Wie wird die Erwerbsminderungsrente mit dem Krankengeld verechnet? Ab wann kriegt man Geld?

3 Antworten

Die Krankenkasse bekommt ihren Anteil aus der Nachzahlung der Rente,wenn sie mehr an Krankengeld gezahlt hat als die Nachzahlung der Rente dann musss sie auf den Rest verzichten,Du musst auch nichts zurückzahlen,bleibt etwas übrig dann bekommst Du es ausgezahlt,die Krankenkasse wird direckt vom Rentenversicherer bedient.

Das bekommst Du schriftlich mitgeteilt und kannst dann auch nachvollziehen, wie was mit welchem Geld verrechnet wurde. Es wird sicher auch für Dich nachvollziehbar sein und kein Monat von der Bezahlung fehlen.

Wenn es ein zu großes Wirrwar ist..laß es Dir von der Rentenversicherung übersetzen..

Konad hat die Frage ja äußerst umfassend beantwortet soweit es um die gegenseitige Verrechnung geht. Kurz ausgedrückt kommt irgendwann ein Bescheid aus dem dann genau hervor geht wer gegen wen wie verrechnet hat. Da stehen dann auch die rechtlichen Grundlagen drin. In der Regel stimmt die Berechnung im Gegensatz zu den Sachen welche bei der ARGE gemacht werden.

Die EU ist ja genehmigt. Ab dem Zeitpunkt kann Grundsicherung bezogen werden. Es macht sehr viel Sinn sich darum zu kümmern. Dazu würde ich bei der Gemeinde nachfragen wer vor Ort zuständig ist. Denn in der Regel ist ja die EU geringer als die Grundsicherung. Grundsicherung wird erst ab Antragstag gewährt.

Es kann durchaus damit gerechnet werden dass eine Rentenzahlung geringer ausfällt aufgrund der gegenseitigen Berechnung. Es ist gut wenn dann die Grundsicherung schon bewilligt ist um über die Runden kommen zu können. Die mögliche geringere Auszahlung für einen Monat wird nicht durch Grundsicherung ausgeglichen.

Eine zeitlich befristete EU dient der länger als sechs Monate dauernden Rehabilitation. Es wird also erwartet dass nicht nach Arbeit gesucht wird sondern an der Wiedererlangung der vollen Arbeitskraft mit den Fachmenschen, Ärzten, Therapeuten, Hilfskräften, gearbeitet wird.

Kann ich Antrag auf TEIL-Erwerbsminderungsrente stellen ohne Angst zu haben, dass der Rententräger VOLLE Erwerbsminderungsrente bewilligt?

Ich beziehe zur Zeit Krankengeld. Es besteht die Möglichkeit bei meinem Arbeitsgeber mit TEIL-EM-Rente und Änderungsvertrag (nach meiner Genesung) zu arbeiten. Besteht die "Gefahr", dass der Rententräger VOLLE und nicht TEIL-EM-Rente bewilligt? Die VOLLE- EM-Rente schließt eine weitere Beschäftigung bei meinem Arbeitsgeber aus. Und das kann ich finanziell nicht leisten. Daher zögere ich mit der Antragstellung auf EM-Rente. Wer hat Erfahrung?

...zur Frage

welche zahlungen macht amt und wie hoch muss grundsicherung sein?

ich habe erwerbsminderungsrente wegen krankheit von 725 euro.ich bekomme zusätzlich ca. 160 bis 170 euro grundsicherung. meine miete beträgt momentan 444 demnächst aber 386 euro da ich auf anweisung von amt umziehen muss.dazu kommen 132 euro abschlag monatlich für gas und strom.ich habe gehört amt übernimmt zusätzlich in manchen bundesländern strom.stimmt das?und wenn ich alles abrechne bleiben mitr monatlich ca. 100 euro bis 150 euro zum leben.kann ich nicht noch geld beantragen oder hat amt vielleicht fehler gemacht bei berechnung oder geht auch zusätzlich wohngeld beantragen?wer kann mir helfenich muss von dem wenigen geld selbst die miete und gas und strom zahlen.

...zur Frage

Volle Erwerbsminderungsrente und ein Monat kein Geld ist das richtig?

