Wie wird eine Beinversteifung gemacht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei einer Beinversteifung werden die knöchernen Teile z.B. am Knie- oder Fussgelenk aneinander fixiert, mit ähnlichen Materialien wie bei einem Knochenbruch. Im Laufe der Zeit werden diese Knochenteile dann miteinander verwachsen.

Die Versteifung verhindert jede Bewegung im operierten Gelenk und kann nicht rückgängig gemacht werden. Dieser Eingriff sollte deshalb immer die letzte Massnahme darstellen, wenn andere Behandlungsmethoden keine Besserung bewirkt haben und weitere Möglichkeiten nicht in Frage kommen.

Warum können nicht künstliche Gelenke eingesetzt werden ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Moppelchen393 16.07.2017, 13:59

Das Bein ist komplett gelähmt und es hängt schlaff, daher helfen mir keine künstliche Gelenke.

0
surbahar53 16.07.2017, 14:10
@Moppelchen393

Dann würde ich mich für eine externe Schiene entscheiden, die man je nach Bedarf anbringen / entfernen kann (Klett- oder Schnürverschluss).

0
Moppelchen393 16.07.2017, 15:05
@surbahar53

Mit der Schiene kann ich das Bein aber nicht anheben, da auch mein Fuß hängt. Ich schleife sonst das Bein nach, dabei bin schon zweimal gestürzt . Ich muß mit Krücken gehen können, da ich über die Treppe(1.Stock) in meine Wohnung muß. Mein Arzt hat mir auch eine Amputation vorgeschlagen, da die Lähmung nicht mehr weg geht. Ich habe seit einem Unfall vor ca. 4 Monaten das Bein erst gelähmt und bin noch sehr ängstlich, was da noch alles auf mich zu kommt. Aber es tut gut , mal mit Jemanden darüber sprechen zu können. Danke!!

0
surbahar53 16.07.2017, 15:21
@Moppelchen393

Wenn Du mit einer Schiene das Bein nicht anheben kannst, warum klappt das dann mit einer Versteifung ?

0

Welches Gelenk am Bein soll denn versteift werden? Je nach dem welches Gelenk versteift wird, sind auch die Folgen davon abhängig.

Nele

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Moppelchen393 16.07.2017, 13:56

Hallo nele, das Bein ist von der Hüfte an komplett gelähmt und hängt schlaff, da ich versuche alles mit Krücken zu machen, würde ich es immer nachschleifen. Aus diesem Grund habe ich das Bein mit einem Tuch , an meinen Körper hochgebunden, wenn ich die Treppe zu meiner Wohnung hoch gehe. Auf gerader Strecke verbinde ich es mit dem gesunden Bein und so schwinge ich mit beiden Beinen gleichzeitig , mit Krücken. In dieser Position gehe ich nur bis zu meinem Auto ( 50m ). Ich habe eine Eigentumswohnung im 1.Stock, daher muß ich die Treppe alleine schaffen. Oben sitze ich im Rollstuhl. Die Beinversteifung muß im Knie und im Fußgelenk gemachtwerden.

Moppelchen393

0
Nele235 16.07.2017, 15:24
@Moppelchen393

Das ist natürlich eine ganz andere Voraussetzung. 

Ungewöhnlich finde ich den Lösungsansatz trotzdem. 

Wenn du Knie und Fuß versteift bekommst, "baumelt" das Bein beim Treppensteigen dennoch, denn die Hüfte ist ja nach wie vor beweglich. Durch die Lähmung funktioniert der muskuläre Halteapparat auch nicht mehr, dass heißt, wenn du längerfristig mit den Bein läufst (was du ja zwangsläufig musst) zieht das Gewicht des Beines an der Hüfte und führt später zu einer Luxation. Der Hüftkopf wird nach und nach etwas aus der Pfanne heraus "gezogen". Wir sprechen hier sicher von Jahren, nicht von einigen Wochen. Das wäre nicht wirklich schlimm, aber damit würde dein Fuß wieder am Boden schleifen, auch, wenn er versteift ist.

Wird die Hüfte ebenfalls versteift, kannst du nicht mehr sitzen, denn dazu brauchst du eine Hüftbeugung von mindestens 90°. Ist also keine Option. 

Gleiches Problem ergibt sich bei einem versteiften Knie. Mit einem in Streckung versteiftem Knie wirst du nicht sitzen können, denn dafür brauchst du 90° Beugefähigkeit. Ein in Beugung versteiftes Knie hindert dich am Klamotten anziehen und in Rückenlage im Bett liegen.

Der Fuß ist sicher das geringste Problem. Aber insgesamt wäre die Versteifung bei deiner Zielsetzung (bessere Mobilität mit Stützen) meiner Meinung nach keine Option- eben wg. der o.g. Schwierigkeiten.

Alles Gute für dich!

