wiedereingliederung trotz starker schmerzen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst einmal würde ich, falls es eine Hausärztin ist, mir eine Überweisung zu einem Orthopäden geben lassen. Ein Hausarzt ist in einer solchen Angelegenheit nicht wirklich kompetent. Ist es eine Orthopädin würde ich eben falls den Arzt wechseln. Du hast freie Arzt -Wahl sprich, du kannst hingehen wo du willst. Entscheidend bei einer weiteren Krankschreibung ist, das es die selbe Diagnose ist wie bei den vorherigen Krankschreibungen. Dann bekommst du weiter Krankengeld. Erkläre dem Arzt dein Problem und das du so nicht arbeiten kannst. Normal hast du ja auch als Nachsorge Maßnahmen das sogenannte Irena-Programm der Deutschen Rentenversicherung Bund. Im Notfall würde ich daher noch anführen, das sich die Termine mit der Arbeitszeit überschneiden, das Irena-Programm aber äußerst wichtig ist für dich. Generell ist es aber kein Problem, wenn du starke Schmerzen hast, das du weiter Krankgeschrieben bist. Ich bin wegen ganz ähnlicher Probleme seit über einem Jahr krankgeschrieben und hatte dazwischen auch eine 4 wöchige Reha. Im übrigen sollte im Abschlussbericht der Klinik ja auch stehen, das du in deinem Beruf nicht mehr arbeiten kannst. Von daher kann dich deine Ärztin gar nicht mehr zu der Arbeit als Altenpflegerin schicken. Musst sie mal fragen, ob sie noch ganz richtig tickt!! Du musst dich aber sofort sputen. Die Folgekrankschreibung sollte möglichst direkt nach der Entlassung aus der Klinik erfolgen. Fehlen da Tage, und der Arzt wird nicht rückwirkend krankschreiben, kann es mit großer Sicherheit Probleme mit der Krankenkasse geben. Also, sofort auf zum Arzt. Du kannst auch direkt zu einem Orthopäden gehen, ohne Überweisung, mach auf Notfall. Kläre den Arzt aber über die Umstände auf, wenn deine jetzige Ärztin dich vielleicht bereits gesund geschrieben hat. Viel Glück.

". Von daher kann dich deine Ärztin gar nicht mehr zu der Arbeit als Altenpflegerin schicken."

STIMMT! "Musst sie mal fragen, ob sie noch ganz richtig tickt!!"

Ganz gewiss tut die das nicht, es gruselt einen ja..

0

"mein Urlaub ist rum"??ß was für ein Urlaub??n Reha ist nicht Urlaub, hat die das wirklich gesagt? Ich bin jetzt grad mal.. ähm.. irritiert. Bist Du Dir sicher, dass Du bei der richtigen Ärztin bist?

Blöd gesagt. wenn ich als sekretärin hier sitze mit Gliederschmerzen etc tralala.. da ist eins. Auch nicht lustig, aber es mag mit Zähnezusammenbeissen gehen. aber.. Altenpflege? Leute umg´betten, ankleiden, Waschen? Mit nem eigenen Körper, der nur aua schreit?

ich weiss nicht, ich möcht meinen, das passt nicht zusammen. ich weiss leider auch nicht, wie Du da am bestenh vorgehst.. am besten Hilfe kriegst.. aber lass Dich da nicht vorschnell auf irgendwas ein!

Finde auch, es sollte doch zumindest ne Wiedereingluiederung sein, nicht gleich Vollzeit. Also.. das ist e cht ne ich wünschte ich könnte Dir genauer helfen, sorry.

Erster gedanke. Zweitmeinung? berichte her und zu einem anderen Arzt,w as der sagt? Gibt die Ärztin sie Dir nicht, kann der sie anfordern.

Im entlassungsbericht der reha steht,dass ich nur noch unter drei stunden als altenpflegerin arbeiten kann,jetzt muss ich montag in die wiedereingliederung,das wiederspricht sich doch. Meine ärztin ignoriert das.nächste woche habe ich einen termin beim vdk,die beraten einen,denn ich bin mit dem ganzen völlig überfordert.

Habe oder musste die Wiedereinglederung heute beginnen. Es war sehr schwierig, Kollegen verstehen es natürlich nicht das ich jetzt nur drei Stunden arbeite. Wie sollfe eigentlich ein Plan aussehen bei einer 29,5 stundenwoche plus 20 stunden Wochenenddienst alle zwei Wochen. meine Ärztin hat den Entlassungsbericht ignoriert,sie lässt gar nicht mit sich reden und ist unfreundlich.kann ich während der Wedereingljederung "geht bis zum 07.04. den Hausarzt wechseln,weil kein vertrauen mehr besteht? muss ja die Kassenscheine regelmässig vom Arzt ausfüllen lassen, kann das auch in anderer Arzt übernehmen?Danke im vorraus für Ehre Anworten

0
@tinchero

Erst jetzt gesehen, dass das meiste ja schon älter. Was zum Henker machen die da mit Dir.. das ist echt unglaublich. Kann der VDK Dir die neuen Fragen vielleicht beantworten? Und ich möcht meinen, so ein Verlust an Vertrauensverhältnis rechtfertigt jeden Arztwechsel.

