Sollte ich mit meinen neuen Mitarbeitern über den Chef lästern?

6 Antworten

Halte dich auf jeden Fall raus!

Wenn dich jemand konkret nach deiner meinung fragt, sag einfach die wahrheit!

"Sorry, ich bin noch nicht lang genug hier und hab dahingehend noch nicht genug hier erlebt um mir darüber ein Urteil erlauben zu können - das versteht ihr (bzw. Sie) doch bestimmt.!"

Halte Dich da raus und mache Deine eigenen Erfahrungen. Wenn die Kollegen dich mit hineinziehen wollen, dann mache ihnen klar, dass Du Dir noch keine Meinung bilden konntest. Das müssen die akzeptieren.

Halte Dich unbedingt da raus.

Was für Rechte habe ich als Praktikantin in einem Beruf?

Nun habe ich vor 2 Wochen angefangen im salon zu arbeiten aber leider habe ich so das Gefühl das ich total unerwünscht bin. Der Chef und die Chefin sind die tollsten die man haben kann aber der rest ist einfach nur **! Manchmal habe ich das Gefühl das die über mich ablästern aus welchen Grund auch immer.

...zur Frage

Kaffeepausen im Unternehmen

Hallo!

Anzahl Mitarbeiter: 22, cavon ca. 16 Vollzeit ca. 12 Vollzeitmitarbeiter machen regelmäßig Kaffeepausen von durchschnittlich 30 Minuten. In der Regel von 8 bis 8:30 Uhr und von 15 Uhr bis 15.30 Uhr.

Ich bin ein der wenigen, der keine Kaffeepause macht, da ich meine Arbeit fertig bekommen möchte und damit früher gehen kann.

Leider musste ich feststellen, dass die Kaffeetrinker NIE ausstempeln, alle Kaffeepausen sind somit bezahlte Arbeitszeit. Und ich wundere mich immer über die vielen Überstunden der Kollegen. Jetzt weiss ich woher diese kommen.

In der Kaffeepause wird getrunken, geraucht und sich normal unterhalten.

Wie würdet ihr euch an meiner Stelle verhalten? Ich fühle mich ungerecht behandelt. Wer hat ähnliches Problem gehabt?

Wenn ich zum Chef gehe, bin ich sicher der Buhmann der Kollegen.

...zur Frage

Was kann man den Chef oder dem Mitarbeitern für Interview-fragen stellen?

Hallo, Ich mache ab morgen ein Praktikum und muss für meine Mappe ein Interview machen. Ich weiß nicht ob ich das Interview mit dem Chef oder einem MItarbeiter machen soll?! Was würdet ihr machen? Chef oder Mitarbeiter?

Und die 2. Frage wäre: Was kann man denen für Fragen stellen?

Danke schon mal im vorraus :) Bitte nur erliche antworten!

...zur Frage

Kollegen haben über mich gelästert - wie verhalte ich am besten?

Gestern als ich mal das Büro für 5 Minuten verlassen habe muss irgendwie etwas über mich vorgefallen sein. Jedenfalls als ich wieder zurück kam und die Tür aufmachte sagte der eine Kollege laut "Achtung, Sie kommt" und grinste mich dann auch so blöd an. Also schliesse ich daraus, dass über mich gesprochen bzw. gelästert wurde. Ich habe aber nichts dazu gesagt sondern bin zu meinem Platz und habe so getan als hätte ich nichts gemerkt. Aber wohl ein Fehler. Normalerweise hätte ich die Kollegen sofort damit konfrontieren sollen - oder was meint ihr? Mich verletzt so etwas auch ungemein und wenn ich etwas falsch gemacht habe dann soll man es mir doch auch ins Gesicht sagen und nicht hinterm Rücken. Wie verhalte ich mich nun am besten im nachhinein?

...zur Frage

Vorgesetzter buetet einigen wenigen Mitarbeitern das "Du" nicht an

Ein nettes Hallo.

Mich würde eure Meinung interessieren:

Ein Vorgesetzter, der neu in die Firma kommt, bietet etwa der Hälfte der Mitarbeiter, von denen er teilweise nicht der Vorgesetzte ist, da andere Abteilung, das "Du" an.

Dann wird er Vorgesetzter einer neuen Abteilung die nur noch mit dem Ausland zu tun hat. Dennoch gibt es immer noch Berührungspunkte zu den ehemaligen Mitarbeitern, wenngleich er nicht mehr dessen Vorgesetzter ist.

Nach und nach bietet er auch diesen, seinen ehemaligen Mitarbeitern, das "Du" an. Er ist Ranghöher, ihnen aber nicht mehr vorgesetzt, wie erwähnt.

Zweien dieser ehemaligen Mitarbeitern von ihm bietet er das "Du" nicht an. Es vergehen zwei Jahre, nichts ändert sich.

Wie ist dieses Vorgehen zu werten? Können sich diese zwei Mitarbeiter zu recht brüskiert oder abgelehnt fühlen?

Mittlerweile entsteht eine Antipathie von den zwei Mitarbeitern gegenüber dem ehemaligen Vorgesetzten, der dafür bekannt ist, dass er nicht all zu viel Empathie besitzt.

Die Situation ist leicht spannungsgeladen, was die Mitarbeiter betrifft. Der ehemalige Vorgesetzte ist nichts anzumerken, er gefällt sich in der Rolle des Gönners und ist schlußendlich in der Firmenhierarchie eine Stufe höher.

Habt ihr einen Rat, Tipp oder ähnliches, was die Situation entkrampfen könnte?

Einer der beiden Mitarbeiter, dem das "Du" nicht angeboten wird, ist 8 Jahre älter als der Ehem. Vorgesetzte.

Er könnte u.U. das "Du" auch anbieten, allerdings ist die Situation schon zu verfahren.

Danke für eure Tipps und Meinungen.

Viele Grüße,

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?