wie wird mein hund ein polizei hund

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hunde schnüffeln je nach ihrer speziellen Ausbildung nach Drogen, Zigaretten, Bargeld, Sprengstoff oder Waffen. Viele von ihnen sind außerdem als Schutzhunde ausgebildet, damit sie auf ihre Frauchen und Herrchen im Dienst auch aufpassen können. Insgesamt sind in ganz Deutschland mehr als 500 Zollhunde im Einsatz, etwa die Hälfte von ihnen als Schutzhunde mit zusätzlicher Spürhundausbildung.

Dienst auf Probe Bevor die angehenden Zollhunde ihren Dienst aufnehmen können, müssen sie sich zunächst innerhalb einer Probezeit bewähren. In dieser Zeit sollen der Hund und sein Hundeführer zu einem Team zusammenwachsen. Außerdem wird der künftige Zollhund von einem Tierarzt gründlich „durchgecheckt“. Denn nur kerngesunde Hunde können den erheblichen Stress, mit dem die Hunde umgehen müssen, auf Dauer gut bewältigen. Um bei der Diensthundeschule als „ausbildungstauglich“ anerkannt zu werden, müssen die Hunde darüber hinaus wichtige Wesenseigenschaften mitbringen. Soll der Hund ein Spürhund werden, ist es unverzichtbar, dass er einen ausgeprägten Spiel- und Beutetrieb besitzt – er darf sich also nicht davon abschrecken lassen, wenn es einmal länger dauert, bis er seine Beute gefunden hat. Wenn der Hund ein Schutzhund werden soll, muss es ihm zusätzlich besonders wichtig sein, sein Herrchen oder Frauchen gegen Angreifer zu beschützen und sich dazwischenzuwerfen, wenn jemand hinterrücks angreift. Unter Fachleuten sagt man, dass der Hund einen ausgeprägten „Wehr- und Schutztrieb“ besitzen muss. Erfüllt der Hund am Ende der Probezeit all diese Anforderungen, beginnt die gemeinsame Ausbildung.

Vom Hund zum Schutz- oder Spürhund Ob ein Hund Schutz-, Spürhund oder beides wird, hängt zusätzlich davon ab, zu welcher Hunderasse er gehört: So kommen als „Schutzhunde“ nur die Tiere in Betracht, die zu einer „Diensthunderasse“ gehören – also beispielsweise Deutsche und Belgische Schäferhunde und Riesenschnauzer – oder diesen ähneln. Auf den Stammbaum kommt es dabei nicht an – Hauptsache, der Hund ist für seine künftigen Aufgaben gut geeignet. Zusätzlich soll er auch die Fähigkeit zum Spürhund besitzen, damit er eine „Doppelausbildung“ bekommen kann. Außerdem gibt es auch reine Spürhunde anderer Hunderassen, etwa Labrador, Retriever, Cocker Spaniel oder Jack Russell Terrier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
katya32 21.03.2013, 22:23

dankeeschön :)

0
bignose 22.03.2013, 08:28

Hallo, deine Ausführungen sind sehr umfassend, machen aber meiner Meinung nach für die Fragestellerin nicht klar genug deutlich, dass sie ihren Hund nicht auf diese Weise einsetzen (lassen) kann. Gruß, Kerstin

4

Hallo katya32, wie kommst du denn auf diese Idee? Sicher, jeder hält seinen Hund für den tollsten und besten. Aber warum ausgerechnet Polizeihund? Wobei das an sich schon sehr ungenau ist, denn es gibt auch da Unterschiede. Meinst du einen Hund, der z.B. bei Demonstrationen eingesetzt wird, einen, der z.B. nach Drogen sucht (ist dann eher beim Zoll) oder nach Vermissten? Einen, der bei der Bergung von Verschütteten hilft? Du siehst, Polizeihund ist nicht gleich Polizeihund. Ich kann verstehen, dass man in deinem Alter manchmal noch sehr kindliche Vorstellungen von manchen Dingen im Leben hat, und es ist gut, wenn man dann nachfragt. Dass und warum es nicht geht, haben dir ja schon andere hier gut erklärt. Ich würde sagen: geh mit deinem Hund (möglichst in Begleitung deiner Eltern, denn eine 12-Jährige sollte alleine noch keinen Hund führen, erst recht nicht so einen großen) in einen Hundeverein, wo du mit ihm eine Menge lernen kannst. Das macht euch beiden sicher Spaß, ohne dass der Hund 'arbeiten muss'. Gruß, Kerstin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Hund wird mit großer Sicherheit niemals ein Polizeihund werden können. Die Polizeihundeschulen suchen sich ihre Welpen bzw. Junghunde aus kompletten Würfen aus. Die vielversprechendsten werden dann geschult - aber auch davon wird dann wieder "ausgemustert" - bis zum fertigen Polizeihund ist es ein langer Weg und alles muß passen Hund und Hundeführer ( ein Polizist, kein Privatmann).

