Wielange kann man ein KFZ unbenutzt in der Garage stehen lassen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich würde versuchen den selten Fahrstreckeneg  nicht immer aber doch gelegendlich soweit auszudehnen das der Motor betriebstemperatur erreichet. und die fahrzeugheizung  volle wärme bringt .. Dann hast du  auch  seitens der Abgasnachbehandlungssysteme  keine Probleme die du bei dauernder  2-5 km Fahrstrecken sicherlich bekommen würdest.. 

Im Kat ist ein Keramikkörper der mit einer Platinschicht die mit etwa 550 Grad aufgedampft wurde  und die die Reinigungswirkung  des Kat  optimiert.   diese  kann und wird durch eine mögliche Überhitzung  zersatört oder bleibend geschädigt was den Kat wirkungslos machen kann..

Wenn der Kat nur mit  hohen Mengen unverbrannten Kraftstoffes ( eingelagert in der porösen oberflächenstruktur  des keramikgewebes) befüllt  wurde  wird der irgendwann  voll  oder gesättigt sein und wenn man dann eine längere  Strecke zB  mit hohen Drehzahlen/ Geschwindigkeiten  fährt  kann dies durch die hohen Mengen der unverbrannten kraftstoffes zum ausbrennen  und damit zur überhitzung führen.. ,  Wer sich dessen bewusst ist der kann durch  gleichmässiges fahren zb auf Autobahnen dies in seinen Folgen  massiv minnimieren..

Dort  sorgt die gleichmässige Fahrweise zB auf der BAB  zur Abkühlung durch Fahrtwind..Passiert das aber unkontrolliert  und es passiert nichts  gravierendes.....  zb im Stau oder im Stadtverkehr kann die Überhitzung und damit auch zur Zerstörung  des Kat  führen.  Ähnliches  gilt für Dieselfahrzeuge  und dem DPF der   durch regelmässige Regeneration ( Selbstreinigung  durch geregeltes Freibrennen ) entweder durch die fahrzeugspezifische Ausstattung ( AD Blue  Einspritzung )  in die Abgasanlage  oder andere elktronische motorische Ansteuerungseinflüsse Möglichkeiten zur Regeration ( Teiweise durch Werkstätten  manuel  elektronisch Ansteuerbar  )  akltiviert wird.

Für alle die mich kritisieren  odr wieder herumstänkern wollen....  ich will hier nicht mit Fremdworten oder Fachchinesisch  herumprotzen  sondern so verständlich erklären  das es auch technisch nich versierte Menschen das verstehen.-.  Ich versuche so zu erklären das es jeder  versteht , das geklingt leider nicht immer wie gewünscht.,. also Fachleute bitte nicht motzen...  selber besser machen.. Joachim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Sorgen mußt Du Dir nur machen, wenn das Auto monatelang überhaupt nicht bewegt wird, weil Du vielleicht beruflich für 1/2 Jahr im Ausland bist oder so. Dann sollte man ein kleines Ladegerät zur sog. Erhaltungsladung an die Batterie anklemmen und ggf. sogar die Räder entlasten, damit es keine Stand-Platten gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter Optimalen Bedingungen kann ein Auto quasi ewigs stehen bleiben. Kommt auf diverse Faktoren an (z.B. Luftfeuchtigkeit, Kraftstoff abgelassen, Ölabgelassen, etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf diese Frage kann ich nur antworten: Bis zum Jüngsten Tag.

Wenn du aber doch wieder damit fahren willst, dann solltest du zumindest alle 2 Monate nach der Batterie sehen und ggf. den Wagen zumindest so lange bewegen, bis der Motor Betriebstemperatur erreicht hat. Die Feuerwehr z.B. holt aus diesem Grund ihre Fahrzeuge in bestimmten Abständen aus der Garage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm....das kommt mit Sicherheit auf das Alter und den akuellen Zustand des Wagens an. Je älter der Wagen, desto älter meist auch Batterie und Co.

Was kann passieren: Der Wagen springt irgendwann nicht mehr an. (Möglichkeiten gibt es viele)

Ich würde die empfehlen den Wagen ab und an zu bewegen und zwar nicht  nur kurzstrecke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19Berny90
20.11.2015, 11:12

Das Fahrzeug ist neu (EZ 05/15) und hat knapp über 6000km drauf.

Danke für Deine schnelle Antwort!

0

Dem Fahrzeug passiert nichts, wenn es in der Garage steht. Ich empfehle allerdings, die Batterie abzuklemmen, da diese sich sonst entlädt. Der Aufwand ist gering, sind nur ein paar Handgriffe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19Berny90
20.11.2015, 11:16

Daran dachte ich auch schon, jedoch bin ich in der freiwilligen Feuerwehr und wenn ich Nachts aus dem Schlaf gerissen werde und dann erst noch unter extremen Adrenalin die Batterie anklemmen muss glaube ich dass dies wertvolle Zeit kostet :) 

Aber danke für den Hinweis :) für andere sicherlich hilfreich! :)

1

In der Garage wird wohl nicht viel passieren. Wenn es draußen monate steht ist es anders. Da könnte es ganz schön rosten wenn man es nicht bewegt. Nach ner langer Zeit in der Garage könnte es nicht starten, aber man kann ja das Auto schnell überbrücken dann sollte es wieder funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was fährst du für ein Auto ?
Wäre für mich sinnvoll um dir mehr drüber zu sagen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19Berny90
20.11.2015, 11:29

Ich fahre einen neuen Peugeot 208 Pure blabla... Moment kurz im Geldbeutel kruschen.... joa einen Peugeot 208 mehr steht in der Zulassungsbescheinigung ned drin :) Hoffe das reicht? 

EZ 05/15 aktuell mit ca. 6000km 

0
Kommentar von Adio38
22.11.2015, 00:39

Ja hilft etwas. Ich würde auf alle Fälle auf das Öl achten sprich Öl Deckel alle 2-3 Wochen mal abnehmen und gucken ob sich dort Schlamm bildet. Wenn ja dann ein mal ab auf die Bahn und Vollgas damit die Öl Temperatur über 100 grad kommt. Dann würde ich alle Flüssigkeiten, bremsen, Öl, Kühlwasser. Früher als werksangabe wechseln. Wenn's alle 30.000 km fällig wäre z.b dann vorziehen auf 15.000-20.000 km. Wenn's jetzt über Jahre so weiter geht das dass Auto steht, Keilriemen und evt falls vorhanden zahnriehmen in der Werkstatt auf Sicht prüfen lassen.

0

Was möchtest Du wissen?