Wieso diese Hinterhältigkeit?

15 Antworten

Das ist Mobbing und dein Chef hat zu reagieren.

Sprich mit ihm und und stelle ihn vor die Wahl, die Mobberin geht oder du suchst eine neue Stelle. Auf seine Kosten vor dem Arbeitsgericht natürlich.

Vorher war alles gut, eigenartig, dass er nicht dahin zurückfinden will.

Wenn du die Vorgesetzte der anderen Mitarbeiter bist, kannst du nicht einige Mitarbeiter abmahnen? Mal sehen, wie lange dann die Leute hinter der Intrigantin stehen...

Für eine Abmahnung braucht Sie Beweise, die Sie nicht hat.

Und damit rückt Sie sich selbst in den Fokus den die Mobberin krampfhaft auf Sie auszurichten sucht. 

Der Chef sollte sich der neuen annehmen, aus eigenem Antrieb, so als sei es Ihm persönlich aufgefallen, dass da über seine rechte Hand hergezogen wird.

So handhabe ich das bei mir im Unternehmen (bin allerdings nicht der Chef). Sobald es den Anschein hat, dieses Ansinnen komme eigentlich von der Fragestellerin, wird das nur als Bestätigung für die Lästerei aufgenommen werden.

0

Ich war vor 4 Jahren in einer ähnlichen Situation. Mein Team sollte entlastet werden, weshalb wir eine neue Mitarbeiterin bekamen. 

Sie wurde mir untergestellt und ich habe sie auch eingelernt. Anfangs haben wir uns super verstanden. Doch ihre Arbeitsweise hat mich in den Wahnsinn getrieben. Sie hatte eine Aufmerksamkeitsspanne von einem Toastbrot, was sehr viel Zeit beim Einlernen in Anspruch nahm. Gleichzeitig wollte sie aber schon Aufgaben übernehmen, die sie unter den Voraussetzungen noch lange nicht bewältigen konnte, weshalb ich das ganze auch unterbunden habe. Denn wären ihr dabei Fehler passiert, wäre das auf mich und mein Team zurückgefallen.

Sie kam absolut nicht damit klar, dass ich, die 20 Jahre jünger war, ihr sagte, was sie tun hat. Und sie war g... Auf meinen Job. Da musste ich natürlich von der Bildfläche verschwinden.

Als sie endlich eingearbeitet war, sollte sie einen Teil meiner Arbeit übernehmen und ab da gingen die Intrigen los. Sie gab falsche Informationen raus und behauptete, diese kamen von mir. Sie erzählte überall herum, ich hätte sie nicht richtig eingearbeitet, sondern ständig was anderes getan und sie hätte sich alles selbst beibringen müssen. Sie beschwerte sich bei der Personalchefin über mich, die aber Gott sei dank wusste, wie diese falsche Schlange tickt und wie gründlich ich bei der Einarbeitung (sie war nicht die erste) und auch bei meiner Arbeit bin. Und so weiter und so weiter.

Das ging monatelang. Immer wieder kamen neuen Knaller. Ich hatte keine Ruhe mehr und fühlte mich immer unwohler. Ich hatte Angst, in den Urlaub zu gehen, da ich nicht wusste, was sie in dieser Zeit alles treibt, um mir zu schaden. Ich nahm mir das alles so zu Herzen und konnte einfach nicht mehr abschalten

Der Gipfel passierte dann bei einem Meeting. Sie hat mich nach dem Meeting mit Geschäftspartnern vor diesen zur Sau gemacht. Ich will gar nicht alles wiedergeben, was sie da von sich gab. 

Ich bekam einen Nervenzusammenbruch und musste wochenlang in psychologische Behandlung, weil ich selbst nicht mehr aus diesem Teufelskreis kam. Ich habe mir einen abgebuckelt, damit keiner auf die Idee kommt, dass sie recht haben könnte. Ich hatte Schlafstörungen, musste mich vor Aufregung öfter übergeben und und und. Ich hatte solche Angst, irgendwelche Fehler zu machen, dass ich alles doppelt und dreifach kontrollierte, selbst die Dinge, die ich eigentlich schon im Schlaf machte.

