Wie verläuft eine LTA Ausbildung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sowas habe ich auch gemacht. Also uberbetriebliche Erstausbildung. Das Arbeitsamt übernimmt die kosten und man bekommt lediglich ein Taschengeld für viel Arbeit. Ich habe im dritten Lehrjahr das war 2001 und 2002 nur 247 Euro bekommen. Ich habe diese zur Kauffrau im Einzelhandel gemacht und mit Verkäuferin abgeschlossen. Wurde regelrecht gezwungen es zu machen. Habe sie dann mit muh und Not durchgezogen. Jetzt ab Sommer mache ich meine Traumausbildung.

Ablauf: Man besucht einmal die Woche die Bildungseinrichtung, 1-2 mal Berufsschule und 2 Tage Praktikum mit Kooperationsvertrag.
Die Arbeitszeit war bei mir auf 8 Stunden gesetzt. Gearbeitet habe ich im Praktikum meist 13 Stunden (ohne Pause), 14 STUNDEN mit Pause. Wollte ich einmal pünktlich gehen , so hies es was willst du jetzt schon gehen.

Alle die bei mir eine uberbetriebliche Ausbildung gemacht haben arbeiten nicht in dem Bereich. Viele wollten es nie machen und andere wiederum anders entschieden.

Jobsuche ist auch sehr schwer hinterher, falls man in dem Beruf bleiben möchte. Vorher war man für den Betrieb quasi kostenlose Arbeitskraft und nun ist man ausgelernt aber trotzdem aufgrund der 2 Tage Praktikum ohne Berufserfahrung.

ich kann Dir jetzt nur schildern, wie solche Ausbildungen bei uns in der Gegend ablaufen. Ob es da regionale Unterschiede gibt, kann ich Dir nicht sagen.

Ziel ist es darüber einen verwertbaren Ausbildungsabschluss zu bekommen. Gefördert werden können Jugendliche, die speziellen Förderbedarf haben. Das kann wegen einer Lese-Rechtschreibschwäche sein oder aufgrund anderer Benachteiligungen (z.B. Behinderung, Alleinerziehend, gesundheitlichen Einschränkungen). Je nach Einzelfall.

Solche Ausbildungen laufen überbetrieblich bei einem Bildungsträger, der von der Arbeitsagentur für die Ausführung beauftragt & bezahlt wird.

Dazu gibt es entweder dort eigene Möglichkeiten (z.B. Lernwerkstatt, Lernküche) oder es bestehen Kooperationen mit Arbeigebern.

Meistens ist auch eine spezielle Förderung im theoretischen Bereich dabei, z.B. Stützunterricht oder Nachhilfe.

Finanziert wird das ganze von der Arbeitsagentur. Das ist dann nicht nur Deine Vergütung + Sozialversicherungsabgaben, sondern auch alle Kosten, die dem durchführenden Bildungsträger entstehen, z.B. für die Betreuung & Nachhilfe der Azubis.

Pro Teilnehmer kann eine solche Ausbildung schnell mal 1000 € pro Monat kosten.

wie verläuft eine ausbildung zur erzieherin?

...zur Frage

Erfahrungen --> Ausbildung steuerfachangestellte?

Gibt es hier Leute die eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten gemacht haben oder dabei sind ? Ist es sehr schwer ? Was muss man in Sachen mathe so drauf haben ? Wie verläuft die Ausbildung so?

...zur Frage

Wie verläuft der erste Tag?

Fange am 01.08.2017 eine Ausbildung bei Galeria Logistik an. Mich interessiert es wie der erste Tag bzw die erste Woche verläuft.

Danke im Vorraus !

...zur Frage

Was bedeutet ein Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (Berufliche Rehabilitation ) G0130?

Und der Antrag auf Leistungen zur Teilhabe für Versicherte-Rehavilitationsantrag G0100?

...zur Frage

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Hallo

wer weiß Rat.Ich war jetzt vier Wochen auf Reha wegen Hws und Lws  (Bandscheibenvorfälle). Halte es kaum noch aus 8 Std. täglich zu arbeiten nur noch schmerzen. Jetzt habe ich einen Antrag auf Erwerbsminderung bei der DeutschenRV bestellt und was  schicken die mir ,  eine Zustimmungserklärung für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Falls ich dies wünsche soll ich ihn Unterschrieben zurückschicken. Anscheinend wollen die mir keine Erwerbsminderungsrente bezahlen.

Gruß Mariechen

...zur Frage

Teilhabe am Arbeitsleben & Weiterbildung - In die Falle gelockt?

Moin,

ich habe letztes Jahr kurz nach der Arbeitslosmeldung bei der Agentur für Arbeit einen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben gestellt. Man hat mich bequatscht, ich wusste es damals nicht besser. Kostenträger ist die Deutsche Rentenversicherung, die eine Förderung bewilligt hat, wenn ich einen neuen Job gefunden habe. Habe aber noch keinen gefunden. Soviel zur aktuellen Situation.

Das Problem ist: Kontaktiere ich die Agentur für Arbeit in Sachen Weiterbildung "Förderung berufl. Weiterbildung" ODER "Förderung aus dem Vermittlungsbudget", also Dinge NEBEN der LTA Geschichte, werde ich abgewimmelt, die DRV sei zuständig. Heisst das, die DRV ist nun IMMER mein erster Ansprechpartner, wenn es um Weiterbildung geht, auch wenn ich explizit Wert darauf lege, dass dies NICHT den LTA Antrag und dessen Bewilligung betrifft?

Wo kann ich mich hinwenden, um eine neutrale Beratung zu erhalten? Keiner ist zuständig - ich bin lern- und arbeitswillig, aber es werden doch massiv Stolperfallen aufgestellt. Immerhin habe ich mich schon soweit um alles gekümmert, habe mit Kursanbietern betroffen, habe konkrete Starttermine und Kosten der Weiterbildungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?