Und wieso es nicht mehr Menschen machen.
  • weil mit 30 Stunden das Geld für den angestrebten Lebensstandard nicht reicht
  • weil mit 30 Stunden das Geld selbst für einen einfachen Lebensstandard nicht reicht
  • weil sie wissen, dass mit 30 Stunden das Geld zwar jetzt reichen würde, aber im Alter eben nicht mehr (die gesetzliche Rente ist viel geringer als der Nettolohn).
  • weil der gewünschte Job nicht in Teilzeit machbar ist oder angeboten wird
  • weil Menschen in ihrem Job gerne arbeiten und darin Erfüllung finden
  • weil Menschen mit einem Teilzeitjob keine Chance sehen, ihr Ziel eines beruflichen Weiterkommens zu erreichen.
  • weil Menschen von zuhause flüchten

Also, eine ganze Menge Gründe!

...zur Antwort

Ich bin Kirchenmitglied und erhalte durch meine Kirchensteuern (die mich jetzt auch nicht arm machen) eine Institution, die ich für sehr wichtig für unsere Gesellschaft halte, und die eben NICHT ersetzbar ist.

Die Kirche mahnt jenseits aller Tagespolitik in den Punkten, die in unserer Gesellschaft drohen falsch zu laufen: Egoismus, Hass, Materialismus. Und das, ohne selbst Hass zu predigen oder sich auf eine Seite zu stellen. Sie fördert vieles, was für ein gutes Zusammenleben wichtig und sinnvoll ist, setzt sich für Toleranz und Nächstenliebe ein, bietet eine Seelsorge, fördert das Zusammenkommen und die Gemeinsamkeit von Menschen in allen möglichen Freizeitaktivitäten, und ist in vielen Gemeinden DAS gesellschaftliche Zentrum , vielleicht noch mit dem Sportverein.

Außerdem möchte ich auch ganz einfach die Kirchengebäude erhalten.

Ich denke, viele Menschen würden erst dann merken, wie wichtig die Kirche ist, wenn es sie nicht mehr geben würde.

...zur Antwort

Du hast die Wahl:

Bei ihr bleiben und Dich in Ihren Abwärtsstrudel hineinziehen lassen und alles, was sie sich schon weggekifft hat, auffangen - sprich: Dein Leben über kurz oder lang aufgeben.

Oder - so hart es ist - an Deine Zukunft denken und Dich trennen.

...zur Antwort
Würde gern mal wieder ans Meer unbeschwert. Wenigstens irgendwann. Dann wäre ich schon der glücklichste Mensch.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Du eines Tages der glücklichste Mensch wirst, liegt nach meiner Einschätzung bei 99,999 %.

Aber gib erst nochmal auch anderen Menschen die Chance, glücklich zu werden, indem die Virenausbreitung kontrolliert wird und die Risikopersonen bei einer Corona-Infektion alle nötige Krankenversorgung erhalten können.

...zur Antwort
Warum investiert der Staat ... Für Polizisten so viel

Gewagte Behauptung, angesichts der teilweise schlechten Ausrüstungssituation der Polizei.

https://www.welt.de/print-welt/article502635/Gewerkschaft-Immer-mehr-Polizisten-muessen-Ausruestung-selbst-kaufen.html

Zu welchem Preis die Innenministerien ihre Autos kaufen, kann ich nicht sagen. Ich gehe aber schwer davon aus, dass die nicht den Listenpreis bezahlen müssen, sondern etliche Rabatte bekommen - z.B. Mengenrabatt und Werberabatt. Immerhin ist es für das Produktimage sicher nicht schlecht, wenn die Autos hinsichtlich ihrer Zuverlässigkeit als "polizeieinsatzwürdig" betrachtet werden.

...zur Antwort
  1. Eine Kündigung kündigt man nicht vorher an. Nicht eine Sekunde!
  2. Eine Kündigung spricht man nicht aus, bevor man absolut sicher ist, dass man sie will!

Eine angekündigte Kündigung könnte die Arbeitsatmosphäre verschlechtern und wegen der daraus folgenden Unsicherheit über die Nachfolgeregelung und Aufgabenverteilung eine Dynamik auslösen, die sich dann am Ende evtl. als verfrüht herausstellt, wenn die Kündigung dann doch nicht kommt. Das könnte zu einer dauerhaft vergifteten Atmosphäre führen.

Eine angekündigte Kündigung könnte schlimmstenfalls sogar als Erpressung verstanden werden, um bessere Bedingungen erreichen zu wollen.

Welchen Sinn sollte es denn haben, anzukündigen, dass man demnächst kündigt?

Die Kollegen dürften sich nicht verarscht fühlen - warum auch? Du brauchst denen auch nicht zu sagen, a) wie lange Du das Angebot schon hast, und b) wie lange Du Dir schon sicher bist.

Wenn Du das Bedürfnis hast, mit Ihnen etwas zu teilen, dann würde ich NACH Aussprechen der Kündigung ihnen sagen, dass Du nach langem Ringen gekündigt hast, und die echten Gründe angeben - die sind ja nicht schändlich. Du kannst Ihnen auch gerne sagen, dass Du das Jobangebot schon länger hast, aber Du Dich erstmal nicht entscheiden konntest, weil der jetzige Job ja auch seine Vorteile hatte - z.B. das nette Kollegium.

