Wieso wurde Portugal nie von den Spaniern erobert?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Weil beide ihre Erweiterungspläne traditionell Richtung Amerika, Afrika und teilweise Asien ausrichteten. Zudem sind Portugal und Spanien Länder mit einer sehr ähnlichen Kultur (wie Deutschland und Österreich) und es gibt und gab statt Anfeindungen sogar vereinzelt Pläne, beide Länder unter dem Namen Iberia oder Hispania zu vereinen, auch wenn diese nicht ernsthaft weiterverfolgt werden (aber immer wieder mal den Weg in die Zeitungen finden, vor allem im Rahmen einer evtl. Abspaltung Kataloniens). Auch als die spanische Königsfamilie während der Franco-Diktatur das Land verlassen musste, wohnte diese eben in Portugal. Es gibt auch viele gegenseitige Adelsverbindungen.

Im 16. Jh. war Portugal gleichstarke Großmacht (Man denke an Entdecker wie Magellan, Vasco da Gama usw.).

Außerdem einigten sich die damaligen Großmächte Portugal und Spanien im Vertrag von Tordesillas auf eine Aufteilung ihrer territoralen Interessen in Südamerika.

Portugal hatte bis 1975 Kolonien, vor allem in Afrika (z.B. Angola, Mocambique) - d.h. ganz schwach war Portugal auch nicht.

Vermutlich gab es eine traditionelle stillschweigende Vereinbarung, dass sich diese, doch in vielerlei Hinsicht ähnlichen, Länder nicht bekriegen. Irgendwo an der Grenze zwischen Portugal und Spanien hat es aber einige ganz kleine Veränderungen zugunsten Spaniens ergeben.

jahresurlaub 10.11.2012, 13:13

Spanien hatte auch bis zu diesem Zeitraum Kolonien, z.B. Westsahara, heute nur noch die Kanaren, Ceuta und Melilla^^

0

Hi, Spanien und Portugal waren mal unter Philipp II in Personalunion miteinander verbunden (wie England mit Wales, Schottland usw.). Aufgrund eines Staatstreiches (unter französischer (Richelieu) Anleitung und Unterstützung) wurde Johann IV. 1649 portugiesischer König. 1644 und 1659 wollte Spanien die "abtrünnige Provinz" Portugal zurückerobern. Jedoch das von den Briten unterstützte Portugal gewann die Schlachten und Spanien mußte vertraglich die Unabhängigkeit Portugals anerkennen. Später wurde Portugal von franz. und brit Truppen besetzt, verkam zu einer britisch kontrollierten Marionette Englands (und Brasiliens). Gruß Osmond http://www.planet-wissen.de/laender_leute/portugal/geschichte_portugals/index.jsp

Es gab eine Zeit, in der Spanien und Portugal nicht friedlich auskamen. Spanien hatte sehr wohl großes Interesse an Portugal. Von 1580 - 1640 war Portugal auch unter der Kontrolle der Spanier.

Das lag daran, dass Phillip II. (Sohn von Karl V.) die portugiesische Krone erhielt, als das damalige portugiesische Königshaus ausstarb. Erst 1640 erlangte das portugiesische Volk durch einen Aufstand die Unabhängigkeit zurück. In den Jahren 41-44 gab es mehrere spanische Angriffe, die Portugal jedoch abwehren konnte. Im Jahr 1657 kam dann der Spanisch-Portugiesische-Krieg. Spanien machte bis 62 viel Land gut und die Siegeschancen standen sehr schlecht für Portugal. Doch das Blatt wendete sich und bis 65 häuften sich die portugiesischen Erfolge (sie marschierten sogar in Andalusien ein). Im Jahr 1668 vermittelte der englische König Charles II. zwischen den beiden Ländern und Spanien akzeptierte erst dann die Unabhängigkeit Portugals und die besetzten Gebiete wurden zurückgegeben.

Übrigens: Das war auch die Zeit, in der Spanien seinen Status als Weltmacht einbüßte, aber das würde jetzt zu weit gehen, dieses Thema weiter auszuführen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

War doch gar nicht "nötig": Spanien hatte auch OHNE Portugal einen Zugang zum Atlantik und wozu sollte man sich mehr Stress machen, als unbedingt nötig?

Warum hat Deutschland Oesterreich ncht erobert oder umgekehrt? Es hat sich eben geschichtlich so ergeben, dass kein Koenig beide Nationen, die doch eng verwandt sind einen konnte. Du darfst auch nicht vergessen, dass das Gebiet von Moslems besetzt war und die christliche Rueckeroberung der Halbinsel die Christen einte.

Was möchtest Du wissen?