Wiedergeburt und Tod Theorie?!

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Prinzipiell eine schöne Idee, aber ist es nicht so, dass mehr Leute geboren werden, als sterben? Dann würde es ja nicht funktionieren.

Außer du willst sagen, dass auch neue "Seelen" (so nenne ich das jetzt mal) entstehen, dann wäre es natürlich schon möglich. 

Aber können Seelen dann auch sterben? Soll heißen, komplett verschwinden und nicht wiedergeboren werden?

Schöne Aussicht...

Es gibt ja einen Spruch, der sinngemäß so lautet: Wenn einer geboren wird, wird ein anderer sterben...es kann auch zeitverzögert sein...

Als mein Vater im Koma lag, kam mein Enkel auf die Welt. Mein Vater erholte sich für eine Weile und konnte den Kleinen noch über ein Jahr aufwachsen sehen. Er war sein ein und alles, hat ihn sogar aus dem Koma geholt. Aber ein Jahr und fast 5 Monate später mußte mein Vater dann doch gehen...

Du verstehst diese Theorie ganz falsch,leider gibt es das Gesetz des Jenseits zwischen Himmel und Erde. Eine Wiedergeburt / Reinkarnation gibt es,aber diese Wissenschaftliche und Theologische Theorie ist ganz schwer zu verstehen. Unser Gehirn versteht leider nur 1% von dem ganzem.mit fg

Meiner Meinung nach kanns nicht funktionieren (aus meiner Sicht).

Wenn der Mensch gerettet wurde stirbt das Kind was eigentlich Wiedergeboren werden sollte und wird stattdessen in einen anderen Körper Wiedergeboren.

Das ganze stelle ich mir als Schneeballsystem

http://de.wikipedia.org/wiki/Schneeballsystem

vor. Somit würde wenn jmd. eine Nahtoderfahrung hat das Kind, welches stirbt einen neuen Körper bekommen. Das wäre einer. Wenn jetzt die Person wirklich stirbt wird wieder ein Kind geboren -> 2.

D.h. bei jeder Nahtoderfahrung müssen 2 Kinder entstehen.

Zudem werden es (soweit ich weiß) immer mehr Menschen. Das wiederrum widerspricht deiner Theorie, da die Menschheit sonst eine konstante Zahl darstellen müsste. Da das aber nicht zutrifft, ist hier wieder etwas, was gegen die Theorie spricht.

Falls man mit der nahtoderfahrung erst nahtod ist und dann doch stirbt, erstehen dann 2 kinder, ja. Es werden immer mehr menschen, weil ja auch tiere zu menschen werden, nach wiedergeburt. Menschen und Tiere sind das gleiche, auch nur lebewesen.

0
@RyuuKamaji

Was Menschen sind auch nur Tiere? Was ganz neues-.-

Das hieße dennoch, dass mindestens die Anzahl der Lebewesen konstant sein muss und auch das halte ich für unwahrscheinlich.

0

Ich halte solche Beschreibungen von einem Gang oder Tunnel für die menschlichen Assozationen des "letzten Wegs". Jedes Kind kennt diesen Tunnel mit dem Licht am Ende oder der weiße Gang. Das wird dann, wenn der Körper glaubt zu sterben, wieder abgespielt, weil das etwas fix verbundenes ist. Ein Menschen der von solchen Geschichten nichts weiß oder gehört hat, wird sowas höchtswahrscheinlich auch nicht sehen, wobei es natürlich trotzdem möglich ist, schließlich muss ja auch diese Geschichte irgendwo herkommen.

Zu deiner Theorie kann ich nur sagen: Was ist mit Nahtoderfahrungen? Sind diese Babys dann Totgebruten, weil der Sterbende ja doch nicht stirbt? Lebt das Baby vor der Geburt noch nicht? Wenn ein Kind im Dunkeln geboren wird, gehe ich dann einen dunklen Gang entlang, oder wenn es im Gras geboren wird, bin ich dann auf einem Rasen? Die Theorie ist interessant, aber imo nicht wirklich durchdacht, weil sie nicht auf empirischer, nicht auf rationaler, nicht auf sonst einer Basis basiert.