Nele

0
Moppelchen393 16.07.2017, 16:28
@Nele235

Du hast Recht, irgendwie war ich damit auch selbst nicht komplett zu frieden. Mein Arzt hatte mir die Amputation zusätzlich vorgeschlagen. Ich bin jetzt ca.4 Monate gelähmt am linken Bein und bin seid 2 Wochen zu Hause. Da geht einem so viel durch den Kopf, aber mit der Amputation komme ich auch nicht klar. Ich gehe erst mal mit Krücken so weiter, da ich nur die Treppe am meisten befürchte, da ich beim runtergehen immer gut aufpassen muß, das sich das hochgebundene Bein nicht löst. Dafür brauche ich sehr viel Kraft. Gerade Strecke mit beiden Beinen zusammen gleichzeitig , mit Krücken schwingen, das geht schon ganz gut. Die Beinversteifung mache ich erstmal nicht. Wenn du irgendwo noch etwas ähnliches hörst, das mir helfen könnte, würde ich mich , von dir zu hören.

Danke!!  

0
Nele235 18.07.2017, 07:09
@Moppelchen393

OP´s an gelähmten Körperteilen sind wg. Heilungsstörungen immer ein Problem. Das Ereignis, was die Lähmung verursacht hat, ist ja nur wenige Wochen her. Gibt dir noch etwas Zeit, dich zurecht zu finden. 

Du fährst Auto? Hast du ein Automatik- Fahrzeug oder gibt es noch Restaktivität im Bein?

Die Treppe zu bewältigen lernen ist eigentlich die Aufgabe einer kreativen Physio- oder Ergotherapeutin. 

Es gibt Möglichkeiten, das gelähmte Bein mit einer Orthese zu versorgen, die für Stabilität sorgt, wenn die Chance besteht, dass du das Bein dann belasten kannst- also als Standbein nutzen kannst. Solche Lösungen sind aber sehr individuell, dazu kann ich dir auf diesem Weg leider nichts konkretes sagen.

Alles Gute für dich!

Nele

0
Moppelchen393 18.07.2017, 15:27
@Nele235

zuerst nochmal danke !! Ich habe im Moment einen Tiefpunkt , es geht mir so viel durch den Kopf.  Bin noch nicht sicher, wie ich es machen soll. Ja, ich habe ein Auto mit Automatik ,aber ich habe leider eine Komplette Lähmung. Für eine Orthese muss ich mich mal erkundigen, da weis ich nur noch nicht, ob ich damit zurecht komme mit der Komplettlähmung. Wenn das Bein so komplett stabil wäre und ich damit gehen könnte, auch wenn ich die Krücken dazu noch brauchen müsste, hätte ich das schlaffes Bein nicht mehr im Weg. Ich brauche noch etwas Zeit. Danke erstmal! LG

0
Nele235 18.07.2017, 21:05
@Moppelchen393

Spontan fällt mir noch der Weg über eine Reha- Klinik ein. Es gibt BG- Kliniken, die auch für Nicht- BG- Patienten offen sind. Die Versorgung dort ist meistens sehr gut, sie sind kreativ, auch was Hilfsmittel angeht. Vllt. kannst du dich an so eine Klinik wenden. Es gibt dort Ambulanzen, an die du dich wenden kannst. 

Eine stationäre Reha könntest du auch beantragen. Als Soforthilfe kann dir jeder Arzt auch Physio- oder Ergotherapie im Hausbesuch verordnen. Hier würde ich an deiner Stelle auch auf Hausbesuch bestehen, weil es wichtig ist, dass der Therapeut sich mit deiner häuslichen Situation vertraut macht und mit dir eine Strategie für die Treppe entwickelt. 

Was du meiner Meinung nach jetzt genau so dringend brauchst wie eine Lösung für dein Bein sind Menschen, die dir den Rücken stärken und die dir gut tun. 

Alles Gute für dich!

Nele

0

Ich habe schon mal geantwortet, kenne Deinen Fall natürlich nicht, aber rate Dir von einer Versteifung ab.

Die Entwicklung in der Medizin geht immer weiter, ich denke z.B. an so was wie in dem Film.

Nach einer Versteifung (ich nehme an das Kniegelenk ?) ist eine robotergestützte Bewegung des Beines nicht mehr möglich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Moppelchen393 16.07.2017, 18:05

So kann ich mir auch keine Beinversteifung vorstellen. Ich werde zuerst mal alles so lassen. Mit der Schiene hat das Bein zwar eine Festigkeit in der Beinlänge, aber durch die Lähmung muß ich es trotzdem hinterher schleifen und dann damit auf der Treppe, o je. Irgendwie muß das Bein hoch , sonst kann ich nicht die Treppe hoch gehen. Beim runtergehen und auf gerader Strecke habe ich die Beine eng zusammen geschnürt, so komme ich mit Krücken durch schwingen einigermaßen zurecht. Das sieht natürlich sehr komisch aus.Da hat man mich sogar schon gefragt, ob ich keinen Rollstuhl hätte, weil man meinte, das beide Beine gelähmt wären und ich keinen Rollstuhl von KK bekommen würde.Es geht alles schon irgendwie!!

0

Was möchtest Du wissen?