom Reifen und nicht vom Motorrad abhängig, sondern von der Kombination aus beidem. Das Gewicht des Motorrades und die Geometrie sind dafür entscheidend. Die verwendbaren Reifen und die dazugehörigen Drücke gibt der Motorradhersteller in sogenannten Reifenfreigaben bekannt.Wie schon die meisten geschrieben haben, erwärmt sich ein Reifen bei zu geringen Druck und bei zu hohem Druck verliert der Reifen schnell an Haftung, weil er zu sehr auf Unebenheiten springt. Experten nutzen einen unterschiedlichen Druck zur Optimierung; so kann man bei kaltem Wetter ruhig mal 0,1 bar weniger fahren, damit er schneller warm wird. Wenn er dann warm ist, baut sich auch der Druck auf und ist dann im optimalen Bereich. Wichtiger allerdings und sicherheitsrelevanter ist die Reifentemperatur. Die entscheidet viel mehr über die Haftung und damit die Sicherheit. Ich habe mir jetzt den TyreBoy zugelegt, der mir immer die Temperatur anzeigt und wenn ich will auch den Druck, der auch noch überwacht wird. Ich fahre jedenfalls nicht mehr ohne.

je nach dem was du vor hast es steht zwar in den papieren aber es ist ratsam immer bisschen weniger rein zu machen so 0,2 - 0,3 bar weniger damit der reifen schneller eine optimale temperatur bekommt und mehr grip hat man kann im hinterreifen sogar weniger als vorne haben da das handling im vorderen reifen sitzt

bei meiner maschine(honda 600 hornet) habe ich 2,5v und 2,9h.wie die anderen schon sagten,schau unter den sattel oder im begleitheft nach.

Was möchtest Du wissen?