Wieso werden Krankenschwestern (immer noch) mit dem Vornamen angesprochen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Berufe, bei denen so etwas eine lange Tradition hat. Das gilt übrigens auch für einige Unternehmen.

Ich persönlich empfinde das als sehr angenehm im Umgang mit den Patienten. Außerdem glaube ich nicht, dass es sich dabei um eine Altersfrage handelt. Und weniger Respekt habe ich vor den fachlichen Leistungen dadurch auch nicht.

Und ... ergänzend dazu: der Name mit welchen die Krankenschwester gerufen wird, kann, aber muss nicht ihr tatsächlicher Vorname sein.

0

Der Patient soll das Gefühl haben dass er so empfangen wird wie von einer "Schwester". Außerdem ist das eine Tradition, es wahr wohl noch nie anders.

Du hast es aber eilig mit dem Stern nach nur 4 Minuten, danach kamen doch noch einige Antworten.

1

Ich denke das ist etwas das psychologisch erklärt werden muss. Wenn ich es zulasse, das mich jemand mit dem Vornamen anspricht, dann deutet das auf eine, in der Regel gute Beziehung hin, auf Offenheit. Eine Krankenschwester muss eine Vertrauensperson für den Patienten sein, denn sie übernimmt viel Pflege, die teilweise auch die intimen Stellen betrifft. Die Patienten sollen sich wohlfühlen. Und die Tradition von damals spielt sicherlich auch noch mit.

Warum sprechen die Kinder im Kindergarten die Erwachsenen mit Vornamen an, aber in der Grundschule im Hort mit Nachnamen?

Ich habe letztes Jahr ein Praktikum in einem Kindergarten gemacht. Da wurden alle Erzieher und Praktikanten mit dem Vornamen von Kollegen und Kindern angesprochen.

Dieses Jahr bin ich in einem Hort. Dort habe ich zwei Kind wieder getroffen, die ich aus dem Kindergarten kannte, wo ich letztes Jahr war. Im Hort werden alle Pädagogen und Praktikanten mit dem Nachnamen von Kollegen (zumindestens in der Arbeitszeit) und von den Kindern angesprochen.

Die Beiden Kinder fragten mich warum sie mich nicht mehr mit de Vornamen ansprechen dürfen. Da fand ich ehrlich gesagt keine tolle Antwort dafür.

Deshalb meine Frage. Warum ist das so? Was unterscheidet Kindergarten und Hort in dem?

...zur Frage

Klassenlehrerin will mit Vorname angesprochen werden?

Abend,

Hab seit einem Monat eine neue zweit Klassenlehrerin, welche mit Ihrem Vorname angesprochen werden will. Sie ist 18 oder 19 und heißt Louisa, ihren Nachnamen hat sie uns bis heute noch nicht verraten. Alle nennen sie Louisa selbst die anderen Lehrer. Und es ist nicht so das sie einen peinlichen Nachnamen hätte, wir vermuten sie heißen Storm. Also es ist nicht so das sie sich dafür schämen müsste. Ist das erlaubt den Lehrer beim Vornamen zu nennen? Ist irgendwie komisch fast schon zu persönlich finde ich... Was meint ihr?

Liebe Grüße

...zur Frage

Werde immer mit meinem Nachnamen angesprochen..was kann ich dagegegen tun?

Hi Leute, Ich werde von allen mit meinem Nachnamen angesprochen was ich eigentlich nicht will nur die Leute wo mich so ansprechen(fast alle) wissen nicht, dass ich das nicht mag..mich kennen schon ziemlich viele Leute da ich schon bei unterschiedlichen Fussballvereinen war und auch auf unterschiedlichen Schulen..ich kann ja nicht zu jedem einzelnen hingehen und sagen ich will mit meinem Vornamen angesprochen werden...Hoffe ihr könnt mir helfen, ist mega wichtig für mich...

...zur Frage

oberstufe -wird man gesiezt?

also ich komme nächstes jahr in die 12. (ich komme von der 10. und wechsel auf eine schule die nicht g8 hat, deswegen komm ich schon in die 12.) und wollte mal wissen, ob man dann schon von den lehrern gesiezt wird? und wird man per vorname oder nachname angeredet? weil muss ich mich dann mit meinem vornamen oder nachnamen vorstellen, wiel ich ja neu bin??