Alles Gute Dir!

0
@SiViHa72

Danke für die Anfworten. Habe nächste Woche einen Termin beim VDK. Heute habe ich nochmal bei der Krankenkasse angerufen wegen dem Arztwechsel. Eine sehr nette Sachbearbeiterin hat mir gesagt das ich trotz Wiedereingliederung den Arzt wechseln kann und ich keine Probleme bekomme,weil ich ja von der KK zur Zeit Geld bekomme. Mit den Zeiten der Wiedereingliederung ist eine 5 Tagewoche geregelt und ich darf nicht 14 Tage oder länger durcharbeiten, mein AG wollte es so.

0

Wiedereingliederung nach psychischen Problemen - Ablauf?

Hallo ich habe eine Bekannte die momentan wegen psychischer Probleme in der Klinik ist. Sie ist der Meinung dass sie nach dem Klinikaufenthalt gleich un die Wiedereingliederung geht. Jetzt meine Frage? Ist das üblich und muss sie nicht zuerst noch in die Reha? Welch Leistung kann der Arbeitgeber von ihr erwarten? Also Stundenumfang etc. Entscheidet der Arbeitgeber welche Tätigkeiten sie im Betrieb ausführen muss (immerhin ist sie burnout Patient) oder wie läuft das? Wie funktioniert das, dass gewährleistet ist dass sich so jemand nicht wie ein Praktikant fühlt? Ach ja arbeitsunfähig ist sie seit November.

...zur Frage

Wiedereingliederung nach Reha statt Vollzeit nur noch Teilzeit, verringert sich dann Krankengeld?

Guten Morgen an alle, meine Frage hab ich oben schon geschrieben. Kennt sich hier jemand fundiert aus? Verringert sich das Übergangs- bzw. Krankengeld, wenn man schon vorher sagt, dass man nur noch Teilzeit arbeiten möchte und nicht mehr Vollzeit in den Beruf zurück kann. Danke schonmal...

...zur Frage

Wie funktioniert eine Wiedereingliederung im Unternehmen?

hallo,

nach langer Krankheit darf ich in den kommenden Tagen wieder arbeiten. Welchen Status habe ich währenddessen und wie ist das mit dem Einkommen ? Erhalte ich weiterhin Krankengeld oder bekomme ich Lohn vom Arbeitgeber ? Oder ist es anteilig ? in welcher Höhe ? Gelte ich weiter als arbeitsunfähig oder was ? Wie sieht es rechtlich aus ?

...zur Frage

Weiblich 54 j bin zurzeit krankgeschriben Altenpflegerin in der Heuslichen Pflege habe einenSchwerbehinderten ausweis bekommen mit 60%ohne merkmal . ?

Habe schon meine Arbeit auf 50%runtergefahren und schafe es Korperlich nicht mehr nehme Starke Medikamente unteranderen auch schon Morvinpflaster gegen die Starken Schmerzen Artzt läst mich nicht arbeiten ich soll berufsunfähikeitsrente beantragen gehe erst noch am 24 4 in reha kan ich dan in reha meine brufsunfähikeisrente beantragen was für vorteile habe ich mit 60%Schwebehinderung ohne merkmale bin 54 j

...zur Frage

Kann man die Rehaklinik anzeigen, wenn sie den Gesundheitszustand verschlechtert hat?

Ein Verwandten von mir hat einen Bandscheibenvorfall gehabt welcher fast wieder verheilt war. Nun War er letztes jahr in der Reha(von krankenkasse verschrieben) und eine Frau hat ihn eine Übung machen lassen(weil sie dachte das er Zuckerkrank ist und nicht einen Bandscheibenvorfall hatte), das alles wieder viel schlimmer wurde und er von dort aus sogar ins Krankenhaus eingewiesen werden sollte , es aber nicht wollte. Das ist alles schon ein Jahr her und wäre eigentlich schon längst viel besser , da der gesundheitszustand vor der reha eigentlich schon wieder gut war. Jetzt hat er aber seit dem Vorfall immer wieder starke Schmerzen, sodass er manchmal kaum noch laufen kann. Er macht so gut wie jeden Tag therapien usw. Und ihm wurde gesagt das andere Patienten schon längst operiert wurden und bei diesem Zustand schon längst im Rollstuhl sitzen. Könnte er theoretisch die Reha anklagen ? Ps der Bandscheibenvorfall hat vor 3 Jahren leicht angefangen und kann auch nicht mehr operiert werden.

...zur Frage

Nach REHA und anschl. Krankschreibung,bei "Gesundschreibung" Urlaub oder Wiedereingliederung

Mir Wurde gesagt das ich nach der REHA und bei der Gesundschreibung noch meinen Jahresurlaub nehmen kann. Nun wurde ich von der REHA als arbeitsunfähig entlassen. Eine weitere Krankschreibung erfolgte. Kann ich bei der "Gesundschreibung" meinen Jahresurlaub nachträglich nehmen, oder muss ich sofort in die Wiedereingliederung gehen? Laut Gesetz steht mir der Urlaub zu. Hat die verlängerte Krankschreibung Auswirkungen wann ich meinen Urlaub nachholen kann? Vielen Dank im vorraus für alle konstruktiven Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?