Wieso wollen Frauen immer mehr Muskeln auch so in jungen Alter?

11 Antworten

Wieso hinterfragen Männer alles was Frauen so tun?

Frauen/Mädchen haben schon immer Leistungssport gemacht.
Genau wie Jungs/Männer auch.
Wer ins Ballett geht, hat einen durchtrainierten Körper.
Wer reitet hat verdammt viele Muskeln. Menschen die reiten, misten aus, reiten aus, etc...
Wer Leichtathletik macht hat und hatte auch immer Kraftsport mit dabei.
Schon aufgefallen?
Schwimmen, Triathlon, Turnen, Yoga, etc...

Jede/r, der 3 mal die Woche trainierte und einen Wettkampf am Wochenende hatte hatte verdammt viele Muskeln.
Das ist keine neue Erfindung.

Leistungssport ist Leistungssport.
Und derzeit gehen halt alle für sich ins Fitnessstudio.
Und nicht mehr in einen Verein.

Die Muskeln sind dadurch ähnlich.
Und die Mode, sie zu zeigen, hat sich in Fitnessstudios auch nicht verändert.

Um jungen Männern ordentlich eins überbraten zu können, falls diese mal zu dreist werden oder sie mit ihrem künstlich aufgebauschten Chauvinismus belästigen. Soll ja immer häufiger vorkommen.

Warum wollen halbstarke Jungen immer mehr Muskeln? Weil sie sich in eine kommerzielle Masche von Fitness-Wahn einspannen lassen und jedem Trend hinterherhecheln. Das geht seit eh und je so und jetzt gerade ist es nunmal besonders gefragt. In ein paar Jahren werden das Krafttraining viele dank Wachstumsstörungen u.ä. vermutlich ziemlich bereuen. Genauso wie das übermäßige Antrainieren von Muskeln ohne entsprechende Ernährungsumstellung sowie ausgleichenden Ausdauersport bzw bei gleichzeitiger Diät nicht sehr gesund ist, ist das Abmagern während des Wachstums genau so gesundheitlich bedenklich und unnatürlich.

Viel sinnvoller und gesünder ist ein ausgeglichener Aufbau von Muskeln und Ausdauer bei gleichzeitiger vollwertiger und vor allem ausreichender Ernährung. Das gilt für beide Geschlechter. Wenn man schon Zeit und Mühe in seine Gesundheit steckt, sollte man es auch richtig machen.

Das ist so ein Brei den du da von dir gibst. 

1.) Chauvinismus? Guck dir mal unsere Gesellschaft an, mittlerweile sind es die Frauen die Männer unterdrücken, weil Frauen sich heutzutage von allem angegriffen fühlen. Wehrt sich ein Mann ist er ein Chauvinist oder ein Frauenfeind. 

2.) Ein kommerzieller Trend? Man muss 5-10 Jahre trainieren und sein Leben komplett umstellen, dass kann gar kein Trend sein. Du redest hier von Leuten, die 3 Monate in Studio gehen und dann wieder aufhören oder am besten noch 3 mal im Jahr. Die bauen aber auch keine Muskeln auf.

3.) Wachstumsstörung? Wovon soll die bitte kommen? Durch Training wird dein Hormonhaushalt angekurbelt, fördert das Wachstum also eher. So schlecht muss man Übungen erstmal ausführen bis es dazu kommt. 

4.) "ohne entsprechende Ernährungsumstellung": Bitte was? Gleichzeitiger Diät? Ehm also mal ganz ehrlich, ein Kraftsportler, der es länger als 6 Monate macht hat tausend mal mehr Ahnung von Ernährung und dem Körperaufbau / Funktionen als beispielsweise ein Fußballspieler. Während ein Kraftsportler überall dumm angeguckt wird weil er puren Reis und Hähnchen isst und generell sich clean ernährt, fressen sich die "normalen" Jugendlichen ihr Mcdonalds und co. rein, was ist also besser? Ernährung macht 70% aus und ohne Ernährung erreichst du gar nichts. Außerdem kann man für den Aufbau keine Diät machen, denn baut man auch nicht auf man muss also gezwungenermaßen mehr essen. 

