Wieso brauch man bei Zimmerpflanzen einen extra Topf im eigentlichen Blumentopf?

8 Antworten

Viele sagen Sie haben einen braunen Daumen.

Grund sind eigentlich immer die sogenannten Übertöpfe.

Man kann in den Übertöpfen nicht sehen wieviel Wasser darin ist und giest und giest bis die Pflanzen wegfaueln.

Verzichte vor allem als Anfänger ganz auf Übertöpfe.

Wenn du eine Pflanze kaufst, dann topfe diese in den nöchst größeren Blumentopf um.Evt sogar gleich 2 Nummern größer weil im Handel die Töpfe immer zu klein sind.

Lass diese in einem Plastiktopf oder wenn du willst in einem Tontopf mit LOCH.

MAch dann einen Untersetzer darunter damit das Wasser ablaufen kann.

Die meisten Blumen im Haus kommen dabei mit etwas Wasser im Untersetzer noch zurecht. Aber mit den Übermengen wie es sich in Übertöpfen gerne passieren kann überleben höchstens Sumpfpflanzen;)

Dass hier ist eine fleischfressende PFlanze (Fliegenfänger). Die fordert sogar Wasser im Untersetzer (kalkfreies Regenwasser)

 - (Pflanzen, Garten, Natur und Umwelt)

Du kannst sie ganz normal in einen Tontopf pflanzen. diese Töpfe beim Kauf sind eigentlich nur zum Transport gedacht. Und den Übertopf braucht man, damit Gießwasser abfließen kann. Man kann auch einen Teller drunter stellen.

Viele Pflanzen mögen keine Staunässe.

damit das übers hüssige wasser im blumentopf aufgefangen wird.. so hat die pflanze länger was davon.. man kann auch diese kleinen tonsteinchen rein tun um das wasser am verdunsten zu hindern.. man kann pflanzen au ohne den plastiktopf reinsetzen aber mit ist einfacher und praktischer

Die Innentöpfe machen schon Sinn, denn nur so kannst Du feststellen, ob Du zu doll gegossen hast und evtl. überschüssiges Wasser abgießen.

also nur zur Sicherheit: umpflanzen ja, aber NICHT in den Übertopf (ohne Loch) - das geht nämlich in 90% der Fälle schief...

Was möchtest Du wissen?