Wieso denkt keiner an mich? / Wieso ruft mich nicht mal einer an?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo, Melly 79,

das was Du beschreibst, von Deinem Leben, zeigt erst einmal, das Du einfach ein aktiver Mensch bist. Das geht nicht allen Menschen so. Viele haben nicht die Kraft und trauen es sich auch nicht zu, etwas zu organisieren, Diese Menschen sind dann zwar gerne bei den Unternehmungen dabei, Verantwortung dafür zu übernehmen, dass sich das Organisieren auf mehrere Schultern verteilt, wollen sie vielleicht nicht wirklich übernehmen. Das kann vielleicht auch persönliche Gründe haben, die Du jetzt aber nicht unbedingt bei Dir suchen solltest.

Das Du zurzeit mit vielen Dingen und Umständen in Deinem Leben unzufrieden bist das kannst Du schon ändern, vielleicht nicht in jeder HInsicht und auch nicht radikal, Das wäre dann vielleicht auch übereilt und unüberlegt und ob es dann wirklich Deine Situation verbessert, das sei dahin gestellt.

Aber vielleicht kommt diese Unzufriedenheit auch daher, dass Du und Dein Mann offenbar überhaupt keine gemeinsamen Aktivitäten habt,.... außer die Arbeit als Selbstständige. Aber eine Beziehung bedeutet doch, dass man, .... auch, wenn man sich lange kennt,.... noch Interesse aneinander hat und auch gemeinsame Unternehmungen und Interessen pflegt. Da stellt sich die Frage, warum, Dein Mann sooooo sehr, das Bett, die Couch oder ähnliches vorzieht. Es würe aber gerade ein Ansatzpunkt zu mehr Zufriedenheit, wenn Ihr wieder zueinander fändet. Dazu solltet ihr miteinander ins Gespräch kommen. Zumindest wenn man Deine Frage liest, scheint es, als wenn ihr eben nicht an Eurer Beziehung arbeitet, nicht aufeinander achtet und schaut, was den anderen glücklich macht, was Euch und Eure Beziehung lebendig sein läßt. Versuche mal, mit Deinem Mann darüber zu sprechen, geht konstruktiv daran, Nur festzustellen, wie öde alles ist und wer daran womöglich noch die "Schuld" trägt..... es geht schließlich gar nicht um schuld, ihr habt beide Eure Anteile daran, dass ihr so verschiedene Vorlieben entwickelt.........bringt Euch nicht weiter.

Was "echte Freunde" angeht, so werden da oft auch Illustionen und Ideale angestrebt. Diese sind aber nicht auf Knopfdruck zu erreichen und auch nicht zu forcieren. Eine gute Freundschaft entsteht, oft schleichend, oft über einen langen Zeitraum. Sie findet sich, indem man anderen zeigt, seht..... so bin ich und andere erkennen, ja, das ist vertraut, und Menschen so gemeinsam Freundschaften genießen und auch festigen.

Übrigens, das Thema, mIrwirkung von Eltern in der Schule ist überall gleich.... auf einen kleinen Kreis engagierter Eltern beschränkt, was jedoch auch daran liegt, das viele Eltern heute auch viel arbeiten müssen, um den Lebensunterhalt der Familie zu bestreiten ... sicher gibt es noch andere Gründe dafür.

Wenn Andere Dir sagen, dass Du ein lieber Mensch bist, wenn sie Deine Unternehmungen teilen, dann ist das doch auch eine Bestätigung. Wem es zu viel wird, der kommt nicht oder beteidigt sich eben nicht. Das ist dann aber eigentlich auch okay.

Versuche eine Balance zwischen dem zu finden, was Du bisher gemacht hast, was Dir Spaß bringt..... aber versuche nicht, durch viel Aktionismus eigenen Problemen aus dem Weg zu gehen, zu verdrängen, was nicht so läuft in Deinem Alltag.

Versuche heraus zu finden, was Dir Spaß macht, was Du tun kannst, damit Du Deine Lebendigkeit einsetzen kannst, nicht aufgibst und wo Du neue Hobbies oder Aktivitäten ausprobierst. Da gibt es auch vieles, wo Freundschaften entwtehen können, beim gemeinsamen musizieren, gestalten oder bei sportiven Beschäftigungen.

Das, was heute soooo oft so dargestellt wird, als hättte jeder nur super gute Freunde, mit ganz innigen Beziehungen,....... das ist oft nur eine Darstellung und Freundschaft, gerade auch enge Freundschaften sind keine Massenware oder als Sonderangebot im Supermakrt erhältlich, dass man mal etwas mehr mitnimmt. Freundschaften brauchen Zeit, um sich zu entwickeln und es braucht Menschen, die sich zeigen, das ihnen an einer "echten" Freundschaft viel gelegen ist.