Dein Hund kann aber z.B. mit dir einer Rettungshundestaffel beitreten und dort ausgebildet werden ( mit dir) oder Therapiehund werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme mal nicht an, dass du selbst bei der Polizei tätig bist, da du dir ja sonst selbst helfen könntest bei diesem thema. Ich weis es auch nicht zu 100% aber ich denke mal nicht, dass du einfach deinen Hund zur Polizei bringen kannst und die trainieren ihn dir dann zu einem Polizeihund (wobei "Polizeihund" ja auch noch in verschiedene Klassen unter zu ordnen ist wie z.B. Spürhunde, Schutzhunde, etc.).

Dann kommts ja auch noch auf die Rasse an die für jeden Bereich anders ausfällt. Schutzhunde sind meist Deutsche Schäferhunde wenn ich mich da nicht irre.

Was für dich wohl eher interessant wäre ist zunächst eine Hunderschule (Geshorsamkeitstraining, Unterordnung, ...) Danach kannst du dann zusammen mit deinem Hund verschiedene Kurse besuchen. BspW. Agility (Parkour für Hunde durch die Kommandos des Herrchens) oder eben auch Kurse die zum Schutzhund ausbilden.

Ich würde dir raten wenn du wirklich einen Schutzhund willst, solltest du mal bei Hundeschulen nachfragen.

PS: Ich bin in einer Hunderschule gewesen und habe mit meinem Hund Unterordnung und Agility gemacht. Das war wirkllich Spaß für sowohl den Hund als auch mich.

Konnte auch beobachten wies bei den zu Hunden aussieht die zu Schutzhunden trainiert werden...naja ist ansichtssache aber ich fands nicht wirklich lohnenswert sowas zu machen. Zumal du dann glaube ich auch einen Ausweis für deinen Hund haben musst, dass du ihn halten darfst, da er ja zu einer "Waffe" ausgebildet wurde und somit zu den Kampfhunden gehört.

Aber wie gesagt, dass kommt alles ganz auf die Rasse an :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bignose 22.03.2013, 10:19

Sei mir nicht bös, aber du schreibst hier eine Menge Unsinn. Was braucht man denn bitte für einen 'Ausweis'? Redest du vom Sachkundenachweis? Dann schreib das bitte auch so (das ist übrigens kein 'Ausweis'). Und warum sollte man einen Hund, der im Schutzdienst ausgebildet wird (privater Schutzdienst ist was völlig anderes als das, was in der Ausbildung bei der Polizei gemacht wird - ich werte das jetzt nicht, auch wenn ich eine klare Meinung zu dem Thema habe), nicht halten dürfen? Der gröbste Unsinn ist wohl, dass der Hund 'zur Waffe' ausgebildet wird. Beschäftige dich mal mit Schutzdienst. Im privaten Bereich darf ein Hund nicht 'scharf gemacht', sprich so ausgebildet werden, dass er Menschen angreift. Das ist strafbar! Ach und zu guter Letzt noch bisschen Vorurteile wegen 'Kampfhunde' schüren... Du hast wirklich keine Ahnung, wovon du redest. 'Kampfhunde' sind Hunde, die dafür ausgebildet wurden, bei Hundekämpfen gegen andere Hunde zu kämpfen. Das hat sowas von nix damit zu tun, wenn ein Hund auf Menschen 'abgerichtet' wird. Die einzige Gemeinsamkeit ist, dass beides zum Glück in Deutschland und vielen anderen Ländern verboten ist.

3
taigafee 22.03.2013, 17:30

alle schutzhunde sind kampfhunde, weil sie zur waffe ausgebildet wurden. das ist ja interessant. :-)

3
Februar2013 22.03.2013, 20:09
@taigafee

taigafee, du und ich... wir verstehen das alles nicht richtig... :-)

0

Dazu muss dein Hund eine lange Ausbildung machen und nicht jeder Hund wird dann auch genommen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So gar nicht. Als Welpe kann es sein, dass man so einen Polizeihund heranziehen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst solltest du dich mit deinem Hund bei einer Hundeschule anmelden ... dann kannst du sehen, wie ihr beide die gestellten Aufgaben bewältigen und lösen könnt.

Schau dir mal dieses Video an ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
taigafee 23.03.2013, 05:50

und du meinst, danach kann sie ihn bei der polizei abgeben? :-)

0
Entdeckung 23.03.2013, 07:09
@taigafee

Natürlich nicht ... aber sie kann sich ein Bild davon machen, was Hunde UND Hundebesitzer lernen können.

0

heyy ich habe ein auto und wollte fragen wir es ein polizei auto wird......