...zur Antwort

Die Geräusche kommen immer dann, wenn das Gerät einen Heizbedarf erkennt und der Brenner wieder anspringt. Dazu öffnet das Gerät das Gasventil und versucht das austretende Gas zu entzünden, damit die Flamme heizt.

Das Zünden hörst Du in Form des Knatterns. Je länger es dauert, bis das austretende Gas sich endlich entzündet, desto länger dauern die Zündversuche (Knattern), und desto mehr Gas tritt auf, bevor es entzündet wird. Und je größer die Gaswolke ist, die entzündet wird, desto lauter knallt es.

Frage: Warum dauert denn das Zünden des Gases so lange? Das kann verschiedene Ursachen haben. Wahrscheinlich ist der Piezozünder verstellt oder verdreckt. Du solltest die Therme warten lassen - jedes Jahr ist richtig!

Angst musst Du aber nicht haben.

...zur Antwort

Dass der gesunde Mensch bei ausgewogener Ernährung keine Nahrungsgergänzungstabletten braucht, ist Dir aber schon klar, oder?

Die wirken selten so sicher und gut wie in normaler Nahrung.

Oder bist Du Veganer und musst den Mangel mit diesen Kunstpräparaten kompensieren?

...zur Antwort

In erster Linie wird die Körpergröße von den Genen abhängen. Aber das erklärt nicht, warum die Menschen in den letzten Jahrzehnten von Generation zu Generation immer größer werden - das wird auf die immer bessere Ernährungslage zurückgeführt.

Welche Nahrunsgmittel sind denn aber besonders wachstumsfördernd?

Dazu 2 Beobachtungen:

  1. Die Niederländer sind statistisch das "größte" Volk der Welt - bezogen auf die durchschschnittliche Körpergröße.
  2. In Holland wird im Alltag viel mehr Milch getrunken als bei uns (selbst unter Erwachsenen ist es ganz normal, z.B. in der Mittagspause Milch zu trinken).

Ob es da einen ursächlichen Zusammenhang gibt, weiß ich nicht. Seit Jahrhunderten gilt Milch als bestes Lebensmittel zum Großziehen von Kindern, und in Zeiten der Knappheit gab es für Kinder Sonderrationen an MIlch.

Habe aber keine Ahnung, ob der Zusammenhang wissenschaftlich abgesichert ist. Aber kleiner wirst Du von Milch vermutlich nicht, also gönn Dir ab und zu ein Glas.

...zur Antwort

Na ja, Du hast nur Anspruch auf den tatsächlich erlittenen Schaden, und das war natürlich ein altes Rad. Aber der Abzug des Kostenvoranschlags ist sicher nicht rechtens.

Du hast aber auch Anspruch auf Schadenersatz für medizinische Behandlung, evtl. Schmerzensgeld (was beim gestauchten Handgelenk wohl nicht viel ist), und auf Erstattung Deiner Rechtsanwaltskosten. D. h. als Unfallgeschädigter darfst Du Dir in jedem Fall einen RA nehmen auf Kosten des Unfallschuldigen.

Wenn Du sicher bist, dass aus dem Handgelenksschmerz nichts Schlimmeres steckt, würde ich der Versicherung schreiben, dass Du mit einer Zahlung von x Euro innerhalb von 7 Tagen alle Ansprüche gegen die Versicherung abgedeckt siehst und auf die Hinzuziehung eines RA verzichtest.

Aber Achtung: Wenn sich dann herausstellen sollte, dass Dein Handgelenk einen Trümmerbruch hat, der eine lebenslange Behinderung nach sich zieht, wird es schwer sein, dann doch nochmal Schadenersatz dafür zu erhalten.

Weiteres Risiko: Wenn sich herausstellt, dass Du Mitschuld hast, dann wird es für Dich teuer. Es sein denn, Du hast eine Rechtsschutzversicherung, die diesen Fall abdeckt. Und dafür brauchst Du vor Entstehung der Kosten eine Deckungszusage von ihr.

Ein Privathaftpflichtversicherung hast Du ja sicher - die für den Fall aufkommt, dass Du dem Autofahrer Schadenersatz leisten musst, wenn Du eine Mitschuld hast.

(Wer keine Privathaftpflichtversicherung hat, gehört wegen Dummheit sowieso geteert und gefedert! Der kann genauso gut Russisches Roulette spielen).

...zur Antwort

Wenn es eine gewerbliche Arbeit war, solltest Du die Verletzung zumindestens beim Arbeitgeber bzw. bei der Berufsgenossenschaft melden, damit Du, falls etwas Schlimmeres daraus wird - den BG-Versicherungsschutz genießt.

Ich würde wegen eines solchen Schnittes nicht gleich zum Arzt gehen, sondern die Wunde gut desinfizieren, verbinden oder abdecken, und die Handhaltung eher geschlossen lassen, d.h. den kleinen und ggfs auch den Ringfinger nicht so weit abspreizen wie auf dem Bild, damit die Wunde nicht noch auseinandergezogen wird..

