Wie viele Wochen krank habt ihr im Jahr?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich war dieses und letztes Jahr überhaupt nicht krank, aber 2013 insgesamt 7 Wochen mit zwei verschiedenen Erkrankungen. Hat aber keiner was gesagt, meine Chefin weiß ganz genau, dass ich wirklich nur dann zu Hause bleibe, wenn es nicht anders geht.

Das wird aber sicher in jedem Betrieb unterschiedlich gehandhabt. Solange das Gespräch mit dem Vorgesetzten keine negativen Folgen hatte, ist doch alles gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war dieses Jahr ein halbes Jahr krank geschrieben und dann noch immer 2 Monate nicht voll einssatzfähig. Mein Arbeitgeber hat da gar nichts gesagt. Nur ab und zu gefragt wann ich wieder komme, da wir nur ein sehr kleiner Betrieb sind und die während meines Ausfalls eine Aushilfe anstellen wollten.

Wenn dein Vater jetzt zusammen 3 Wochen krank war, finde ich, dass sein Chef da ein bisschen übertreibt, wenn dieser sagt, dass das zu viel wäre. (Ich meine wenn 3 Wochen zu viel sind, wäre ich dann mit meinem halben Jahr nicht mein Job los, wenn es nach dem Chef deines Vaters gegangen wäre?) Außerdem ist dein Vater ja bestimmt nicht mit Absicht krank geworden. Der Chef soll einfach mal von seinem hohen Ross absteigen, zumal dein Vater ja nicht an einem Stück 3 Wochen krank war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tevau
10.12.2015, 16:25

Wieso unterstellst Du, dass der Chef auf einem hohen Ross sitzt? Die - möglicherweise arbeitsbezogenen - Gründe herauszufinden, warum der Mitarbeiter öfter krank wird, ist als Teil der Fürsorgepflicht des Vorgesetzten gesetzlich verankert.

1

Ich war dieses Jahr eine Woche krank geschrieben.

Ich finde 3 Wochen über das ganze Jahr ist nicht viel. Über das Jahr verteilt kann man schon ein paar Mal krank werden. Ist jetzt nicht so ungewöhnlich. Dass dein Vater da gleich zum Chef zitiert wird, finde ich auch übertrieben.

Man kann ja mal zum Gespräch bitten, wenn jemand alle paar Wochen krank ist und es den Anschein des Blaumachens hat oder wenn jemand mehrere Monate dauerhaft krank ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war dieses Jahr 1 Woche krankgeschrieben, es hätten eigentlich 6 sein sollen, wäre ich nicht freiwillig wieder in die Arbeit...also 3 Wochen sind bei uns definitiv nicht zu viel, da wir ein 6 Mann Betrieb sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage kann man so nicht pauschal beantworten. Wenn man krank ist, dann ist man krank. 3 Wochen zum Beispiel sind gar nichts, wenn man Krebs hat oder wegen den Bandscheiben operiert worden ist. 3 Wochen sind auch nicht viel, wenn man einen heftigen Virusinfekt hat oder der Arm/Bein gebrochen ist.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu viel - wofür denn zuviel? 3 Wochen rechtfertigen jedenfalls keine Entlassung, wenn Dein Vater nicht nachweislich blau gemacht hat und auch seine Pflichten erfüllt hat, den Arbeitgeber frühestmöglich zu informieren und nötigenfalls auch eine ärztliche Krankschreibung beizubringen.

Das Gespräch mit dem Chef ist übrigens keine Schikane, sondern gesetzliche Pflicht, die sich nicht gegen den Arbeitnehmer richtet, sondern für sein Wohl gedacht ist und der Fürsorgepflicht des Vorgesetzten geschuldet ist. Es soll in dem Gespräch nämlich herausgefunden werden, ob irgendwelche betrieblichen Umstände für das häufige Kranksein mitverantwortlich sind, z.B. Arbeitsüberlastung, schlechtes Raumklima, schlechte Arbeitsatmosphäre etc.

Und 4 mal Kranksein pro Jahr ist natürlich schon ziemlich häufig, so dass ein solches Gespräch sinnvoll ist.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krank ist krank! Zu viel geht nicht, weil er ja mit Sicherheit nicht absichtlich krank war?!

Klar, es gibt Leute die machen gerne blau, sollte es wie es auch scheint, bei deinem Vater nicht so sein, kann sein Chef ihm nichts wollen.

Man ist mal 3 Wochen krank, mal keine Woche krank in einem Jahr.

Mein Schwager war dieses Jahr schon 14 Wochen krank und ich erst 1 Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das schlage ich locker. Ich bin wurde am 22.09.2015 am Kreuzband operiert und bin noch immer krankgeschrieben. Manche Dinge dauern halt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auf keine volle Woche gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drei Wochen sind zwar nicht wenig können aber eben vorkommen. Wenn man schwer erkrankt ist, hilft es einen auch nicht sich zur Arbeit zu schleppen und seine Kollegen möglicherweise anzustecken. Außerdem ist man in einigen Berufen öfter krank als in anderen, wenn man zb. mit Kranken arbeitet und sich ansteckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also bei uns ist das so dass wir 6 wochen krank sein dürfen im jahr, geht es über 6 wochen drüber wird man auch zu einem gespräch gebeten. ich glaube das ist auch gesetzlich geregelt. musst mal googeln.in dem gespräch wird dann gesprochen wie das unternehmen helfen kann dass man nicht mehr so oft krank ist... mein arbeitgeber hat mir auch angeboten dass wenn ich die arbeit aus gesundheitlichen gründen nicht mehr machen kann er verpflichtet sei mir eine andere ausbildung/umschulung zu finanzieren, natürlich im gleichen unternehmen...ich war letztes jahr etwas mehr als 8 wochen krank... ich muss dazu sagen ich arbeite an einem arbeitsplatz wo anfällige sehr oft krank werden können. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde nicht, dass 3 Wochen Krankheit im Jahr besonders viel sind. Daher halte ich auch die Reaktion seines Chefs für etwas übertrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war in 45 Jahren sogar 3 Tage krank

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Y0DA1
10.12.2015, 16:09

nicht schlecht ;) die Gesundheit wünsche ich mir für die nöchsten 45 Jahre :D

2

Ich war nie krank in Schultagen sondern im Wochenende oder In den Ferien

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In über 30 Jahren 2 x krank geschrieben, jeweils unter einer Woche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich. Durchschnittlich sind Arbeitnehmer in Deutschland so 16 oder 17 Tage im Jahr krankgeschrieben. Insofern ist liegt er beim Durchschnitt.


Ich selbst war im letzen Jahr nicht krankgeschrieben, die Jahre vorher auch nicht und die Jahre vorher auch nicht...

...ich glücklicher!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tevau
10.12.2015, 16:20

...wobei man ergänzend sagen muss, dass dieser Durchschnitt auch von einzelnen extrem langwierigen Krankheiten (psychische Erkrankungen, Knochenbrüche, Krebs etc.) so hoch getrieben wird, während die üblichen "kleineren" Krankheiten (meistens ja grippale Infekte etc.) daher deutlich geringere Durchschnittswerte haben dürften.

Wenn man statt der Summe der Fehltage einmal die Anzahl der Krankheiten pro Jahr im Durchschnitt betrachten würde, wären 4 mal wahrscheinlich deutlich überdurchschnittlich.

Dir auf jeden Fall Respekt  - Du hast ja echt eine robuste Gesundheit! 

1

Was möchtest Du wissen?