[also ich bin 16 und werde dann 17, die anderen sind dann wahrscheinlich 1jahr älter]

...zur Frage

Darf sich ein (Oberstufen-)Lehrer von seinen Schülern duzen lassen, bzw seinen Vornamen anbieten?

Ich kenne einen Lehrer, der sich seinen Schülern in der Oberstufe generell mit Vornamen vorstellt und ihnen das Du anbietet. Darf er das, laut Schulordnung? Gibt es da irgendwelche festgesteckten Grenzen, was ein Lehrer seinen Schülern gegenüber darf?

Ich fände das von einem Lehrer meiner Tochter absolut nicht in Ordnung - eine klare Distanz sollte doch, gerade heranwachsenden Schülern gegenüber, auch in der Form erhalten bleiben - auch als gewisser Schutz den Schülern gegenüber.

Können Eltern (sofern Schüler noch unter 18) vom Lehrer das Gesiezt werden und Nachnamen mit Recht verlangen?

...zur Frage

Wieso wird Bellatrix mit Vornamen angesprochen, obwohl sie böse ist?

Hallo nochmal, xD

mir ist beim Lesen nämlich aufgefallen, dass sich in Harry Potter die Charaktere grundsätzlich in zwei Gruppen aufteilen.

~Charaktere werden beim Vornamen "angesprochen" (z.B.: Hermine drehte sich um): Hierbei handelt es sich um vertraute und verbündete Charaktere von Harry und auch seine Freunde (z.B.: Ron, Hermine, Sirius, etc.); Selbstverständlich sind sie gut und gegen Voldemort;

~Charaktere werden beim Nachnamen "angesprochen" (z.B.: Snape blickte finster Harry an): Hierbei handelt es sich entweder um böse Antagonisten oder Todesser (z.B.: Yaxley, Dolohov, Umbridge, Malfoy, Crabbe, Goyle etc.) oder zwar um gute, aber distanzierte unnahbare Personen wie Lehrer (z.B.: Snape, Dumbledore, McGonagoll, etc.). Eine Ausnahme ist Tonks, die absichtlich mit Nachnamen angesprochen werden möchte, weil sie ihren Vornamen Nymphadora grässlich findet.

Bei Sirius z.B. dachte Harry zuerst, er sei ein Massenmörder und folglich wurde er im Buch auch nur mit Black "angesprochen" (z.B.: Black ging langsam auf Harry zu), aber sobald Harry erkannte, dass Sirius nicht nur unschuldig sondern auch sein Pate ist, wird er später mit Sirius angesprochen. (z.B. Harrys Pate Sirius dreht sich um.)

Etwas ähnliches war auch bei Lupin so. Lupin ist zwar nicht böse, aber ein Lehrer und somit etwas distanziert unnahbar. Im siebten Band wurde er aber mit Remus "angesprochen" (Die toten von der Schlacht: Remus, Tonks[...]), da das goldene Trio ihn ja schon länger kennt (er ist im Orden des Phönix) und auch nicht mehr ihr Lehrer ist.

Nun frage ich mich: Wieso wird Bellatrix ständig mit Vornamen ausgesprochen???? Ihr Ehemann Rodolphus und Rabastan kommen beide im Buch kaum vor, Bellatrix dafür aber öfters, daher wird es nicht zu sehr verwirren, sie Lestrange zu nennen. Okay, Checkliste:

~Bellatrix ist nicht gut (sie ist auch nicht böse sondern SEHR böse!!!)

~Bellatrix hat keine (starke) positive Verbindung zum Goldenen Trio oder sonstige Verbündete.

~Somit ist sie auch distanziert.

~Sie ist böse...pardon sehr böse!

Das gleiche gilt quasi auch für Hagrid. (Er ist gut, hat eine starke Bindung zum goldenen Trio, ist nicht gerade distanziert und auch nicht böse) Hat da jemand eine Erklärung oder ist es nun mal so und JKR hat einen Fehler gemacht?

MfG

Sturmwind555555

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?