Wieso ist das Rheinland nicht ein einziges Bundesland?

6 Antworten

Unter dem "Rheinland" versteht man in Prinzip die ehemalige preußische Rheinprovinz (Flaggenfarben grün-weiß). Nach dem II. Weltkrieg war der nördliche Teil der preußischen Rheinprovinz (der, der heute zu "Nordrhein-Westfalen" gehört) britisch besetzt, der südliche (der zu "Rheinland-Pfalz" gehört) französisch.

Die Briten hatten ursprünglich wohl vor, aus jeder ehemaligen preußischen Provinz ein Bundesland zu machen - dann wären im Westen ein Bundesland "Westfalen" und ein Bundesland "Nordrhein" entstanden. Dies wurde v.a. deswegen NICHT gemacht, weil dies eine Teilung des Ruhrgebiets zur Folge gehabt hätte (Essen und Oberhausen z.B. gehörten zur Rheinprovinz, Gelsenkirchen, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel, Dortmund, Herne und Bochum jedoch zu Westfalen). Man könnte daher sagen: Nordrhein-Westfalen als Verwaltungseinheit wurde eigentlich nur wegen des Ruhrgebiets geschaffen - eine Entscheidung, die man durchaus als "sinnvoll" ansehen kann. Briten stehen ja auch gemeinhin in dem Ruf, nüchtern und praktisch zu denken...

Und Rheinland-Pfalz?... existiert eigentlich nur, weil die Franzosen aus reinen Prestigegründen (sie waren sozusagen nur "Siegermacht ehrenhalber") auch eine Besatzungszone in Deutschland haben wollten. Einen tieferen Sinn hat diese Verwaltungseinheit eigentlich nicht. Letztlich ist es ein schlechter Witz, dass die innere Gliederung unseres Landes bis heute auf von außen aufgezwungenen Strukturen beruht. Bereit in den 1950er Jahren gab es Überlegungen, das Bundesgebiet neu zu ordnen, und somit die von den Besatzungsmächten geschaffene Gliederung zu hinterfragen und gegebenenfalls zu überwinden. Leider ist man dann doch nicht zur Tat geschritten, und heute soll es ja Leute geben, die an die Kunstgebilde "Rheinland-Pfalz" und "Nordrhein-Westfalen" ihr Herz gehangen haben und vermutlich gegen jeden Neugliederungsversuch Sturm laufen würden. Eine sehr dumme Sache!

Weil es durch die Siegermächte des zweiten Weltkrieges geteilt wurde!

Das Rheinland war geteilt in die Pfalz, später bayrisch, und in die nördlichen Gebiete, später preußisch. Nach 1945 war die Pfalz und die südlicheren Teile französische Zone, das andere britische. Und so blieb es.

Bitte einmal zurück in den Geographieunterricht.

Essen gehört definitiv nicht zum Rheinland.

Essen gehört definitiv zum Rheinland, worauf die Essener auch bestehen! Richtig ist, dass es von Aussenstehenden oft als Teil von Westfalen angesehen wird, weil es Teil des - umgangssprachlichen - Ruhrgebietes ist, zu dem teilweise sogar auch noch Duisburg gerechnet wird!

1

Was möchtest Du wissen?