Wie viel Geld zur Konfirmation als Patentante?

14 Antworten

Ich bin auch Patentante, meine Kinder selbst haben auch Paten.

Zum Geburtstag gab es auch immer 25 Euro, wie auch Weihnachten. Von der anderen, besser betuchten tante gab es da schon mal ein Flachbildfernseher.

War mir aber immer wurscht, denn ich weiß, dass man sich Liebe und Anerkennung nicht kaufen kann.

Heute ist mein Patenkind 18 und wir zwei kommen prima aus, wir haben die selben Interessen und den selben Klamottengeschmack. Also, am Verhältnis hat das Geld nichts geändert.

Mein Sohn hat zwei Patentanten, die beide nicht viel Geld verdienen, es gibt auch zu Weihnachten und Geburtstag 25 Euro, mehr nicht. Ab und an gibt es mal ein Eis, eine Pizza oder ein Besuch im Freizeitpark.

Meine Tocjhter hat auch zwei Patentanten. Eine ist sogar geistig Behindert, sie war auch schon meine Patentante. Auch diese hat nicht viel Mittel, aber eins auf jedenfall: Liebe. Und sie passt oft auf meine Tochter auf wenn ich arbeiten bin, geht mit ihr Eis ssen und so.

Die andere Patentante ist eigentlich meine beste Freundin, allerdings hebt diese immer mehr ab. Meine Tochter bekommt zum Geb. und Weihnachten immer Klamotten, die sie sich selbst aussuchen darf, egal was es kostet. ABER die Besuche sind ziemlich rar. Auch nicht zu jedem Geb. kommt sie. dann schickt sie ein paket. Und nun rate mal, welche Tante meine Tochter lieber hat?

Wenn 50 Euro die Schmerzgrenze sind, würe ich es dabei belassen. Wenn Du meinst 100 Euro würden auch gehen, finde ich es auch nicht verkehrt.

Mehr muss es aber nicht sein.

Ich kann mich noch an meine eigene Konfirmation erinnern. Wir sind alle eine ganz normale Familie mit normalen Einkommensverhältnissen. Der eine hat etwas mehr, der andere etwas weniger. Im Schnitt bekam ich so um die 200 Mark.

Außer von einem Onkel, der hatte schon immer etwas mehr Geld. Der gab mir 500 mark und so eine komische Münze. Aber ich hab mich eher über 50 Mark von meiner Tante gefreut, als über die 500 von dem Onkel, da ich ihn nie leiden konnte.

Ich bin immer der Meinung, man sollte so viel geben, wie man selbst an Kosten verursacht. Das Geld ist zwar für den Jugendlichen, und nicht für die zahlenden Eltern. Aber ich finde es knausrig, wenn jemand nur 30€ gibt, und dann zu dritt zum Essen im Restaurant anrückt, wenn du verstehst, was ich meine. Sicherlich ist es davon abhängig, wie viel man selber hat, und was man abgeben kann. Jedoch hat der Jugendliche nur einmal in seinem Leben Konfirmation, und gerade die Taufpaten sind eigentlich die, die das größte Geschenk bringen sollten. Die Taufpaten meiner Söhne haben auch nicht eben viel Geld. Aber sie haben jeder jedem meiner Söhne 100€ zur Konfirmation geschenkt. Dafür gab es zuvor immer nur Kleinigkeiten, wie mal ein paar Süßies zu Weihnachten, oder mal ein Buch zum Geburtstag. Aber Konfirmation ist eigentlich das größte Fest als Taufpate, daher solltest du, wenn du es dir leisten kannst, den 50er verdoppeln. So würde ich es auf jeden Fall machen, und wir haben auch nicht viel Geld. Du sollst ja nicht ab sofort mit dem Geld um dich werfen, sondern nur dieses eine mal dein Patenkind reich beschenken :o) .

Entscheiden musst das letztendlich du allein!

So kenn ich es auch.

0
@Fellya

Muss es denn unbedingt ein runder Betrag sein? Wie wären 70, oder 80,- Euro?

0
@chipssternchen

Das sieht erst recht geizig aus, dann mach´ lieber 50€. Ich finde, so ein "unfertiger" Betrag sieht so aus, als wäre dir der Junge die vollen 100€ nicht wert. Geht denn dein Mann mit? Und womöglich noch deine Kinder, so du welche hast?

1
@polarbaer64

Wir waren zu zweit auf der Feier, mein Mann und ich. Ich habe mich für 100,- Euro entschieden und bin so mit einem guten Gefühl hingegangen! :) Danke für die Ratschläge!

1

Find ich - zumindest als Patin - etwas dürftig. Ist ja gerade mal das Doppelte vom Geburtstag. Die Konfirmation sollte ja schon etwas größer gefeiert werden, ist ja was einmaliges. Aber gut, das wird in jeder Familie anders gehandhabt. Bei uns ist z.B. seit der Konfirmation Schluss mit Geschenken für die Patenkinder. Dafür war ich aber mit meinem Patenkind/Nichte als Geschenk zur Konfirmation für 3 Tage in London (weil ich kein Geld verschenken wollte, sondern lieber was gemeinsam machen). Ansonsten denk ich, sind von den Paten - zumindest kenne ich es so - schon zwischen 150-300€ als Geschenk drinn. Aber wie gesagt, das gibt es sicher keinen Standard und jeder handhabt das anders. Und eben auch so, wie es finanziell möglich ist.

300€ wird vielen nicht möglich sein, das ist ja fast mein halber Gehalt ;o) . Aber ansonsten stimme ich dir zu :o) .

0

Also ich würde sagen 50 Euro sind zu wenig für eine Konfirmation.

so wie ich das kenne schenken Paten ihren Patenkindern entweder um die 150€-200€ oder etwas materielles wie eine Kette oder ein Armband dann eben auch in diesem geldfenster.

viele Grüße

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Man gibt, was man kann.

Wenn die Schmerzgrenze bei Euch bei diesen 50 Euro liegt, dann müssen die eben ausreichen. Du kannst ja noch eine Kleinigkeit zum Auspacken dazu schenken. Ein günstiges kleines Halskettchen mit einem Kreuzanhänger oder so.

Lasse Dich nicht von den Geldgeschenken anderer Leute beeindrucken.

Ja, bin auch dieser Meinung ... vielleicht kannst du ja zum Geld noch was anderes dazu schenken ... oder überhaupt einen Ausflug mit dem Patenkind machen, das ist bei uns so üblich und bleibt ewig in Erinnerung, auch wenn er sich nur Geld wünscht.

1
@andrea2405

Ja, man schenkt das, wovon man am wenigsten hat: Zeit.... das ist ein sehr schöner Gedanke.

0
@andrea2405

Der Meinung bin ich auch. Etwas gemeinsames unternehmen ist mehr Wert als ein Geldgeschenk.

1

Was möchtest Du wissen?