Wie wird der Hausrat nach einer Scheidung zwischen den Ehegatten aufgeteilt?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, wenn kein Ehevertrag existiert, gilt die Zugewinngemeinschaft. Hier läuft es so, dass jeder das, was er mit in die Ehe gebracht hat auch wieder mitnehmen darf. Gemeinsam Angeschafftes wird geteilt, ebenso Schenkungen, Erbschaften usw., welche die Eheleute gemeinsam erhalten haben. Hat nur einer der Ehepartner etwas geerbt oder per Schenkung überlassen bekommen, ist dies auch nach der Scheidung sein persönliches Eigentum und fällt nicht mit in die "Scheidungs-Masse". Das wären so die groben Umrisse. Genaues erfährt man bei einem Anwalt.

Personenbezogene Geschenke bleiben dem jeweiligen Eigentümer erhalten. Der Rest wird ordentlich geteilt. Du hast den Kühlschrank geschenkt kriegt, es ist also Deiner. Ihr hbat den Küchenschrank gekauft oder bekommen, also wird er geteilt, bzw. der Erlös aus dem Verkauf.

Hallo, jeder bekommt das, was er in die Ehe mitgebracht hat, über alle anderen Sachen muss individuell entschieden werden. Am besten noch vor dem Gerichtsverfahren.

Was bedeutet genau "Modifizierten Zugewinngemeinschaft"?

Hallo, ich habe eine Frage zur "Modifizierten Zugewinngemeinschaft" aus meinem Ehevertrag: Darunter steht unter dem Punkt "Güterstand", dass wir damals vor der Ehe Folgendes vereinbart haben: "Wir vereinbaren unter Aufrechterhaltung der übrigen Bestimmungen über den gesetzlichen Güterstand den Wegfall des Zugewinnausgleichs für den Fall, dass unsere Ehe auf andere Weise als durch den Tod eines Ehegatten beendet werden sollte. Dieser Ausschluss gilt auch für einen vorzeitigen Zugewinnausgleich bei Getrenntleben. Die Verfügungsbeschränkungen der §§ 1365, 1369 BGB werden ausgescshlossen" Wir sind verheiratet und lassen uns scheiden. Er verdient schon seit Längerem etwas und ich studiere. Beduetet es, dass wenn wir uns trennen und getrennt leben (bis zur Scheidung) dass ich kein Geld von ihm bekomme? Oder bedeutet "Modifizierten Zugewinngemeinschaft" etwas anderes? Soll ich Bafög beantragen? Oder muss er für meinen Unterhalt zahlen bis zur Scheidung? Mich interessiert nur, was bis zur Scheidung ist, alles andere kenn ich schon. Danke für die Antworten

...zur Frage

Aufteilung und Auszahlung der Steuererstattung bei Trennung/Scheidung

Hallo,

folgender Fall: Während der Trennung sind noch zwei Steuererklärungen offen.

Anwältin der zukünftigen Exfrau schickt mir Formular, ich soll die Kontoverbindung für die Erstattung von mir auf meine zukünftige Exfrau übertragen. Das habe ich nicht gemacht.

Dann hat die Anwältin beim Finanzamt getrennte Auszahlung beantragt, was ja ok ist.

Das Finanzamt hat daraufhin getrennt überwiesen und prozentual anhand der gezahlten Lohnsteuer aufgeteilt, was auch OK wr, weil ich den Jahren mehr Steuer gezahlt habe und daher mehr bekam.

Nun steht die letzte gemeinsame Veranlagung an. Ich habe nirgends im Internet eine Ausführung zu dem Verteilungsschlüssel gefunden, der dem von meinem Finanzamt praktizierten entspricht. Da stand immer nur 50:50.

Ist das so richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?