Wieso denken manche Menschen, dass sie etwas Besseres seien?!

11 Antworten

Ich kann gar nicht sagen, woran es liegen könnte. An der Erziehung glaube ich nicht dass es liegt, wie KueckenSuperstar meint,denn ich habe 2 Beispiele in meiner Familie. Meine Mutter war immer ein lieber, guter Mensch, nie überheblich, eher unterwürfig, ich sagte öfter zu ihr, sie solle sich doch auch mal auf ihre Hinterbeine stellen. Und als Gegenteil : meine Tante (ihre Schwester) sie wahr immer hochnäsig, überheblich und herrschsüchtig. Sie glaubte immer, dass sie etwas besseres sei. Und das hat sich jetzt im Alter (sie ist jetzt 90) noch wesentlich verstärkt. Ich fürchte mich immer davor, wenn ich wieder mit ihr telefoniere. Sie ist die letzte dieser Generation, die ich noch habe. Aber es ist nicht leicht mit ihr. Sie glaubt wahrscheinlich, weil ihr Familienname Graf ist, dass sie eine Gräfin wäre (natürlich nicht in echt, aber es hat ihr immer schon Spass gemacht, damit anzugeben)

Ich glaube Menschen generell zu richten ist moralisch doch etwas bedenklich, was manche Aspekte angeht: Naja, das zu denken finde ich nicht schlimm. Zum Beispiel halte ich mich bezüglich klassischer Logik vielen Menschen für überlegen (das würde ich aber nie jemanden spüren lassen, gebe das an dieser Stelle nur aus exemplarischen Gründen und unter dem Deckmantel der Internetanonymität preis).

Warum man seinem Gegenüber zeigt, was man denkt? Weil man nach Anerkennung geifert und/oder ein A******** ist, ganz einfach :D

solange es jemanden gibt, der sich "unterordnet" und die klagende position einnimmt, wird das funktionieren ... es sagt nichts darüber aus, ob jemand tatsächlich besser oder schlechter als der andere ist ... es ist eher eine art rollenspiel, in dem jeder das macht, was er glaub, dass es vom anderen erwartet wird .... wohingegen bei manchen das "besser-als-der-andere-sein" auch anerzogen werden kann und sich bereits im frühesten kindesalter zeigt - aber auch dann funktioniert es nur, wenn andere kinder nicht dagegenhalten ....

Da die Hirnzellen eine Physische reaktion gespallten haben.. das is eigentlich bei jeder 3ten person, wenn ein Mensch etwas gut beherscht spallten sich Zellen in dem eine Explosion von Materien waren, und so entstehen halt Plasmamoleküle :DDDDDD

Ich glaube, das liegt in der Natur des Menschen. Sei mal ganz ehrlich zu dir selbst: Hast du noch nie gedacht: "Mensch, ist der dumm", "So bescheuert wie die kann man doch gar nicht sein", "Der versteht ja gar nichts" oder irgend etwas in dieser Richtung? Mit einem solchen Gedanken degradierst du automatisch den anderen, hältst dich also zumindest in diesem Moment für in irgendeiner Weise besser, bei den oben genannten Beispielen zum Beispiel für klüger. Ich wage, zu behaupten, dass jeder irgendwann einmal solche Gedanken hat - manche seltener, manche häufiger. Nicht jeder kontrolliert derartige Gedanken, und manche vergleichen sich zu viel mit anderen, dann kann es schon vorkommen, dass man sich generell für besser hält. In kleinen Momenten tut das aber jeder Mensch mal, schwierig wird es, wenn man sich derart von diesen Gedanken treiben lässt, dass man auf andere herabsieht und vergisst, dass jeder Mensch wertvoll ist und es uns nicht zusteht, einen anderen leichtfertig zu verurteilen.

Was möchtest Du wissen?