Strafbefehl wegen Fahrerflucht - Einspruch!

Hallo zusammen, folgende Situation: am 13.März, bin ich, Kurierfahrer, beim ausparken an ein Verkehrsschild gefahren. Diese war so alt, das es direkt abgebrochen war, weil es so verrostet war. Am Sprinter zersprang dabei die Heckscheibe. Beim aussteigen sah ich nur den Schaden an der Scheibe und natürlich auch das Schild, allerdings sah das so aus, wie wenn in der Erde ein Fuss verankert ist und in diesen Fuss das Schild nur eingesteckt ist. Somit bin ich halt nicht von einem Fremdschaden ausgegangen. Viel schlimmer fand ich den Schaden am eigenen Fahrzeug weil ich erst wenige Tage in der Firma war. 3 Tage später habe ich mich dann doch bei der Polizei FREWILLIG gemeldet und als die Polizeibeamtin sagte das da etwas aufgenommen wurde, habe ich auch angegeben das ich es war! Die Quittung für mein freiweilliges Geständis bekomme ich nun... Strafbefehlt, 30 x 30 Euro. Das ist alles akzeptabel ABER: Jetz geht das ganze ja weiter an die Führerscheinstelle und die werden mir ja 7 Punkte gutschreiben. Da ich in der Probezeit bin und dies dann A-Vergehen Nr. 3 ist, (die anderen waren 2 Blitzer mit 22 km/h und 27 km/h) wird mir nun der Führerschein entzogen wie es aussieht... Allerdings brauche ich den Führerschein beruflich, da ich Kurierfahrer bin geht es nun mal nicht ohne... Würde jetz in den Einspruch schreiben das ich mit der Strafe einverstanden bin bzw. auch eine höhrere zahle oder eine Spende zahle wenn dafür das Verfahren eingestellt wird oder nicht an die Führerscheinstelle gemeldet wird. Was sagt ihr dazu, was/wie mach ich das am besten??

...zur Frage

Sry aber das war gleich mehrfach "nicht sonderlich intelligent". Gerade bei einem Firmenfahrzeug sollte man immer die Polizei rufen (würde ich auch privat machen, egal ob Fremd- oder nur Eigenschaden), damit die dir ggf. noch alles bestätigen könnten. So sicherst du dich gegen sowas ab, wie du es jetzt hast.

Was mich aber stutzig macht: Du bist davon ausgegangen, dass nur ein Eigenschaden entstanden ist. Warum haste dich dann auf einmal später entschieden zur Polizei zu gehen.

Und ernsthaft: Du hattest vorher schon 2 A-Verstöße? Sry aber dann haste nichts draus gelernt. Zumal du dann schon ein ASF hattest.

Denk in der Zeit ohne Führerschein mal bitte darüber nach, wie du fährst und was du alles falsch gemacht hast.

...zur Antwort

Kann die Schule mich zum Spenden zwingen?

Die Situation besteht aus 2 unabhängigen Fakten: 1 wir haben einen freien Tag bekommen, da sämtliche Lehrer von unserer Klasse abwesend sind (kein Unterricht) 2 Haben wir demnächst einen sogenannten "Madagaskarlauf" (Laufen und pro Km Geld von Sponsoren bekommen was gespendet wird, mindestens 12km, mitlaufen Verpflichtet, außer man hat einen ärztlichen Atest)

Nun kam heute der verantwortliche Lehrer, sehr verärgert und agressiv in die Klasse und meinte "> Den freien Tag könnt ihr euch knicken wenn von euch so wenige Spenden, wenn das nicht mehr werden setze ich euch halt einfach irgend welche Lehrer vor die Nase und ihr müsst die Zeit hier absitzen, das habt ihr dann davon" Daraufhin habe ich gefragt ob er uns wirklich grade zum Spenden zwingen will, seine Antwort lautete : " > Das gehört hier zu der Schule dazu und wenn ihr nicht mal bereit seit etwas Geld zu Spenden gibt es in (Stadt in der nähe) noch 3-4 weitere Schulen da könnt ihr gerne hin gehen und darüber wird jetzt nicht diskutiert"

Ich war extrem fassungslos über diese Aussagen und wollte mich erkundigen wie man darauf reagieren soll, zur Erklärung (und um dumme Kommentare zu vermeiden) Ich habe kein Problem mit der Spende an sich, finde aber keinen Sponsor,außerdem habe ich schon für die Flutopfer gespendet und sehe es nicht ein für den Ruf der Schule mich dazu zwingen zu lassen. Außerdem frage ich mich ob ich verpflichtet bin an diesem Tag die Schule zu besuchen, da ja kein Unterricht stattfindet sonder, sogar laut dem Lehrer, das ganze nur eine Strafe ist

Ich freue mich über jede Art von Antwort und bedanke mich schon mal :)

...zur Frage

Ist der Rektor auch so drauf? Wenn nicht sprecht mal mit dem ein Wörtchen. Ansonsten vll. die Elternvertretung mal drauf ansprechen oder allgemein eure Eltern, was alles schief läuft (also wirklich ALLES).

...zur Antwort