Erst wenn sie nach längerer Zeit nicht heilt oder sich entzündet, dann wäre ein Arztbesuch m.E. sinnvoll.

...zur Antwort
Was ist typisch norddeutsch?
  • Klarer Blick, der nicht am nächsten Berg endet
  • lange Sonnenauf- und -untergänge
  • Krabben oder Granat und die Fähigkeit, die zu pulen
  • der Duft von Salz, Meer, Tang und Schiffsdiesel
  • Strand, Sonne und Wind
  • Strand, Regen und Wind
  • der NDR
  • Süddeutsche Touristen, die in Hamburg die Nordsee suchen
  • Hein Mück und Kuddel Daddeldu
  • die tragische Geschichte von Tjark Evers https://de.wikipedia.org/wiki/Tjark_Evers
  • der blanke Hans, Rungholt und Vineta
  • Wind von vorn
  • die Schweiz (ja, die Holsteinische)
  • Klei mi ann mors
  • Humor und über sich selbst lachen
  • Lakritz
  • und und und
...zur Antwort
Ja, Deutschland handelt gut
Wird meiner Meinung nach Zeit, endlich wieder zur Normalität zurückzukehren.

Ja, das sage ich auch, aber das Virus hört nicht auf mich!

und es nervt mich einfach nurnoch

Na ja, es gibt ehrlich gesagt Schlimmeres.

in manchen Jahren etwa 15'000 in Grippewellen.

Ja, schlimm, oder? Gegen Grippe hilft eine Impfung, gegen Corona momentan nur die üblichen Regeln und Vorsichtsmaßnahmen.

Ich frage mich: Ist es Unkenntnis oder Verdrängung, dass Du den Schaden von Corona nur in Toten misst, aber nicht daran, welche üblen sonstigen Folgen eine Infektion haben kann? Ehrlich gesagt nervt mich viel mehr, dass manche Menschen das nicht wahrhaben wollen, sich selbst für unbesiegbar halten und ihre Verantwortung gegenüber allen anderen einfach so ablegen.

Und von Schweden machst Du Dir auch falsche Vorstellungen. Die sind kein Risikogebiet, haben aber in der letzten Woche eine um 16% höhere Neuinfektionsrate (pro Mio Einwohner) als Deutschland. Und auch die haben gesetzliche Limits, z.B. keine Bestellung am Tresen, nicht mehr als 50 Personen auf einer Feier - das war sogar in Deutschland schon deutlich lockerer. Und der Alkoholbeschaffung ist in Schweden ohnehin deutlich schwieriger als in Deutschland - superteuer, tageszeitlich begrenzt, nur in bestimmten Läden - das müsstest Du bitte berücksichtigen, wenn Du nach dem schwedischen Umgang mit dem Problem rufst.

...zur Antwort

Das Alter spielt eigentlich keine Rolle. Außer dass man in jungen Jahren normalerweise noch nicht so viel Geld hat wie später.

Wichtig bei der Aktienanlage ist die Risikostreuung, d.h. Investition in möglichst viele verschiedene Aktien. Da sich das bei begrenztem Geld bei Einzelaktien nicht lohnt, kauft man am besten ETF-Indexfonds.

Dein Ansatz ist übrigens genau richtig: Schon früh an den Vermögensaufbau denken. Gerade Aktien sollten wesentlicher Teil eines langfristig gepanten Vermögensaufbaus sein. Sie sind weitgehend inflationssicher, bergen aber dafür ein Kursrisiko, dass sich durch langfristiges Halten nach jahrzehntelangen Erfahrungen mehr als aufhebt und gute Zuwächse bildet.

...zur Antwort

Der ehrliche Weg: Zur Polizei, Fund melden und abgeben, und Finderlohn beantragen. Meines Wissens geht der Fund in Dein Eigentum über, wenn sich der Verlierer nicht innerhalb einer Frist meldet.

...zur Antwort

Mit größter Wahrscheinlichkeit ist der Mozza völlig in Ordnung. Öffne die Packung, lass die Flüssigkeit ablaufen und riech dran. Selbst wenn es leicht muffig riecht ("altes Handtuch"), kannst Du ihn mit Wasser abspülen und ganz normal essen.

Das MHD ist ein Mindesthaltbarkeitsdatum, das keine Aussage über einen möglichen Verderbszustand trifft (wie auch?), sondern rein rechtlich eine Garantiezusage des Herstellers, mit der er sich natürlich auf die sichere Seite legt..

...zur Antwort
Warum hat man überhaupt den Lockdown ab März gemacht?

Um die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus so stark zu senken, dass das Gesundheitssystem (vor allem die Krankenhäuser und Intensivstationen) nicht schlagartig überlastet werden.

Das ist damals unter dem Slogan "Flatten the Curve!" gelaufen: Den Anstieg der Fallzahlen zu mildern und die Ansteckung in die Zukunft hinauszuzögern..

Ist damals ziemlich gut gelungen!

...zur Antwort