Wie trennt man Kupfer von Schwefel?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da Kupfer schmelzbar ist, Schwefel aber verbrennt,
kann man das wertvolle Kupfer ausschmelzen.

Das ist aber ein sehr ``umweltunfreundliches`` Verfahren das der Kupferhütte in Duisburg, (Ruhrgebiet NRW) zum finanziellen Verhängnis wurde. Wir Duisburger wollten nämlich nicht weiterhin jeden Tag rote Fensterbänke haben und daher mußte das englische Unternehmen schließen.

Normalerweise müssen Rauchfilter den Schwefel ausfiltern, dann kann der Schwefel übrigens wieder weiterverwendet werden. Das Kupfer ist nicht magnetisch, schirmt aber vor elektromagnetischen Feldern ab, wenn es geerdet ist. Eine Abschirmung des PC aus dünnem CU-Blech würde eine Bluetooth-Verbindung nicht mehr funktionieren lassen. Auch einen PC abzuhorchen kann durch eine Kupferabschirmung unterbunden werden.

Hoffe ich konnte helfen. Evtl. kann man verunreinigtes Kupfer an eine Gießerei verkaufen, und sich von dem Erlös dann reines Kupferblech oder Draht kaufen Gruß Lorbass

prohaska2 20.01.2017, 14:59

Schwefel ist auch schmelzbar.

0

Kupfer wird vom Magneten nicht angezogen. Eisen ja, Nickel ja, Chrom glaube ich auch, aber Kupfer sicher nicht. Es ist nur ein Gemisch, nicht Schwefelkupfer oder Kupfersulfat ? Dann kann das doch so schwer nicht sein. Kupfer ist deutlich schwerer als Schwefel. Ich würde es auswaschen wie die Goldwäscher es tun.

Der Schwefel löst sich in der flüssigen Verbindung Schwefelkohlenstoff (Kohlenstoffdisulfid; CS₂) und das Kupfer nicht. Durch Filtration kann das Kuper isoliert werden.

Durch Verdunstung des CS₂ (nur im Abzug!!!) kristallisiert der Schwefel wieder aus.

cg1967 19.01.2017, 20:34

Durch Verdunstung des CS₂

Du Umweltsau. :)

3
vach77 20.01.2017, 09:16
@cg1967

Hallo cg1967, ich gebe Dir vollkommen Recht. Aber war bei Deinem Chemiestudium das Denken und Handeln nicht ähnlich?

1

Einmal kannst du Schwefel aus dem Gemisch lösen (nimm bitte kein Kohlendisulfid (CMR-Stoff), sondern Dischwefeldichlorid, das ist "nur" giftig).

Einfacher ist es aber, das Gemisch zu sichten; je nach Korngröße mittels Wind- oder Rüttelsichten.

Ist damit die Analyse von Kupfersulfid gemeint oder das Trennen eines Gemenges?

Du nimmst ein Magneten.

Da Schwefel ein Nichtmetall ist wird es nicht angezogen. Das Kupfer jedoch schon.

Sindbad786 19.01.2017, 17:48

Hab ich mir auch schon gedacht, hab aber mal gehört das Edelmetalle nicht angezogen werden und Kupfer scheint eins zu sein, oder?

0
Joker2035 19.01.2017, 17:54
@Joker2035

muss mich koregieren ist nicht magnetisch außer mit einer Verbindung von anderen Metallen

0
Teamkamikaze 19.01.2017, 18:21

Kupfer weist keine ferromagnetischen Eigenschaften auf. Ferromagnetische Elemente sind Eisen, Cobalt und Nickel.

1
prohaska2 20.01.2017, 14:57

Unsinn.

0

Was möchtest Du wissen?