Hallo ich erhilt letztes Jahr die Volle Erwerbsminderungsrente da diese erst Ende Juli überwiesen wurde habe ich für diesen Monat weder von der Rentenkasse noch vom Amt Leistungen bezogen. Da ich Ende Juni Mittellos da stand musste ich beim Amt bitten und betteln das Sie mir für den Monat Juli mit einen Darlehen aushalfen was ich natürlich jetzt in monatlichen Raten zurück zahlen muss. Hätte sonst meine ganzen Kosten wie Miete Strom usw. nicht bezahlen können. Ist dies rechtens ?

...zur Frage

Antrag auf Teilnahme am Berufsleben (Rentenversicherung)?

Nach einer schweren Krankheit gibt es Argumente meinen erlernten und ausgeübten Beruf nicht mehr auszuüben.

Da mich die Krankheit zwischen zwei Jobs erwischte (Noch kein Kündigungsschutz) bin ich arbeitssuchend bzw. Krankgeschrieben (Länger als 6 Wochen und somit raus aus der Arbeitlosenstatistik). Reha ist auch durch, Ergebnis arbeitsunfähig entlassen. Letzter Status - ich beziehe Krankengeld und bin auch noch Schwerbehindert durch die Krankheit.
In einigen Wochen sollte die Krankschreibung zu Ende gehen

Vor knapp 4 Wochen habe ich darum nun einen Antrag auf Teilnahme am Berufsleben gestellt mit dem Ziel eine Umschulung zu bekommen. Der neue Beruf soll mit der Schwerbehinderung Vollzeit  ausgeübt werden können (Solche Jobs gibt es und Umschulungen auch).

Meine Frage richtet sich an Menschen, die auch schon mal so einen Antrag gestellt haben (Bei der Rentenversicherung).

Was ist passiert nach Antragstellung? Was habt ihr erlebt?
Antrag angenommen?
Antrag abgelehnt, warum?
Welche Umschulung bekommen?
In der Nähe?
- Fahrgeld, Essensgeld, Unterkunft, Übergangsgeld usw. mich interessiert erstmal alles.
- Arbeitserprobung, Tipps und Tricks was könnt ihr berichten.
- Ich bin 50. gab es Probleme mit dem Alter..
- Wird versucht einen in die Erwerbsminderungsrente (EM-Rente) abzuschieben oder wird einem ernsthaft geholfen?

Die Gretchenfrage:
Ist es schwer mit 50 und Schwerbehindert eine Umschulung von der Rentenversicherung zu bekommen?

...zur Frage

nachträglich gewährte Erwerbsminderungsrente - Krankengeldanspruch

Hallo, die volle Erwerbsminderungsrente meiner Tochter ist jetzt nachträglich, vorerst auf 3 Jahres befristet, gewährt worden.

Im Rentenbescheid heißt es: "Die Anspruchsvoraussetzungen sind ab 21.01.2013 erfüllt. Wir leisten die Rente ab dem 7. Kalendermonat nach Eintritt der Minderung der Erwerbsfähigkeit, weil die Rente befristet ist. ..." Sie bekommt eine Rentenzahlung ab 01.08.2013 als Nachzahlung.

Nun hat Sie noch bis 22.05.13 Krankengeld von der Krankenkasse bezogen )danach ausgesteuert). Muss Sie das Krankengeld ab 21.01.13 bis 22.05.13 jetzt zurückzahlen (Anspruchsvoraussetzung für EMR ab 21.01.13) ? Oder gilt erst der Termin 01.08.13, ab dem Sie auch Rentenzahlungen erhält, da hatte Sie kein Krankengeld mehr!

Bei der Rentenversicherung oder Krankenkasse werde ich am Montag nachfragen. Aber vielleicht kann uns jemand von euch schon mal, aus eigener Erfahrung, was dazu schreiben.

Danke!

...zur Frage

Teil-EU-Rente und Krankengeld

Ich bin gerade in der Situation, dass ich Krankengeld bekomme dazu noch eine Teil-EU-Rente. Die volle EU-Rente habe ich bereits seit Ende letzten Jahres beantragt. Stimmt es, dass falls mein Antrag durchgeht, die volle EU-Rente rückwirkend bis 7 Monate nach Antragsstellung genehmigt wird? Für die Monate, die ich länger Krankengeld erhalten habe, würde die Rentenversicherung der Krankenkasse die volle EU-Rente überweisen und die Teil-EU-Rente, die ich in den Monaten erhalten habe, müsste ich der Rentenversicherung zurückbezahlen? Da meine volle EU-Rente wesentlich kleiner ausfallen wird als jetzt Krankengeld + Teil-EU-Rente würde ich dadurch nämlich in finanzielle Schwierigkeiten kommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?