5.) Was spricht gegen einen guten Körper? Das ist harte Arbeit und nicht mal eben so gemacht. Die Gesellschaft hat eine furchtbare Doppelmoral. Einerseits finden sie trainierte Körper schön, verurteilen aber was man dafür tut (5 mal die Woche beim Sport, gesunde Ernährung etc.). Sagen Sport ist gut für die Gesundheit aber Kraftsport ist total ungesund und unnatürlich. Sagen Frauen sollen anfangen sich selber zu lieben (was eh lächerlich ist, als ob es bei Männern anders ist, die heulen nur nicht die ganze zeit rum und lassen sich von einer Spielzeugpuppe beeinflussen) aber wenn sie dann was dafür tun, ihren Körper zu mögen werden sie verurteilt.

1
@x9flipper9

1.) Sorry, wenn ich dir deine beknackte Lebensideologie schlechtgeredet habe. Mit der Frage hat deine Antwort rein gar nichts zu tun. Diesen einseitig sexistischen Unsinn von wegen Männerdiskriminierung kannst du dir sparen, du bist anscheinend ein Paradebeispiel für einen sich ständig selbst bemitleidenden Mann, der gerne eine große Klappe riskiert und das Konzept von Gleichberechtigung noch nicht verstanden hat.

2.) Schön für dich, wenn du durch den Fitness-Wahn eine beinahe-religiöse Erfahrung und einen Inhalt für dein Leben gefunden hast. Ein dermaßener Fokus auf Körperkult ist trotzdem keinesfalls "normal". Jeder kann tun und lassen, was er will. Aber es spricht Bände über dein Selbstwertgefühl und dein Bedürfnis, "männlich" genug zu sein, dass du dich unbedingt aufpumpen musst, um noch in den Spiegel schauen zu können. Und ja, es ist ein kommerzieller Trend (Fitnessstudios, Nahrungszusatzmittel, Musik uvm.). Ein kommerzieller Trend ist alles, was durch Bedienung eines momentanen Hypes Geld verdient.

3.) Mit Wachstumsstörung meine ich, dass die Gelenke und Muskeln einseitig belastet werden, während sie sich noch im Wachstum befinden. Ich spreche nicht von ausgeglichenem Ausdauersport, sondern von Krafttraining, das als einzige Sportart überhaupt betrieben wird. Das ist bewiesenermaßen ungesund und kann zu Störungen des natürlichen Wachstums führen.

4.) Lesen ist wohl nicht deine Stärke, hätte mich auch gewundert. Ich bin mir durchaus im Klaren darüber, wie die Ernährung vieler Kraftsportler aussieht. Der gleiche ungesunde Mist wie vorher (Fastfood, Softdrinks etc.) und oben drauf noch Proteinriegel und Eiweißpulver. Das Nierenversagen ist schon vorprogrammiert. Dass es auch Kraftsportler gibt, die sich gesund und ausgeglichen ernähren, heißt nicht, dass es jeder so macht. Ich habe gerade von denjenigen gesprochen, die sich phasenweise erst vollstopfen ("Massephase") und dann abmagern ("Definitionsphase"). Besonders im Wachstum ist beides ziemlich ungesund.