Gar nicht! Die werden gezüchtet und als Welpe ausgesucht und dann von klein auf von einem Hundeführer trainiert. Zudem eignet sich auch nicht jeder Hund als Polizeihund und man greift auch nicht auf irgendwelche Hunde von Privatmenschen zurück. Also entweder geh zur Polizei und werd Hundeführer oder vergiss es. Außerdem müsstest du deinen Hund dann weggeben und er würde dann bei einem Polizisten wohnen. Würdest du das wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
katya32 21.03.2013, 22:17

ersmal einbisschen respekt es geht auch netter und zweitens ich kennne leute die ihre hunde mit 1/2 jahren zur polizei gebracht haben und der hund musste nur beim auftrag zu der polizei nicht für immer ;) ja?

0
Mau00 21.03.2013, 22:25
@katya32

Ich konnts mir nicht verkneifen bei der Steilvorlage!

Wieso sollte die Polizei auf einen Hund zurückgreifen der nicht ausgebildet ist und mit einem halben Jahr eigentlich noch viel zu Jung ist? Macht überhaupt keinen Sinn. Zudem hat jeder Hundeführer seinen eigenen Hund und niemand leiht sich für einen Einsatz irgendeinen Hund und gibt ihn danach wieder zurück. Das einzige was evtl. vorstellbar wäre ist der Fall, dass ein Angehöriger der Familie vermisst wird und man dann auf diesen Hund zurückgreift, aber selbst dann gibt es Mantrailerhunde der Polizei, die speziell auf Personen gehen.

3
katya32 21.03.2013, 22:33
@Mau00

ließt du überhaupt das was ich schreibe "ich kennne leute die ihre hunde mit 1/2 jahren zur polizei gebracht haben und der hund musste nur beim auftrag zu der polizei nicht für immer" -.-'

0
Mau00 21.03.2013, 22:36
@katya32

Und ich frage dich, was für einen Sinn das haben sollte und habe dir erklärt, dass es mehr als unüblich und völlig sinnfrei ist sich für einen Einsatz einen Hund zu leihen. Was soll denn das für ein Auftrag gewesen sein und weshalb hat der Hundeführer nicht seinen eigenen Hund genommen?

3
bignose 22.03.2013, 08:24
@katya32

katya32, ich weiß nicht, was du für Leute kennst und was die dir für einen Schmarrn erzählt haben. Mau00 hat definitiv Recht, sowas gibt es nicht. Vielleicht verwechselst du das einfach damit, dass diese Leute ihren Hund im Schutzdienst ausgebildet haben oder mit ihm in eine Rettungshundestaffel gegangen sind? Das sind völlig unterschiedliche Dinge.

3
katya32 21.03.2013, 22:34

wundert mich das du nach diesem hartem kommentar immer noch deine Fr'''E aufreißt :)

0

12jährige Mädchen die von den Eltern den lang ersehnten Hund bekommen, damit sie endlich aufhören zu quengeln, lassen sich eben immer wieder mal was FALSCHES erzählen...

Hat dein Papa dir jetzt etwa erzählt er bringt deinen Golden Retriever zur Polizei??? Dein Papa will nichts anderes als das der Hund möglichst schnell verschwindet !!!

Wie ist denn euer Istanbul-Urlaub abgelaufen?

Haben deine Eltern denn noch jemanden zur Hundebetreuung gefunden?

Liebe user, lest die vorherigen Fragen... Dieses Mädchen kann mir nur noch leid tun...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
makazesca 22.03.2013, 10:59

ach -- DAS Ist DIE geschichte .. ja dann !!!!

3

Sag mal katya32 wie alt bist du eigentlich??? Und dann noch dazu so naiv...

Ich meine das nicht böse, aber wie kommst du auf die Idee, deinen Hund "der Polizei" anzubieten???

Und komm jetzt nicht mit den Bekannten die dir wer-weiß-was vorgelogen haben...

Die Polizei sucht sich ihre Hunde immer noch selber aus...

Weißt du eigentlich, wie wenige Hunde letztendlich tauglich sind, ein Diensthund zu werden?

Und die Hunde werden für "Spezialitäten" ausgebildet - nicht jeder Hund ist für alles geeignet...

Teilweise baut die Polizei auf bestimmte Mischlingshunde, weil sich da etwas besonders bewährt hat...

Also: du hast, kannst und wirst gar nichts zu beachten haben...

Willst du deinen Hund loswerden?

Und dann noch etwas anderes: wenn du so seltsame kindische Fragen stellst, dann musst du damit rechnen nicht ernst genommen zu werden und die ein oder andere alberne Antwort zu bekommen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bignose 22.03.2013, 09:30

Sie ist 12.

0
Februar2013 22.03.2013, 09:40
@bignose

Jaaaaaaa, aber sie kann ganz gut austeilen :-)) Es ist wie bei Hunden: Erziehung kann eine Menge bewirken...

3

Also wenn dein Hund nicht die richtigen Anlagen besitzt, wird das schon mal nichts. Ansonsten gibt es eine Bereiche (Jagd, Drogensuche etc.). Allerdings werden diese Hunde von Geburt an ausgebildet und haben so eine sehr starke Bindung zu den Hundeführern. Was hast du für einen Hund und wie alt ist er?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund muss sich erstmal bei der Polizei bewerben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?