Wie werd ich die Angst vorm Ausziehen los?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist völlig normal. Ich hatte auch eine sehr enge Bindung zu meiner Mutter und bin dadurch erst viel zuspät ausgezogen.Freu Dich auf Deine neugewonnene Selbstständigkeit. Gemeinsame Unternhemungen gehen ja auch am Wochende oder in den Semesterferien.Nur Mut.

mich würde das interessieren wies bei euch weiter ging! bist du regelmäßig nach hause gefahren und hattes du irgendwie das gefühl das deine mutter gelitten hast? und wie hat sich eure beziehung dadurch entwickelt?

0
@filmbefreierin

Anfangs war es für beide Seiten schwierig. Ich ging ja nach einem Besuch dann in meine eigene Wohnung.Wir haben viel telefoniert. Mit der Zeit haben wir uns daran gewöhnt. Irgendwann habe ich meinen Mann kennengelernt und es wurde auch für meine Mutter ganz normal, das ich weg war.Wie gesagt wir haben nachwievor etwas miteinander unternommen und haben es dann nochmehr genossen als vorher.

0

Ich find das echt toll, wenn du dir so viele gedankten machst, das spricht auf jeden Fall für eine enge Beziehung zu deiner Mutter. Trotzdem bist du das Kind und sie die Mutter und nicht andersrum. Du musst dein eigenes Leben leben und bist nicht für das leben deiner Mutter verantwortlich. Wo wolltest du denn hinziehen? Solange du in Deutschland lebst, kannst du deine Mutter trotzdem regelmäßig besuchen. Die Beziehung wird sich dadurch wahrscheinlich etwas verändern, weil ihr euch dann nicht mehr so häufig seht, aber an eurer Zuneigung wird sich daran im Normalfall nichts ändern. Ich habe auch bevor ich von zu Hause ausgezogen bin bei meiner Mutter gelebt und für mich war das anfangs auch nicht einfach. Aber das ist ein Prozess an den sich beide Seiten langsam gewöhnen und dann ist es halb so wild. Wichtig ist, dass du deine Mutter regelmäßig besuchst, mit ihr telefonierst und dir einfach Zeit nimmst. Ich glaub, das macht sie schon glücklich.

danke :) ja, ich denke ich würde sie ständig besuchen! ich könnte auch zuhause wohnen bleiben, aber ich hab angst das ich dann nie von zuhause weg komme. deshalb dachte ich mir das ich mal ne weile etwas anderes probieren möchte, vielleicht werde ich ich in hamburg studieren oder wenn es des geldes wegen nicht klappen sollte in dresden oder jena! also erreichbar, nur nicht mal eben so ;) ich könnte mir nämlich vorstellen, dass ich so oder so wieder in dieser gegend landen werde, weil meine ganze familie hier lebt und ich mich auch eig ganz wohl fühle! nur denke ich wie gesagt das ich vorher vielleicht mal was anderes probieren sollte :) ich denke da muss ich dann wohl durch das es für uns beide nicht einfach wird...

0

und? hat es gut geklappt? ist nun ja schon 3 Jahre her und übermorgen stehe ich vorm Auszug und hab total die Panik! darum wollte ich mal fragen... ich bin so das nesthäkchen..

Angst vor Studium und Ausziehen.......

Hi, ich werde wahrscheinlich im Herbst in eine andere Stadt gehen und studieren. Das heißt ich muss von meinen Eltern ausziehen. Das erscheint mir erst mal überhaupt nicht schlimm. Andere jammern rum, das können sie sich überhaupt nicht vorstellen, eigene Wohnung und so, aber ich freu mich sogar ein bisschen drauf. Ich war schon immer gerne für mich alleine und muss meine Eltern auch nicht dringend täglich um mich haben, und ich bin gerne für mich selbst verantwortlich. Also davor habe ich keine Angst. Aber ich habe Angst, dass ich da vereinsame. Ich bin sehr sehr schüchtern und verschlossen. Im Moment, als Schülerin, habe ich keine Freunde. Seit Jahren nicht mehr, und ich finde auch keine, weil ich einfach nicht auf Menschen zugehen kann. Ich habe Angst, dass es im Studium genauso wird. Wenn ich da niemanden finde, wäre ich ganz alleine in einer fremden Stadt und hätte überhaupt niemanden mehr. Das stell ich mir so gruselig vor. Ich weiß, ich muss einfach den Mund aufmachen in der ersten Zeit und denen geht das allen genauso und ich werde schon Leute finden und alles, aber ich habe schon ziemliche Panik davor. Z.B. könnte ich mir überhaupt nicht vorstellen, in eine WG zu ziehen, die aus mehr als 2 Leuten besteht. Ich habe generell große Probleme, mich in größere Gruppen einzugliedern. Dann bleibe ich eher am Rand stehen und schaue zu und keiner bemerkt mich oder wenn, dann denken alle, was ist das denn für eine Langweilerin. Partys hasse ich auch. Was soll ich machen? Ich sehe mich schon immer da einsam in meiner eigenen Wohnung sitzen und verzweifeln und keiner kriegt es mit.....

Bitte nehmt mir meine Angst oder gebt mir Tipps, was ich machen könnte :)

...zur Frage

Hilfe! Vater wird handgreiflich, weg von Zuhause?

Hallo, ich weis, das hier ist ein sehr langer Text, aber bitte nehmt euch etwas Zeit und versucht mir zu helfen. seit Monaten bin ich richtig verzweifelt, ich fühle mich unwohl Zuhause und würde am liebsten weg von Zuhause, zu einer freundin oder gar ausziehen, doch ich bin erst 16..(?) und meine Freunde wohnen alle weiter weg.. der Grund für das ganze ist die Aggressivität meines Vaters, bei jeder Gelegenheit schreit er mich an und wird auch öfters handgreiflich. Oft zwingt er mich zu Dingen auf die ich überhaupt keine Lust habe, z.B. auf irgendwelche Ausflüge mitzugehen. Wenn ich dann in normalem Ton sage, dass ich keine Lust habe und lieber Zuhause bleiben möchte werde ich gleich angeschrien/geschlagen. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass mein Vater dauernd fehler an mir, meiner Schwester oder meiner Mutter sucht. Oft ist er auch schlecht gelaunt wenn es bei seiner Arbeit nicht gut läuft, der frust wird dann an der Familie ausgelassen. Das läuft schon seit längerer Zeit so, sodass meine Mutter und ich schon ausziehen wollten, meine Mutter jedoch auf die zweite chance meines vaters eingegangen ist. Meistens bin ich sogar lieber in der Schule als zuhause, ich nutze jede Minute die ich nicht daheim verbringen muss, ich fühle mich einfach nicht mehr wohl und habe Angst! Einige werden jetzt vlt schreiben "rede mit deinem vater", doch davor habe ich viel zu große Angst und wenn meine Mutter mit meinem Vater redet bringt das genau so wenig. Viele werden jetzt auch schreiben ich soll mich beim Jugendamt imformieren, aber ich möchte meine Eltern bzw meinen Vater ja auch nicht in den Dreck ziehen, da ich sehr viel Respekt vor ihm habe. Bitte helft mir, ich weis nicht weiter..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?