5.) Sorry, aber da musste ich echt lauthals lachen. Du machst dich darüber lustig, dass Frauen "wie Puppen" aussehen wollen (abgemagert), etwas das ich in meiner Antwort bereits kritisiert habe. Und anschließend bietest du das Gegenbeispiel "Muskelmann" als angeblich "guter Körper". Woher kommt denn diese Vorstellung eines "idealen Männerkörpers" bitte? Etwa nicht von Action-Puppen und übertrieben aufgepumpten Actionstars, die seit jeher das Sinnbild überzogener "Männlichkeit" sein sollen? Du scheinst dir nichtmal im Klaren darüber zu sein, dass dieser Bodybuilder-Körper so ziemlich das Gegenteil eines normalen und gesunden Körperbaus ist. Der homo sapiens existiert seit ca. 200.000 Jahren und du nimmst dir raus, diese gerade mal ein paar Jahrzehnte alte Vorstellung einer krankhaften Mischung aus aufgepumpt und abgemagert als "natürlich guter Körper" anzusehen? Du sagst einerseits, die Gesellschaft zeichnet übertriebende Vorstellungen davon, was angeblich "normal" ist und zwängt Jugendlichen auf, ihren Körper in genau so eine Form umzuformen (bis dahin stimme ich dir zu), verbringst aber andererseits den Rest deines Monologes damit, dafür zu argumentieren, warum es ja so toll und normal ist, sich in einen solchen Fitnesswahn zu begeben? Du gehört genau zu denjenigen Männern, die "rumheulen" und sich an Puppen und albernen Männlichkeits-Überzeichnungen bedienen, um sich selbst oder anderen irgendetwas zu beweisen. Im Übrigen, wie kommst du darauf, dass ich zu denjenigen gehöre, die so einen Körperkult befürworten, meine gesamte Antwort war doch ein Appell daran, diese beknackten gesellschaftlichen Zwänge nicht ernst zu nehmen.

Und als letztes noch: Du hast offenbar die Botschaft von "Mag deinen eigenen Körper" völlig falsch verstanden. Es geht keinesfalls darum, sich in die gesellschaftliche angebliche "Norm" einzureihen, sich jahrelang abzuquälen, bis man seinen Körper nicht mehr hasst und sich dann dafür abzufeiern, wie toll und individuell man doch ist und wie willensschwach doch alle anderen sind (erkennst du was wieder?). Nein, es geht genau um das Gegenteil, nämlich darum, sich NICHT an diesen Wahnsinn anzupassen und sein Leben sowie sein "Glücklich-Sein" dem unterzuordnen, sondern einfach so zu bleiben wie man ist bzw. nur so viel zu ändern, wie man selbst will. Ich würde niemals jemanden "verurteilen", der einen nicht-konformen Körper hat, da verwechselst du mich mit dir selbst. Ich verurteile konsequent einzig und allein die Menschen, die versuchen, anderen ihre wahnsinnige Ideologie aufzuzwängen und sich durch schwachsinnigen Drill selbst zu überhöhen. Ich hätte nicht einmal was gegen deinen "Fitness-Wahn", sofern du damit nicht andere Menschen versuchst schlecht darzustellen sowie deine engstirnige Sicht als "die einzige" Wahrheit darzustellen. Denk mal drüber nach.

1
@uncledolan

3. ich kenne viele alte Hasen die damals mit 14-17 Jahren anfingen und heutzutage mit 50-60 Jahren immer noch Bodybuilding betreiben (sie sind besser /gesünder als andere in ihrem Alter.

4. Leute die was von kraftsport halten ernähren sich sehr gesund : kaum stark verarbeiteter dreck und viel gesundes essen so gesehen essen die normal nur eben gesünder als der Durchschnitt . Bei Veganer und Vegetariern würde ich das meckern verstehen .

Wenn die Evolution nicht wollen würde das wir Muskeln aufbauen können würden wir das nicht können . Wir tricksen ja und machen dem Körper vor wir bräuchten die Muskeln aber es gibt auf der anderen seite vieles was die Menschen machen was nicht so sein sollte: 

Sex mit Kondomen bzw. Pille = betrug des Körpers.

Alkohol und Drogen = betrug des Körpers.

Usw

0

@uncledolan hast du für deine Behauptung, dass durch das 'einseitige' Training das Wachstum negativ beeinflusst wird auch belege wie eine repräsentative Studie ? ansonsten ist das nur eine haltlose Behauptung. und Fun fact nebenbei ich bin auch trotz Bodybuilding über 2m groß geworden was ja deiner Aussage ziemlich widerspricht 😂😂

0

liegt wohl an dem momentanen Fitnesshype. Jeder wird fitnessblogger und jeder will gut trainiert sein und auf diversen Social Media networken zeigen was sie machen.

Denke frauen haben da im moment viel spaß dran, was für viele früher das Pferd war, ist heute das fitnessstudio

Was möchtest Du wissen?