LG ...... das Du auf Menschen triffst, die gerade, Deine aktive Art, Deine Lebendigkeit schätzen und deshalb auch an einer Freundschaft interessiert sind.

ich kenne das, aber von der anderen Seite... ich habe auch so jemanden im Bekanntenkreis, der immer "die Fäden in der Hand" hat, der herumtelefoniert und die Leute zusammen trommelt. Das finde ich auch super an ihm, dann kommt mal was zustande. Umgekehrt rufe ich ihn aber sehr selten an - wenn er sich nicht meldet, mache ich mir nen gemütlichen Abend auf der Couch, oder treffe mich vllt auch mal mit anderen Leuten. Wenn er sich dann mal 4 Wochen nicht gemeldet hat, wundere ich mich zwar, aber ich denke mir dann: Ok, wenn er nicht anruft, wird er auch keine Zeit haben. Er hat sich auch schon mal drüber beschwert, und ich kann das verstehen! Nur irgendwie ist es mir anscheinend nicht wichtig genug, ich kann auch ohne diese Unternehmungen gut leben.

Was ich damit sagen will: Dass du alle zusammen holst, ist für die anderen sicher "nice to have". Aber eben kein Muss. Die brauchen das nicht. Du anscheinend schon. Aber wenn du es gerne machst, wenn du dafür sogar Lob bekommst und dadurch deine Erfüllung findest, dann ist das doch super oder nicht..?

Ich persönlich melde mich bei guten Freundinnen, die auch spontan einfach mal auf nen Kaffee vorbeikommen, wo man aber nach 2 Std auch wieder fertig sein kann. Das ist mir persönlich lieber als so geplante Unternehmungen.

Wie ist das denn bei dir, triffst du dich eher immer mit vielen Leuten oder auch mal nur mit einer Bekannten/Freundin? Das kann auch einen Unterschied machen.

Und natürlcihl solltest du auch mal in dich gehen und dir überlegen: Was haben die anderen an dir? Evtl redest du (zu) viel über Probleme oder dich? Vllt kannst du ja mal eine dieser Personen gezielt danach fragen, warum sie dich nicht mit zu der Shopping-Tour genommen haben? Nur so kannst du rausfinden, woran es lag.

Aber wie gesagt, ich denke, das hängt eher an der Faulheit der meisten Menschen und daran, dass sie es irgenwie nicht "nötig" haben.

Hallo, ich kann dir warscheinlich nicht so wirklich helfen aber ich versuchs trotzdem :)

Die meisten Leute in deinem Alter habe alle Hände voll zu tun, meine Mutter z.b. macht den ganzen Haushalt (usw). Ich bin auch wirklich stolz auf sie !Und mein Vater ist ziemlich oft nur Arbeiten (den ganzen Tag). Also meine Eltern kümmern sich so gut um mich und meine Schwester, dass sie einfach nicht die Zeit finden irgendwas mit anderen zu machen. Vieleicht haben die Menschen in deiner Umgebung einfach keine Zeit\Lust für sowas. Die meisten haben aber, wie schon gesagt, die Hände voll zu tun. Ich würde dir empfehlen deine beste Freundin mal einzuladen ( wenn sie einen Mann hat den natürlich auch ;) ) und dann z.b. einen Samstagabend zu 4 zu machen. Dort könnt ihr Frauen dann quatschen und die Männer über Autos oder Formel1 reden. :))

Um es kurz zu sagen viele Mesnchen finden nicht die Zeit oder Lust, versuche dich nicht an ihnen festzuklammern und zu warten, sondern nimm es selbst in die Hand. Geh einfach mal mit deinem Mann essen oder so.

Es wird dir sicher Spaß machen, jedoch darfst du nicht vergessen, dass viele einfach keine Zeit haben´.

Ich hoffe ich konnte helfen :)

LG ServineX

Wie hier schon gesagt wurde, vielleicht übertreibst du es und deine "Freunde" wollen/können einfach nicht so oft und so viel unternehmen, geschweigen denn soviel organisieren.

Du schreibst du bist engagiert in Schule und Kindergarten. Was machen denn deine Kinder den ganzen Tag? Sorry, aber wochentags - außer wenn ein Hobby anliegt - bin ich auch zu Hause, weil wochentags weggehen tatsächlich viel Zeit und vor allem Lust beansprucht.

Das einzige was mich an deiner Aussage wundert ist, dass die anderen Freundinnen anscheinend was zusammen machen und dich nicht fragen! Und in diesem Fall würde ich Sie einfach gezielt ansprechen! Wieso sie dich nicht gefragt haben!

Meine Kinder sind dann natürlich immer dabei wenn wir Aktivitäten in Schule und Kindergarten haben. Schließlich mache ich es ja hauptsächlich für sie.

