Wieso macht es manchen Menschen Spaß sich in Streit/Konflikt einzumischen?

9 Antworten

Mit Spaß hat das sicher nichts zu tun.Aber es gibt viele Menschen ,die Streit nicht gut aushalten können und sich einfach einmischen müssen.Natürlich haben sie dazu kein Recht,aber man kann ihnen ja auch klar machen,dass man keine Einmischung wünscht.Umgekehrt muss man das aber auch beherzigen.Oft,gerade in solchen Mädchencliquen beruht das oft auf Gegenseitigkeit.Also-helfe ich jetzt ihr,dann hilft sie mir im Bedarfsfall ein anderes Mal.Das ist wieder eine ganz eigene Dynamik.

Sage mal, wenn zwei sich unterhalten oder auch streiten, gehört ein 3.da nicht bei. Dann möge der sich raushalten. Selbstdarstellungszwang könnte ich das nennen, die Leute haben keine eigenen Probleme und müssen unbedingt jedem - auch wildfremden mitunter - ihre ungefragte Meinung darlegen. Na, irgendwo hört dieser Spaß auf, wenn man denen sagt, sie sollen sich dorthin scheren, wo der Pfeffer wächst. ich ignoriere solche Besserwisser immer, wenn man Rat braucht, kann man fragen aber aufdrängen sollte sich keiner.

Man darf nicht vergessen, dass ein Streit, wenn er in der Öffentlichkeit ausgetragen wird, ja nicht nur Angelegenheit der zwei Streitparteien ist, sondern die ganze Umgebung durch Lautstärke und Aggressivität stört.

Insofern gibt es viele Menschen, die damit sie in weiterer Folge selbst Ruhe erlangen, versuchen, den Streit zweier Parteien, die ihren Streit anstatt privat lieber an der Öffentlichkeit austragen, Proleten eben, zu beenden.

das macht sicher niemandem spaß.... aber es gibt leute, die wollen schlichten

Sie möchten eben den Streit schlichten. Das hat wohl nichts mit "Spass" zu tun, sondern damit, um für Gerechtigkeit zu sorgen.

Was möchtest Du wissen?