Kommt darauf an wo man geboren wird, dann ist wahrscheinlich der gang dunkel, aber wenn man au Grass geboren wird ist es ja trotzdem hell draußen, kommt auf die Umgebung an.
Naja danke für deine Antwort, ist ja schließlich nur eine Theorie von mir und meinen Kumpel :P

0
@RyuuKamaji

Was ich noch sagen wollte: Ich weiß nicht, wie viel Prozent der Geburten in Krankenhäusern stattfinden, aber ich schätze sie nicht so hoch ein, wie man wahrscheinlich erstmal schätzen würde. Außerdem sind ein großer Teil dieser Krankenhäuser keine supersauber sterilisierten weiß-gekachelten Luxusgebäude, sondern dreckige Löcher. Nachdem die meisten Nahtoderfahrungen von Tunneln und eben diesen Gängen berichten, müssten die meisten Menschen in superweißen Spitälern oder in dunklen Tunneln geboren werden - beides ist nicht der Fall.

Außerdem noch zu deiner Bevölkerungswachstumstheorie mit den Tieren, die wiedergeboren werden: Wenn das stimmen würde, müsste die Anzahl der Lebewesen seit Beginn des Lebens konstant sein, was ich aber für mehr als unwahrscheinlich halte.

0
@Halbschwarz

Nein, ich korrigiere mich: Der "Tunnel" sieht so aus, wie wo man geboren wird.

0

Das Gehirn produziert beim sterben Drogen, die diesen weißen Gang entstehen lassen. Habe ich zumindest mal gehört.

Klingt interessant xD

0

Ja so oder so ähnlich ist es. Nur das die Seele eines gerade Verstorbenen Menschen nicht sofort in ein Baby übergeht...ein Baby ist auch nicht ohne "Erinnerungen" sie sind nur tief im Unterbewusstsein vergraben...und kommen mit den Jahren ins Spiel. Das ist ein komplexes Thema. Nicht alle Nahtoderfahrungen sind gleich. Es gibt auch andere ohne den Tunnel mit Licht am Ende. Wenn du dich richtig dafür interessierst lass mal von einem erfahrenen Hypnotiseur eine Rückführung machen, da wirst du in deine früheren Leben geführt, das ist super interessant...du erinnerst dich an Vieles und dir werden Zusammenhänge deines jetzigen Lebens klarer.

lol das erklärt vieles. lass dir helfen.

0
@timbatal

Stimmt, das erklärt auch das du noch nicht lange hier weilst, unerfahren bis ins Mark! Dir will gar keiner Helfen :-)

0

Nö, klingt net logisch.

Allen diesen Erfahrungen ist i.d.R. das Licht gemeinsam.
Soweit stimmen Deine Überlegungen.

Dann jedoch wird nicht von einem Gang, sondern von einem Tunnel erzählt.
Dass der als "weiß" beschrieben wird, wäre mir neu. Eher als dunkel. Dunkle Arztpraxen und Krankenhäuser mit nur einem Licht am Ende des Ganges? Eher nicht.

Weiters "gehen" die Sterbenden da nicht lang, so quasi in aller Gemütsruhe, sondern sie empfinden diesen Tunnel als beschleunigenden Sog, der sie "geistig" aus dem Körper herauszieht. Ein schier unendlich beschleunigender Sog auf einem Krankenhausflur? Eher nicht, oder?

Last but not least sind Nahtoderfahrungen bzw. ist der Tod nicht an Krankenhäuser oder Arztpraxen gebunden. Sondern passiert auch mitten auf der Straße, oder in Bergwerken, oder bei Erdbeben, oder zu Hause, oder in der freien Natur.

Wo kommen denn da jetzt z.B. in der freien Natur nur die Babys für Deine Überlegung her?

Du darfst dabei nicht vergessen dass die Menschen immer mehr geworden sind.

Man muss nicht als Mensch wiedergeboren werden. Wir Rotten andere Tierarten aus, dafür werden sie als Mensch wieder geboren ... ;-)

0
@pantilo

Nichts kann sich vermehren, ohne dass neues hinzukommt.

0

Nein das klingt nicht logisch, weil du dabei übersehen hast, das das Baby schon während der Schwangerschaft sagen wir eine Seele hat.

wer ist dann im körper des geretteten du super professor?

Wenn der Mensch gerettet wurde stirbt das Kind was eigentlich Wiedergeboren werden sollte und wird stattdessen in einen anderen Körper Wiedergeboren.

0

Was möchtest Du wissen?