Wierum wird ein Transistor eingebaut?

...komplette Frage anzeigen Aufgelötet - (Elektronik, Schaltung, Widerstand) Transistor - (Elektronik, Schaltung, Widerstand)

5 Antworten

Bei den meisten Kleinsignaltransistoren in diesem Gehäuse ist die Reihenfolge der Anschlüsse C-B-E wenn man auf die Beschriftung schaut.

Schaut man von oben drauf und die Kerbe ist links, ist die Reihenfolge genau wie in den meisten Schaltplänen, also C oben, E unten und B in der Mitte.

Ausnahme sind Hochfrequenztransistoren und ein paar andere Exoten, hier ist die Reihenfolge B-C-E.

Das lässt sich aber leicht überprüfen mit einem Multimeter im Diodentest. Im Diodentest zeigt das Multimeter die Knickspannung in mV an:

1) Rot in die Mitte, schwarz muss an beiden anderen Beinchen um 700 anzeigen.
 => Es ist ein NPN Transistor mit C-B-E Belegung

2) Schwarz in die Mitte, Rot muss an beuden anderen Beinchen um 700 anzeigen.
=> Es ist ein PNP Transistor mit C-B-E Belegung

Wenn nur eine Kombination aus 1) oder 2) Durchgang hat, die andere aber nicht:

3)  Rot an Links, schwarz muss bei beiden anderen Beinchen um 700 anzeigen.
=> Es ist ein NPN Transistor mit B-C-E Belegung

4) Schwarz an Links, Rot muss bei beiden anderen Beinchen um 700 anzeigen
= Es ist ein PNP Transistor mit B-C-E Belegung.

 

Trifft nichts zu, eine Kombination hat immer gar keinen Durchgang, dann ist es ein MOS-FET. Bei ungewöhnlichen Werten ist es entweder ein Unijunction Transistor oder ein Darlington Transistor.

Hat man die Belegung (auch bei ungewöhnlichen Werten), dann kann man den Transistor passend in die Löcher des HFE Tests eines guten multimeters stecken. Das Multimeter zeigt dann die Gleichstromverstärkung an. 100 würde bedeuten dass der Transistor um den Faktor 100 verstärkt. Wenn 1mA in die Basis fließen, kann zwischen C und E 100mA fließen.

Für die meisten Hobbybasteleine reicht dieser Test. Wie viel Strom der Transistor aushält und wie schnell der schalten kann, das kann man natürlich so nicht herausbekommen, aber um LEDs oder Relais anzusteuern bzw. für Audiosignale reicht es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist das ein 2N2905? Letzte Ziffer kann ich nicht lesen. Lt. der Liste sollte der ein anderes Gehäuse haben

<a href="http://www.fachlexika.de/technik/mechatronik/transistor.htmlen target="_blank">http://www.fachlexika.de/technik/mechatronik/transistor.htmlenlt;/a>
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Randle 22.03.2011, 09:19

Bin mir sicher, ich habe die auch hier. gekauft bei pollin.de

0

Der Transistor schaltet die LEDs ein und verstärkt den Strom für die LEDs. Würdest du ihn weglassen, leuchtet zumindest eine LED-Matrix nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die flache Seite macht es Dir möglich mittels Datenblatt festzustellen, wie E, B, und C beschaltet sind. Diese musst Du entsprechend in die Schaltung einlöten/wrapen/stecken(im Entwicklungsboard).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Randle 22.03.2011, 09:20

Ok, nur ist aus dem Schaltplan leider nicht ersichtlich wo E,B und C beschaltet werden sollen^^

0
unlocker 22.03.2011, 11:10
@Randle

B ist die Basis, links wo die eine LED dranhängt, E = Emitter, der Anschluss mit dem Pfeil, und C = Collector, der untere Anschluss wo die vielen LEDs dranhängen. Wenn du die richtigen Anchlüsse nicht in einem Datenblatt findest mit Durchgangstester überprüfen, zumindest B sollte eindeutig sein

0
Randle 22.03.2011, 13:05
@unlocker

Kann man also nicht pauschal sagen, das wenn ich den Transistor vor mir habe und auf die flache Seite schaue das dann links B mitteA und rechts C ist?

0

Bist du dir sicher das es der Transistor ist den du im Schaltplan hast?

find den 2n2905 nur in anderer Bauform

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Randle 22.03.2011, 08:59

ja da gibt es 3 Bauformen zu habs grade gegoogelt ich habe die Bauforn die im zweiten Bild ist, also ein kleiner halbrunder.

0

Was möchtest Du wissen?