Wieso ist bei Muslimen Geburtstag feiern verboten?

7 Antworten

Es ist mehr eine traditionsfrage. Oft werden Geburtstage für Kinder begangen,v.a. um ihnen Freude zu bringen. Erwachsene sehen düsen Geburtstag nicht als so bedeutend. Über Gratulationen freut sich jeder. Aber sie feiern ihn nicht. Wahhabiten bzw. Salafisten sind es vor allem, die Geburtstagsfeier als regelrecht unislamisch verdammen. Das ist eine rigide Haltung, die die meisten Muslime nicht teilen.

Das Feiern des Geburtstags ist im Islam keineswegs verboten. Vielmehr ist die Geburtstagsfeier eine Erfindung des Kapitalismus, bzw. der westlichen Werte. Da die Angehörigen des Islams diese Werte meist nicht teilen, gehört es nicht zu ihrem Verständnis des Jahrestages, dass dieser zelebriert werden muss. 

Erfindung des Kapitalismus? Geburtstagsfeiern gab es schon bei den ollen Griechen und Römern.

1
@Dummie42

Im Grunde gab es den Prinzip des Kapitalismus bereits in der Antike, das System an sich wurde nur anders bezeichnet. Banken hat es genauso gegeben wie Zinsen und alles, was dazu gehört. 

1

Das ist so bei Extremisten. Die sagen, das ist ein Brauch von uns Ungläubigen, hat mit dem ursprünglichen Islam nichts zu tun und ist deshalb für gläubige Muslime verboten, weil es eine unerlaubte Neuerung wäre.

Ich glaube, der Ausdruck dafür ist Bid'a oder so.

Als Muslima bekomme ich immer von meinem Mann zu meinem Geburtstag, Blumen und Geschenke, aber feiern in diesem Sinne tue ich es nicht mehr seit 28 Jahren. Ist doch toll, das er so an mich denkt!!!

Davon hab ich ja noch nie gehört. Ich hab 2 streng muslimische Freundinnen die jedes Jahr Geburtstag feiern

Was möchtest Du wissen?