Wie teile ich gerecht für meine beiden Söhne?

10 Antworten

Sohn 1 wird das Grundstück als Schenkung übertragen.

Sohn 1 nimmt Hypothek über halben Marktwert auf und schenkt diese Barmittel Sohn 2.

Ob und wie das realisierbar wäre, müsste Euch aber schon ein Anwalt sagen.

Euer eigenes Haus verbliebe als Resterbe, welches dann später zu 50/50 verkauft werden könnte, sofern Ihr es zu Lebzeiten nicht selbst verwerten müsst (wie Pflege oder Seniorenheim).

Macht es doch nicht so kompliziert;

Überschreibt das Grundstück an Sohn A, der zahlt Sohn B seine hälfte 100.000€) aus.

Dann hat er ein Grundstück im Wert von 200.000€ für 100.000€ bekommen und der andere hat 100.00€ mehr Eigenkapital

DAS ist gerecht!

Das Geld hat er nicht? Doof, dann sollte er kleiner bauen oder über einen GEMEINSAMEN Bau (doppelhaushälften) mit seinem Bruder nachdenken

Juristisch ist es doch so:

Ihr schenkt jedem Sohn die Hälfte des Grundstücks, das dafür getrennt werden müsste, damit der eine sohn dem anderen seine Hälfte verkaufen kann- was wiederum viel Geld kostet (erneute Vermessung, Grundbuchamt, Notar etc pp)

Deshalb Schenk es dem einen komplett, so das der seinen Bruder auszahlen muss - das ist gerecht und keiner hat Grund zu jammern

Um auf "Nummer sicher " zu gehen lässt das Grundstück von einer Bank eures GEMEINSAMEN Vertrauens bewerten, nicht das es nachher Mord und Totschlag gibt, weil jemand der Meinung ist, das das Grundstück doch real 50.000€ mehr (oder weniger - je nach Standpunkt) wert gewesen wäre...

0

Schauen Sie im Internet nach dem Wert des abzutretenden Grundstücks. Lassen Sie das Grundstück ausparzelleieren, damit wirtschaftlich eine eigene Einheit entsteht.

Schenken Sie dem bauwilligen Sohne die Hälfte des Grunstückswertes  zum Bodenrichtwertpreis und verpflichten Sie ihn im notareillen Schenkungsvertrag die zweite Hälfte des Wertes als Entschädigung an seinen Bruder zu überweisen.

Vielen Dank fürihre antwort,

was heißt zum Bodenrichtwertpreis genau? Also so wie es jetzt da steht unerschlossen?

liebe Grüße Werner

0

Meine Schwester wird ums Erbe gelinkt, was kann man tun?

Meine Schwester ist Witwe und hat drei volljährige Kinder. Ihr Mann entstammt einer wohlhabenden Familie und hat 2 Brüder. Der Erbteil ihres früh verstorbenen Mannes sollte an sie und ihre Kinder gehen. dieses Testament ist verschwunden.

Die Schwiegermutter ist dement, ihre Söhne haben sich notarisch eine Generalvollmacht erstellen lassen, letzten November da war sie schon dement.

Der eine Sohn ist spielsüchtig und hat zuvor die Sparbücher und Konten geplündert, was aber nicht bewiesen werden kann. Nun brauch die Dame Pflege und das Haus soll verkauft werden um diese zu finanzieren.

dank der Generalvollmacht können die söhne über dieses Geld frei verfügen, geerbt wird erst wenn die Schwiegermutter stirbt. Was kann man machen?

...zur Frage

Wie lange dauert es ca. bis ich vom Nachlaßgericht benachrichtigt werde?

Mein Vater ist am 06.11.2011 verstorben, nun hatte ich seit 14 Jahren keinen Kontakt zu ihm und weiß nicht wie es sich verhält mit dem Erbe. Bekomme ich automatisch Bescheid vom Nachlaßgericht, oder muß ich dort selbst nachfragen? Außerdem hat mein Vater auch das Erbe von meiner Oma nicht an mich weitergeleitet, diese ist vor 13 Jahren verstorben, wie verhalte ich mich diesbezüglich?

