Wieso verdienen viele studierte Informatiker sehr viel Geld(15000 Euro Brutto im Monat)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

So gut, wie kein Informatiker verdient das auch nur im Ansatz. Hier in Bayern verdienen Informatiker im Schnitt wohl zwischen 3000 und 6000 brutto, je nach Firma und Wohnort. In München werden es mit Berufserfahrung eher 5000 - 6000 sein. Alles darüber sind Ausnahmen. Entweder verdammt gute Leute oder Führungskräfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt genug studierte Informatiker die wesentlich weniger verdienen. 15k im Monat ist schon sehr viel. Dementsprechend hängt da auch eine Menge Verantwortung dran

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil gute Leute eben gesucht sind.

Es ist eine Tatsache, wenn eute schlecht verdinen und später eine schlechte Rente bekommen, liegt es nciht daran, das die Welt so schlecht ist, sondern dass sie in der Schule besser hätten aufpassen sollen.

Ein Informatiker verdinet besser als eine Putzfrau, weil Informatiker seltener sind,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kitharea 01.10.2017, 10:48

bis zu dem Tag an dem es alle studieren und fast keiner mehr einen Job findet und der Beruf "Informatiker" schlecht bezahlt wird weil ihn ohnehin jeder machen kann.
Würde es niemanden geben der Putzfrau macht, wär der Informatiker weniger wert. Eine Metapher über die du mal nachdenken solltest. Es ist nicht immer Schuld des Einzelnen wenn es hakt. Genauso wie es nicht immer Schuld der Gesellschaft ist, wenn etwas schief läuft. Eigentlich geht es gar nicht um Schuld sondern darum, dass diejenigen denen es gut geht froh sein sollten und sich nicht erdreisten, auf Andere herabzublicken.

0
wfwbinder 01.10.2017, 10:51
@Kitharea

Natürlich ist mein Posting überspitzt, es gibt ja auch sehr talentierte Handwerker die gut verdienen. Ich hätte auch in meinem erlernten Beruf gut verdinet, bzw habe es schon getan, bevor ich mit Mitte 30 Hochschulreife nachgemacht und studiert habe.

Grundsätzlich kann fast jeder gut verdienen, wenn er seine Lücke findet.

Wir müssen eben nur einsehen, dass in Deutschland die Lebenshaltungskosten hoch sind und Jemand ohne Ausbildung knapp kalkulieren muss.

1
sango2000 01.10.2017, 10:54
@Kitharea

Das Studium an sich ist nicht ohne. An meiner Uni kann man pro Jahrgang mit einer Abbruchquote von ca 60 bis 70%  rechnen.

Wobei ich es auch Recht unfair finde, dass die dermaßen viel bekommen. Ich bekomme nach der gleichen Zeit im Studium nur einen Bruchteil vom Gehalt eines Informatikers. Aber was will man machen so funktioniert das Prinzip von Angebot und Nachfrage eben.

0
wfwbinder 01.10.2017, 10:56
@sango2000

 Aber was will man machen so funktioniert das Prinzip von Angebot und Nachfrage eben.

Wie sollte es sonst sein.

0
CamelWolf 01.10.2017, 12:34
@Kitharea

@ Kitharea

Es kann eben nicht jeder, das ist der Haken an Deiner Ausführung. Und dass jeder studieren kann ist die Milchmädchenansage von Leuten, die nie studiert haben.

1
Kitharea 02.10.2017, 07:30
@CamelWolf

@CamelWolf - jein.
Dass das nie passieren wird ist klar. Aber ich halte es ebenso für eine Milchmädchenaussage den Leuten vorzuwerfen nicht studiert zu haben und sie deswegen so wenig verdienen. Grundsätzlich braucht eine Gemeinschaft jeden Beruf. Davon kann man ausgehen. Es sind die 2 Seiten einer Medaille und eine Seite macht sich mutmaßlich wichtiger als die Andere. Es ist aber - wie du sagst - Fakt, dass nicht alle studieren werden und nie können. Aber die "kleinen" und angeblich "schlechteren" Berufe sterben langsam wegen solchen Anschuldigungen von wegen wieso man nicht studiert hat, um mehr zu verdienen.
Wir leiden ALLE darunter, wenn Arbeiter in einem Beruf seltener werden und das betrifft uns von der Putzfrau über den Bäcker bis hin zum Informatiker. Dass einer mehr oder weniger verdient mag so sein - aber dass wir den angeblich minderwertigen dann abwerten ist ein Gesellschaftsproblem - ein unmenschliches und ein dummes. Mehr wollte ich mit meiner Antwort nicht sagen. Es ist also ebenso eine Milchmädchenrechnung zu erwarten, dass jeder der studiert viel verdient. So wird es nur viel zu oft dargestellt. Studieren ist keine Garantie. Auch nicht in der Informatik.

0

Ich würde jetzt mal sagen, dass die wenigsten Informatiker in diesen Gehaltsklassen angesiedelt sind. Das sind dann  schon höhere Angestellte oder erfolgreiche Freiberufler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie es wert sind. Kein Arbeitgeber zahlt Gehälter, die sich für ihn nicht lohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fluffiknuffi2 03.10.2017, 11:49

Das in der Frage unterstellte Gehalt ist doch rein fiktiv, deine Antwort somit auch.

0

Der Beruf ist sehr gefragt zuzeit weil sich die welt automatisiert und es muss ja leute geben die alles entwickeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fluffiknuffi2 03.10.2017, 11:49

Das in der Frage unterstellte Gehalt ist doch rein fiktiv, deine Antwort somit auch.

0

Weil sie vielleicht fähig dazu sind und sich gut verkaufen können? 

Kannst Du das auch? 

Wieso verdinen Profifusballer Millionen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fluffiknuffi2 03.10.2017, 11:50



Das in der Frage unterstellte Gehalt ist doch rein fiktiv...

1

Was möchtest Du wissen?