Wie wichtig ist Mode?

8 Antworten

Kleidung ist über die reine Funktion hinaus immer auch eine Botschaft. 

Menschen denken in Schubladen, wir bilden uns innerhalb weniger Sekunden ein (Vor-) Urteil. Das mag jetzt mancher für sich vehement bestreiten, dennoch ist das eine Tatsache.

Die Kleidung (ohne jetzt konkret darauf eingehen zu wollen, was in dem Zusammenhant "Mode" genau ist) ist daher von einiger sozialer Relevanz. 

Was kann Kleidung (Mode):

- die Zugehörigkeit zu einer Gruppe ausdrücken

- die eigene Individualität betonen

- die eigenen Köperproportionen (un-) vorteilhafter erscheinen lassen (Schönheit bringt Sympathie und suggeriert Kompetenz, das ist wieder so eine Tatsache, die gern bestritten wird und nicht einfach zu verstehen ist)

- zeigt den sozialen Status (den Unterschied zwischen Takko und Dior sieht man nun einmal)

- zeigt tatsächlich auch wesentliche Aspekte der Intelligenz

Auf den letzten Punkt möchte ich näher eingehen: Nur wer die Fähigkeit hat, anhand objektiver Kriterien zu erkennen, was an ihm vorteilhaft wirkt, wird sich auch vorteilhaft zu kleiden wissen und zwar anhand dessen, was Kleidung eben kann. Es ist ein Zeichen von Intelligenz, bewusst mit den von Mode gesendeten Signalen geschickt umgehen zu können. 

Es ist ein Zeichen für soziale Kompetenz, sich für die jeweilige Situation passend kleiden zu können.

Genau deshalb ist Kleidung auch ein Erfolgsfaktor und gute, der Situation angemessene Kleidung macht auch glücklich, einfach deshalb, weil einem die Mitmenschen dadurch positiver begegnen. 

Damit ich nicht falsch verstanden werde: In jeder sozialen und Berufsgruppe gibt es eine Art Dresscode. Es geht ganz klar meist NICHT darum, alle anderen zu übertrumpfen, das kommt nicht gut an. Es geht darum, innerhalb eines Dresscodes sicher aufzutreten. Es geht NIE um Geld, sondern immer um Stil und Geschmack. Qualität ist immer wichtiger als Marke... denn:

GESCHMACK KANN MAN NICHT KAUFEN.

Schlimm wenn man oft Jogginghosen trägt auch in der Öffentlichkeit? Keine schlabbrigen sondern engere.

0
@Smartass67


Und sonst? Jogginghosen gelten ja eher als "asozial"?

0
@Apollo78

Hab ich doch erklärt. Überlege einfach, in welchem Umfeld das welche Botschaft sendet. Und überlege, ob es Deine körperlichen Vorzüge unterstreicht oder eventuelle "Unzulänglichkeiten" kaschiert.

0
@Smartass67

Welche Unzulänglichkeiten? Es sind ja enge Jogginghosen, und ich kann durchaus enge Hosen tragen bin sehr schlank.

0
@Apollo78

Dann sieht man vielleicht, das Du keinen großen Penis hast - was weiß ich. Ich kenne Dich ja nicht. 

Wollen wir jetzt ernsthaft über die Vorteilhaftigkeit der Jogginghose debattieren? Bringt uns das intellektuell irgendwie weiter?

0

Also ich meine aus Erfahrung, dass es Spaß machen kann, sich mit Mode zu beschäftigen, Mode ist allerdings keine wichtige Grundlage um ein erfolgreiches, erfülltes oder auch spaßiges Leben zu führen. Mich hat es bisher noch nie weiter gebracht, weil ich etwas bestimmtes getragen habe. Man könnte eher sagen, dass wenn man etwas trägt, in dem man sich wohl fühlt, was man schön findet und unbedingt tragen will, eine positivere Ausstrahlung hat und dementsprechend weiter im Leben kommt, denn positives Denken und Handeln ist das Wichtigste.

Ja stimmt

0

Ich finde jeder kann und sollte für sich selbst entscheiden, wie wichtig es für ihn ist. Für mich ist es ein Hobby und wenn jmd schön angezogen ist, ist das auch ne schöne Sache. Ich empfinde allerdings, dass Leute die sich nur darüber definieren und Leute auch danach beurteilen (abgesehen vom ersten Eindruck) als sehr unsympathisch.

Kommt drauf an wenn du mal in Italien unterwegs bist wird dir auffallen das jeder Bettler dort besser angezogen aussieht als hier so manch ein Passant.Andererseits erwarte ich von jemanden der zur Arbeit fährt kein Modisches Aussehen. Bei Partys und Feiern sollte man auch nicht übertreiben die Kleidung ist später eh verraucht oder vom Alkohol Geruch überzogen. 

Ich finde das wichtigste ist man sollte ab einem gewissen Alter,
nicht wie von den Eltern angezogen aussehen, man sollte nicht gekleidet sein wie jeder andere (auch wen das heute hier schon relativ vorhanden ist), man sollte sich dem Anlass entsprechend Kleiden, bei einer Konfirmation oder Hochzeit mit Jeans Hose und T-Shirt... sollte nicht wirklich sein.                       Nun das wichtigste ab dem Moment in dem du frierst weil der Schall sich so modischer trägt oder schwitzt weil die Jacke nochmal übergezogen werden muss aus stylischen Gründen, ist es ein bissen zu viel (Mode soll erst dann anstrengend sein wenn man modelt) und sich gut anfühlen wenn wir sie im Alltag nutzen dabei müssen es nicht nur Marken Klamotten sein.

Hallo!

Mir (bin m, 26) ist Mode nicht unbedingt extrem wichtig bzw. es gibt für mich wichtigere Dinge und Themen, aber hin und wieder schnappe ich schon Trends auf, wenn es zu mir/meinem allgemeinen Stil passt. 

Wie wichtig einem selbst Mode ist soll man immer selber erachten :)

Was möchtest Du wissen?