Wie viel politisches Engagement ist "gut" im Lebenslauf?

15 Antworten

Deine politischen Ansichten haben im Lebenslauf nichts verloren. Allenfalls dann, wenn du dich um einen Job bei einer Partei bewerben wolltest. In den Lebenslauf kommen nur objektive Daten rein: Deine Adressdaten, persönliche Daten wie Name, Geburtstag usw. Dann deine schulischen und beruflichen Stationen. Und deine Fertigkeiten, die für einen Job relevant sein können

Hallo! Ich würde es lassen. Der geschulte Chef/ Personalchef würde immer auch ein besonderes Engagement bei betrieblichen Fragen befürchten. Ist meist unerwünscht.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Du könntest dich damit eher in's Aus katapultieren..meine Meinung!!

Wenn erwähnen, dann solltest du auf jeden Fall wissen..wie der AG darauf reagieren würde. Ohne einen Anhaltspunkt darüber..würde ich es generell unterlassen.

Politisches Engagement hat in einer Bewerbung nichts zu suchen, es sei denn, du möchtest für eine Partei tätig werden. In dem Fall solltest du allerdings auf Kompatibilität achten ^^

Am besten ist es, gar kein politisches Engagment im Lebenslauf stehen zu haben. Du weißt nämlich nie, welche politische Einstellung der Personalchef der Firma, bei der du dich bewirbst, hast. Das Risiko, durch dein politisches Engagment einen schlechten Eindruck zu machen, ist also immer da.

Deshalb ist es das sicherste, wenn du gar kein politisches Engagment in den Lebenslauf packst. Dann kann deine Bewerbung auch nicht daran scheitern.

Was möchtest Du wissen?