...zur Frage

Was würdet ihr tun, wenn sich euer Sohn als schwul outen würde?

Bin nicht schwul, aber mich würde mal eure Meinung interessieren, da es Eltern gibt, die zu ihren Söhnen den Kontakt abbrechen würden, um nicht die "Ehre der Familie" zu verlieren.

...zur Frage

Erbmasse unterschiedlich aufteilen?

Mal angenommen, eine Witwe hat eine eigene Immobilie und 2 erwachsene Söhne. Den fleissigen Fred und den gierigen Gerd. Sie lebt zusammen mit Fred im Haus. Der Verkehrswert der Immobilie beträgt 500k. Nun ist Fred im Laufe der Zeit tüchtig und baut an der Immobilie eine Garage, optimiert den Garten, baut das Dachgeschoss zum zusätzlich Wohnraum aus etc. Die Witwe stirbt und beim Gutachten stellt man fest dass nun der Wert des Hauses bei 900k liegt.

Aus juristischer Sicht erben beide Söhne gleich viel (also beim Hausverkauf zB 450k pro Nase). Aus Sicht der persönlichen Gerechtigkeit würde man aber Fred von der Erbmasse höher profitieren lassen als Gerd.

Wie wird so ein Fall rechtlich, mit humanem Aufwand, abgesichert. So dass Fred, für die zusätzlich erbrachte Leistung am Haus, am Ende mehr erbt als Gerd. Oder lässt sich dies überhaupt nicht absichern? (Denke, das so ein Fall sehr oft dem Gericht vorliegt.)

...zur Frage

Wie kann ich das Haus verkaufen wenn ein Sohn dagegen ist?

Mein Mann und ich haben zusammen ein Haus gekauft das wir nicht bewohnten, sondern das vermietet ist. Wir stehen beide im Grundbuch. Nun ist mein Mann verstorben, ohne ein Testament zu hinterlassen. Es gibt 2 Söhne, die mit mir eine Erbengemeinschaft für die vererbte Haushälfte bilden. Der ältere Sohn ist ein Quertreiber, der jüngere hält zu mir. Was kann ich mit der Haushälfte anfangen, die mir alleine gehört? Kann ich sie evtl. irgendwie als Druckmittel gegen den älteren Sohn einsetzen?

...zur Frage

Berliner testament wirksam ohne unterschrift der erben?

Guten tag euch allen, ;-)

Wir sind drei söhne, mein vater heiratete neu. Kürzlich stellte er uns die frage, ob wir eine verzichtserklärung gemäss dem "berliner testament" unterschreiben würden. Machen wir das nicht, so würde er sein gesamtes erbe (auch ein haus, in dem er mit seiner jetzigen ehefrau lebt) seiner frau überschreiben.

Befreit das berliner testament den vater vom erbpflichteil seinen drei söhnen gegenüber?

oder bleibt ein pflichtanteil trotz diesem testament? falls ja ~ Welcher?

wieviel prozent des erbes meines vaters verteilt sich auf seine neue ehefrau (seit ca 20 jahren verheiratet) und uns drei söhne gemäss des berliner testamentes, wenn wir die verzichtserklärung NICHT unterschreiben würden?

Wäre es dann trotzdem rechtsmässig?

was wäre die konsequenz daraus, wenn wir Alle nicht unterschreiben, oder nur einer oder zwei von uns drei söhnen?

Das erbe beinhaltet ein haus (wert ca. 170.000€) Und ca 100.000€ in bar. Allerdings hat mein vater (fast) das gesamte erbe seiner neuen ehefrau überschrieben.

Was bedeutet das für die drei söhne?

Was würde sich ferner ändern, wenn er uns enterbt hat?

puh, so viele fragen ~ findet sich bitte trotzdem jemand, der mir helfen kann?

... ich würde mich sehr freuen!!!

Liebe grüsse!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?