Ansonsten gehören die Nachmittag bis zum Schlafen gehen stets den Kindern.

Da meine Kinder aber auch sehr miteinander spielen und auch oft verabredet sind, habe ich halt viel Zeit zwischendurch... und anscheinend auch zu viel unverbrauchte Energie :-)

0

Mit Sicherheit geht dieser Verlauf nicht gegen Dich. Es ist einfach die Bequemlichkeit der Mitmenschen. Keine Lust, zu viel Streß, Arbeit, Kinder, Ehemann. Sich auf zu raffen um etwas zu unternehmen macht Spaß, werden es aber mehrere denen man Bescheid sagen müßte, macht es zu viel Arbeit. Wenn es zu oft ist, wird es langweilig. Andere Menschen haben nicht so viel Energie wie Du, könnnen da nicht mithalten. Du solltest wirklich eine soziale Schiene einschlagen. Helfen scheint Deine Berufung zu sein. Organisatorisches Talent hast Du auch und wirst Arbeit und Deine Vorstellungen unter einen Hut bekommen.

Naja, wenn du dich bei deinen Telefonaten auch so kurz fasst, kenne ich bereits einen Grund dafür.

Die Kunst in der Kommunikation ist es nicht, sich den Müll von der Seele zu reden, sondern zuzuhören und auf die Bedürfnisse des anderen einzugehen, ohne seine eigenen Bedürfnisse oder Interessen dabei aus den Augen zu verlieren. Und wie man das lernt? Durch üben. Also ruf du doch einfach bei anderen an und lerne.

es ist eine ganz einfache Antwort.Du bist diejenige,die immer alles organisiert.Die anderen,sry ich muss es einfach sagen,zu faul.Sie verlassen sich auf Dich.Sie wissen auch ganz genau,dass Du Dich wieder meldest.Rufe die anderen Frauen einfach mal so an,ohne irgendetwas zu planen und klöne mit ihnen über ganz normale Themen.Sprich nicht darüber,dass Du wieder etwas organisieren möchtest.Lass sie mal auf Dich zukommen.LG

Tut eigentlich soviel Aktivität nicht weh? Deine Schilderung läßt vor meinem geistigen Auge einen Ameisenhaufen entstehen, in dem es nur so wimmelt. Du scheinst absolut keine Ruhe zu finden. Du rennst durchs Leben, läufst förmlich über vor Aktivität, dein Wirkungsgrad liegt offensichtlich über 100%, nie kochst du auf Sparflamme.... MICH würdest du nerven.Kannst du überhaupt ausruhen, genießen, beobachten, zuhören? Kannst du auf einer Bank sitzen und Wolken beobachten oder dem Rauschen eines Baches zuhören, kannst du träumen? Ich stelle mir vor, dass du schon bevor du eine Sache zuende gebracht hast schon die nächste planst. Komm einfach mal zur Ruhe. Und falls du hin und wieder mal schreiben willst..... ich würde dir zuhören.

Es ist schwer in dieser heutigen Zeit jemanden zu finden , der genauso tickt wie man selbst.

Jeder ist mit sich selber beschäftigt und die lassen gerne deren anderen den Vortritt sich um gewisse Dinge zu kümmern (leider).

Da du ein sehr hilfsbereiter Mensch bist, nutzen die das gerne aus.

Ich kann dir nur Empfehlen deine Energie lieber in Projekte zu tun die dir mehr geben als nur (darauf zu warten das sich jemand meldet ....)

Wie wäre es ehrenamtlich sich zu arrangieren, das gibt dir auch die Gewissheit, dass man deine Hilfe schätzt und braucht.

Gruß Kitoma

damit alle spaß daran haben etwas zu unternehmen musst du einfach mal fragen was SIE machen wollen.....vielleicht ist einkaufen oder weinachtsmarkt einfach nicht ihr ding.....einfach mal fragen.ich hab das problem das mein telefon den ganzen tag klingelt.und ich hab keine 100 freunde sondern es sind immer 3-4 dafür richtig gute und das klappt super.alle anderen passen nicht zu mir und ich will nix mit ihnen zu tun haben

es gibt menschen die reißen andere mit und andere müssen mitgerissen werden das ist so, da kann man nichts dran ändern bisher war noch keiner dabei der dich mal gefordert hat viele trauen sich auch nicht jemanden zu bitten oder zu fragen und haben keine eigenen ideen

Kann es sein dass du am helfersyndrom leidest?

Viel zu viel Text. Jader denkt nur an sich, nur ich, ich denk an mich.

Schade, dass man seine Aufmerksamkeit für andere Menschen nicht länger als 1 Minute aufrechterhalten kann, um einen Text zu lesen

0

wenn ich den Text so lese, dann weiß ich ja schonmal wie ich mit 32 sein werde :D

Was möchtest Du wissen?