wie wird ein Brief unzustellbar?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, wenn er schon von der Post abgestempelt ist, wird der zurück an den Absender geschickt. Logischerweise. Stell dir vor, du bekommst Post, die an deinen Vormieter adressiert ist. Dann kannst du den genauso wieedr in die Post geben und die wissen dann, der war unzustellbar. Weil er halt schon abgestempelt ist.

und was passiert dann mit anderen Briefe, die die selbe adresse und namen haben? steht dann bei dir post, das da keine post mehr zugestellt wird? z.b. ich stecke einen brief an Eva Mustermann wieder in den Postkasten. Bekommt dann Eva Mustermann gar keine Post mehr?

0
@Alabama84

Doch ich denke schon. Also bei meiner Mutter kommt auch immer noch Post für meinen Vater an, obwohl der schon seit 20 Jahren nicht mehr da lebt. Die Post achtet da dann weiter nich drauf oder vielleicht auch nur in ganz krassen Fällen. Da muss dann schon bei demjenigen der die Post schickt was geändert werden. Wie z.B bei Abos oder Versicherungen usw.

0

Das geht nur, wenn Du das Adressfeld durchstreichst und "zurück" draufschreibst. Oder "Annahme verweigert". Wirfst Du den Brief nur so in den Kasten, kann es passieren, dass er am nächsten Tag wieder bei Dir ist.

Das passiert aber selten. Weil meistens sehn die dann, oh schon ein Stempel, der war schonmal bei uns. Meist senden die den dann an den Absender. Zur Sicherheit.

0

Ja, Du musst das aber draufschreiben, sonst wird er Dir nochmal zugestellt, denn Dein Postbote kann nicht wissen, dass Du ihn nicht willst. Wenn Du es selbst nicht draufschreiben willst, kannst Du ihn auch zur Post bringen und am Schalter sagen, dass der Brief zurück soll als Annahme verweigert.

Hab das jetzt 10 x versucht und immer ist der blöde Brief am nächsten Tag wieder da. Irgendwie muss da ein Trick bei sein.

Hehe, lustig, das hatte ich noch nie:)

0

Was möchtest Du wissen?