Wie verhält man sich in so einer Situation gegenüber Behinderten (im Rollstuhl)?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

"respektvoll auf Augenhöhe"? Sehe ich VÖLLIG anders: körperliche Länge wird üblicherweise gegenüber KINDERN gern durch das Hocken vermindert, um "die Kleinen" nicht unnötig einzuschüchtern. Als Rollifahrer mit annähernd zwanzigjähriger Rollierfahrung mag ich es überhaupt nicht, mich in geschlossenen Räumen mit stehenden Leuten zu unterhalten und fordere sie deshalb auf, sich eine Sitzgelegenheit zu suchen. "Draussen" geht das ja meist kaum, weshalb ich dann halt oft hochgucken muß, das stört mich weniger, als wenn mir Fremde durch das Hocken ungefragt unnötig "auf die Pelle rücken".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird allgemein als höflich erachtet, normal stehen zu bleiben. Bei Bedarf kann man den Kopf und Oberkörper nach unten neigen. Sich hinzuknien betont die geringere Körperhöhe des Betroffenen und wird als unangenehm betrachtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lubbeldibatsch
05.06.2016, 19:00

Also wenn ich selbst im Rollstuhl sitzen würde, fände ich es total unangenehm, wenn sich Leute mit ihrem Oberkörper zu mir neigen/über mich neigen. Da fände ich in die Hocke gehen angenehmer. 

Vielen Dank für die Antwort

0

Also ich würde mit einem Rollstuhlfahrer genauso umgehen wie mit jedem Menschen auch, denn ich denke für ihn/sie könnte es unangenehm werden wenn man sich niederkniet und ihm somit seine Behinderung noch deutlicher spüren lässt. Also ich fände es angenehmer, wenn die Menschen mit denen ich rede sich ganz normal verhalten. Wenn man z.B. auf einer Bank sitzt und nach dem Weg gefragt wird, beugt sich das Gegenüber ja meistens auch nicht runter :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lubbeldibatsch
05.06.2016, 18:56

Da ist was dran (das mit der Bank) ;)

1

Ich würde normal stehen bleiben, denn so gibst Du ihm die Chance, dass Du ganz normal bist wie Du bist und Dich nicht extra verstellst um ihm noch seine blöde Situation deutlich zu machen, Also einfach höflich fragen und so sein wie Du bist, denn der Rollstuhlfahrer ist auch nur ein Mensch wie Du und Ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stehen bleiben.

Das mit Augenhöhe gilt für Kinder - und auch da nur in bestimmten Situationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Anbetracht das ich viel mit Rollstuhlfahrern beschäftigt war , kann ich dir mitteilen , dass kein Erwachsener Rollstuhlfahrer ein niederknien toll findet ,,, geschweige denn erwartet.Bei Kindern allerdings musst du abwägen wie alt und angemessen der Situation  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ganz normal stehen bleiben im Kontakt mit einem Rollstuhlfahrer, denn die wollen ja auch so normal wie möglich behandelt werden...

lg, jakkily

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würd einfach so stehen bleiben allerdings aber augenkontakt suchen was man ja immer macht wenn man mit jemanden redet.

Ich persönlich würde aber eine normale Person ansprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lubbeldibatsch
05.06.2016, 18:53

Ich persönlich würde aber eine normale Person ansprechen

Wow...

1

der Rollstuhlfahrer verbleibt in seiner Position genau wie du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du gehst hin und fragst ganz normal

und bitte halt einen Abstand ein und stell dich nicht direkt vor denn Rollstuhl

wenn du mit einer kleineren Person redest machst du dich ja auch nicht kleiner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lubbeldibatsch
05.06.2016, 18:54

Naja selbst die kleinste Person (sofern sie kein Zwergenwachstum hat) ist normalerweise noch viel größer als ein Rollstuhlfahrer... von daher gehe ich natürlich nicht in die Knie.

Aber danke für die Antwort

0

Hallo,

wie hier auch schon einige gesagt haben: Stehen bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?