Wie viel sticht eine Mücke / Warum sind Mückenstiche so eng aneinander?

3 Antworten

Entweer waren mehrere Mücken da oder die Mücke wurde immer wieder gestört, weil Du Dich bewegt hast. Normalerweise sticht eine Mücke nur einmal und saugt sich rappelvoll. Wenn Sie aber gestört wird, kommt sie wieder und findet den alten Platz duch ihren Geruchssinn wieer, um fortzufahren.

Offenbar hast du die Mücke immer wieder beim trinken gestört :D Bei einem normalen Mückenstich spuckt sie dir ein Blutverdünnungsmittel (das juckt!!) und saugt dann das verdünnte Blut wieder raus (bleibt kaum etwas juckendes übrig). Wenn sie gestört wird bleibt das juckende Zeug drinnen. Da die Mücke eine Stelle sucht, an der die Haut dünn genug ist, dass sie durchstechen kann und direkt darunter eine von ihr gewünschte Ader hindurch fließt, kann es schon sein, dass sie dadurch sehr nahe beieinander sticht (besonders wenn andere potenzielle Körperstellen unter der Decke versteckt liegen).

Übrigens, stechen tun grundsätzlich nur die Weibchen, die das Blut für die Eibildund und Eiablage benötigen.

Stehgeranien und Lavendel mögen Mücken so ganz und gar nicht! Statte dein Bett mit Lavendelduft aus - es hilft. Juckende Stellen kannst du mit Mandelöl (im Naturkostladen od. Reformhaus erhältlich) sanft einmassieren und nach Möglichkeit kratzen vermeiden. Gute Besserung.

Was möchtest Du wissen?