Pass auf, dass es Dir nicht irgendwann genauso geht. Lass Dir das nicht gefallen. Verlange ein Gespräch mit allen Beteiligten und auch Deinem Chef, um das ganze aufzuklären. Ich war damals so doof und wollte alles mit mir selbst ausmachen. Hätte ich früher reagiert und dafür gesorgt, dass Madame in die Schranken gewiesen wird, wäre es nicht so weit gekommen.

Sie wurde übrigens einige Zeit nach meinem Zusammenbruch gekündigt, weil sie eine Zumutung für die Firma war...

Oh Gott, das tut mir leid für dich, ich hoffe, dass es bei mir nicht so weit kommt.

Hab mir aber auch vorgenommen, da ich leider keinerlei Unterstützung von unserem Chef bekomme, ihn dann vor die Wahl zu stellen.
Entweder Sie oder Ich, leider muss ich dann auch die Blöße in Kauf nehmen, wenn er zu ihr hält und das ist nicht so abwegig, weil er auf sie steht 🙄
Die Firma hält viel von mir, nur ist auch jeder ersetzbar.

1
@Chrissiee

Du hast bisher einen guten Job gemacht und bist länger in dieser Firma, sollte er das wirklich nicht würdigen und diese Frau dir vorziehen(nur weil er auf sie steht), hat es so oder so keinen Sinn weiter in dieser Firma zu arbeiten.

Auch wenn das, was damals passierte wirklich schlimm war, muss ich jetzt im Nachhinein sagen, dass mir trotzdem nichts besseres passieren konnte, denn mittlerweile arbeite ich in einer neuen Firma, mit einem super Team. 

0

Ich hoffe noch auf ein happy end 😇
Das ist super, manchmal brauch man vielleicht einen Neuanfang im Berufsleben.

Gott sei dank, bin ich noch jung und wenn es hart auf hart kommt, finde ich auch noch einen anderen Job 👍🏻

1
@Chrissiee

Ich drücke Dir ganz feste die Daumen, dass sich alles zum Guten entwickelt😊

Lass Dich nicht ärgern von dieser Person. Wer so drauf ist, wie diese Frau, ist nur eines: bemitleidenswert.

0

Vielleicht ist sie eifersüchtig. Dass du dich mit jedem verstehst. Versuch mal mit ihr zu reden. Und wenn alles nicht mehr geht, dann halte fuch von denen fern. Du kannst gar nicht so schlimm sein, wenn du dich vorher mit jedem verstanden hast. Anscheinend verbreitet sie lügen und will dich so raus ekeln. Lass dir das nicht gefallen. Unf wegen so einer würde ich auch nicht kündigen. Vielleicht legt sich das ja alles bald.

Wenn du ihre Vorgesetzte bist hast du auch durchzugreifen - anders kann man sich dann den Respekt nicht holen. Wer sich von seinen Mitarbeitern auf dem Kopf herumtanzen lässt braucht sich wegen sowas dann nicht zu wundern

Aber sie will doch nicht durchgreifen sondern gemocht werden.  ;-)

1

Sorry, aber will man nicht ein angenehmes Betriebsklima?
Will man nicht Spaß an der Arbeit haben und gerne hinfahren?
Wenn sich alle gut verstehen, macht das arbeiten sehr viel mehr Spaß, kann ich nur empfehlen.
Du Miesmacher

0
@Chrissiee

Du siehst ja, was dabei herauskommt, wenn man mit seinen "Untergebenen" auf gut Freund machen will.

Macht dir das jetzt etwa Spaß?

0

als vorgesetzte hat man immer abstand zu den untergebenen. ist nunmal so und sollte auch so sein da man als chef auch mal für die mitarbeiter unbequeme entscheidungen treffen muss. solange diese mitarbeiterin ihre arbeit vernünftig macht, wirst du da nicht viel machen können. wenn sie dir offen den krieg erklärt, arbeit verweigert oder der betriebsfrieden dauerhaft gestört wird, müssen du oder dein chef eingreifen und die mitarbeiterin zurecht weisen.

respekt muss man sich hart erarbeiten.

Was möchtest Du wissen?