Wie viel nimmt man bei einer 3 Wöchigen ''NULL DIÄT'' ab

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

10kg 50%
5kg 33%
15kg 16%
30kg 0%
25kg 0%
20kg 0%

15 Antworten

Man nimmt dadurch langfristig gesehen meistens zu - durch Untersuchungen bewiesen. Wenn einer zunehmen will. macht es echt Sinn.

NULL Gramm da nach 1 Woche das Gewicht vor der Diät wieder erreicht ist

10kg

Kommt aber auch an ob man es durch hält wenn du danach gleich wieder Fastfood ist wiegst du bestimmt danach noch mehr als voeher !!:) viel glück

Ich zitiere mal 'Wikipedia'

'Null-Diäten werden von den meisten Ärzten und Ernährungswissenschaftlern als gesundheitlich höchst bedenklich kritisiert. Unvermeidbar sind Symptome wie
Müdigkeit
körperliche Schwäche und
Konzentrationsschwäche
wie bei jeder Form des Hungerns. Mögliche Risiken sind das Auftreten von Gicht und Störungen im Mineral- und Flüssigkeitshaushalt bei längerem Nahrungsverzicht. Bereits nach wenigen Tagen kann es zu schweren Ausfallerscheinungen lebenswichtiger Vitamine kommen. Die zum Abbau des Fetts benötigten Kohlenhydrate sind nach spätestens drei Tagen verbraucht. Anschließend wird zur Gewinnung weiterer Kohlenhydrate die Muskulatur abgebaut und in Kohlenhydrate verwandelt, um lebenswichtige Prozesse am Laufen zu halten. In der Folge verringert sich der weitere Energiebedarf, weil dieser größtenteils von der Muskulatur verursacht wird.
Nach der Diät wird man auch bei normaler Ernährung wieder zunehmen (Jo-Jo-Effekt). Nach einiger Zeit (beginnend nach etwa drei Tagen) setzt dann der so genannte Hungerstoffwechsel ein. Da der Körper bei einer Null-Diät den Stoffwechsel anpasst und auf diese künstliche Hungerphase mit vermehrter Fettspeicherung in der Folgezeit reagiert, tritt fast immer der so genannte Jo-Jo-Effekt auf, so dass das Diätziel nicht erreicht wird.
Längerer Nahrungsentzug kann gesundheitsschädlich sein.'

Weiteres findest Du unter diesem Link http://de.wikipedia.org/wiki/Null-Di%C3%A4t

10kg

Das kann man mathematisch berechnen:

1kg Fett entspricht 9000 kcal. 30% des Fettgewebes bestehen aus Wasser.

Pro Tag verbraucht man ca 2200 kcal (individuell unterschiedlich). Bei einer 3 wöchigen Nulldiät vielleicht nur noch im Schnitt 2000, aufgrund des Hungerstoffwechsels.

Nach 21 Tagen hat man also 21 * 2000 kcal = 42 000 kcal eingespart.

Das entspricht (42 000 / 9000) kg = 4,7 kg

Diese 4,7 kg entsprechen reinem Fett. Das Wasser kommt noch hinzu:

4,7 kg = 70%

100 % = 4,7 kg * 100/70 = 6,7 kg

Nun kommt leider hinzu, dass du nicht nur an Fett, sondern auch an Muskelmasse verlierst. Muskelmasse hat eine geringere Energiedichte. Diesen Wert müsstest du folglich ein weinig nach oben korrigieren. Es wären wahrscheinlich insgesamt knapp 10 kg.

10kg

Ich würde schätzen 10 Kilo - davon wirst Du einen Teil Muskeln abbauen und den Rest an Wasser verlieren.

5kg

5-8 Kilo sind realistisch..nach ein paar tagen geht dein Körper auf Sparflamme...viel trinken kurbelt den Stoffwechsel an ab zu Obst ist erlaubt....das nennt man Fasten und ist unter Ärztlicher aufsicht sogar gesund......gruß B.PS.google mal Fasten....gibts ne Menge infos.....

Kommt drauf an wie viel du wiegst ob du sport machst was deine arbeit ist etc.

jetz nur mal beispiel's weiße wie ich. 105 kg?

0
@MakemeFine

Vielleicht 15kg, aber danach ist der Körper auf sparflamme und du hast einen geringeren Grundverbrauch an energie. also lass es lieber;) (auch wenn du das nicht hören willst...) :-)

0

Das ist bei jedem Menschen verschieden aber wahrscheinlich weniger als man sich erhofft/erwartet und man hat es schnell wieder oben. So was ist übrigend nicht nur ungesund sondern könnte dich sogar umbringen wenn du Pech hast.

nur sone Frage warum stirbt man daran????

0
@butterflywitch

Für einen gesunden Menschen ist es nach drei Wochen eher unwahrscheinlich aber Herzrhytmusstörungen und dadurch entstehender Tod sind bei längerem fasten nicht so ungewöhnlich. Das ist jetzt Laieninformation und es spielen sicher mehrere Faktoren eine Rolle aber ich glaube oft ist es ein Kaliummangel der zu den Herzrhytmusstörungen führt.

Dann gibt es noch etwas das heißt 'refeeding syndrome'. Ich habe leider keine Ahnung wie es auf deutsch heißt, ich habe nur einen Englischsprachigen Artikel darüber gelesen. Aber es beschreibt ein Syndrom wo Menschen die längere Zeit hungerten etwa drei-vier Tage nachdem sie wieder zu essen angefangen haben einfach sterben.

Die Erklärung ist folgende: Wenn der Körper merkt das kein Essen mehr reinkommt dan schaltet er die Insulinproduktion zurück und fängt statt dessen an die im Körper gespeicherten Protein und Fettreserven zu verwenden. Das braucht dann auch die in den Zellen gespeicherten Elektrolyte auf, besonders Phosphat. Die Phosphatspeicher leeren sich. Wenn man dann wieder anfängt zu Essen springt der Körper von Fett/Protein als Energiequalle wieder auf Kohlehydrate um und startet die Insulinproduktion. Er versucht die Phosphatspeicher wieder zu füllen und nimmt das Phosphat aus dem Blut. Wenn man aber durch die Nahrung nicht genug Phosphat aufnimmt wird der Level im Blut zu gering und das führt zu einer Herzattacke. Nur so als Beispiel. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC390152/

Es ist einfach so das der Körper und besonders das Herz einfach gewisse Stoffe dringend braucht um zu funktionieren. Wenn diese Stoffe nicht mehr zugeführt werden und die Speicher aufgebraucht sind dann stirbt man.

0
10kg

und nach der ersten Woche wieder "normal" essen 7 kg zu!

5kg

ich habe meine starken Zweifel, daß man es schafft, innerhalb von 3 W. noch mehr abzunehmen

10kg

das kommt drauf an wie viel du vorher wiegst... aber 3 wochen ist schon ein klitzekleines bisschen krass...das kannst du nicht durchhalten. also nulldiät ist echt blöd abre wenns unbedingt sein muss würd ich höchstens 5 tage machen

Das, was man nach drei Wochen wieder zunimmt...

15kg

ist aber unterschiedlich.

15kg

ich würd sagen 10 - 15 kg

Was möchtest Du wissen?