Wiege zu wenig bin aber nicht magersüchtig?

9 Antworten

Echt gut das du das erkannt hast. Du solltest wirklich deutlich mehr wiegen. Das der Arzt dazu nichts sagt, zeugt nicht gerade von seiner Qualität/Erfahrung. du solltest definitiv noch mal zu einem anderen Arzt gehen.

Klar, wenn man in kurzer Zeit viel wächst, dann kann es schon mal dazu kommen, das das Gewicht nicht so wirklich mitkommt. Aber bei der ist das ja nicht nur ein oder 2 Kilo, sondern deutlich mehr. Du musst also schon vorher sehr dünn - zu dünn - gewesen sein.

Ob du nun normal bis viel isst kann ich nicht sagen, weil ich nicht weiß was und wieviel du isst. Viele meinen aber sie würden viel essen und dennoch ist es zu wenig

Du bist viel zu dünn! Du bist definitiv untergewichtig. Eine Faustregel für eine gute Ernährung ist die korperhöhe durch 100. demnach müsstest du um die 55-60 Kilo wiegen, damit du vernünftig genährt bist.

Und dein Eindruck täuscht dich, da du das nicht selbst einschätzen kannst. Daher überlasse das mal den anderen. Nimm dir jemanden zu Hilfe.

Einen Arzt der nichts zu lebensbedrohendem Untergewicht sagt, gibt es nicht.

Wir kennen Dich nicht, aber mit dem Gewicht hast Du keine Zeit mehr zu verlieren. Es zählt jeder Tag zu einem Eßverhalten zu finden bei dem Du zunimmst.

Menschen Deines Vertrauens und auch Dein Arzt werden Dir helfen. Lass diese Hilfe zu, bevor es zu spät ist.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...

Das ist manchmal einfach so. Gibt sich mit dem Älterwerden.

Eins meiner Kinder (und auch ich selbst) musste zu einer "Zunehmkur" (die aber nichts gebracht hat.

Wechsle auch deinen Arzt, bei jedem anderen würden die Alarmglocke losgehen. Du musst gründlich untersucht werden um die Ursache herauszufinden.

 

Was möchtest Du wissen?