Wie stelle ich eine Integralfunktion mit einer Wertetabelle auf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bist Du sicher, dass die Reihenfolge Deiner Formulierung richtig herum ist?
Normalerweise hat man ein Integral gegeben und kann danach eine Wertetabelle aufstellen.

Oder man hat eine Wertetabelle gegeben und sucht (z.B. per Polynominterpolation) nach einer möglichen Funktion. Bisher kenne ich kein Grund dann noch weiter nach einer "Integralfunktion" zu suchen...

Oder sind Integrationsgrenzen gegeben und man sucht nach einer Funktion, die nach dem Integrieren diese Stützstellen ergeben?

Oder sind das so komplizierte Funktionen, dass diese nur per Integral ausgedrückt werden können wie: Gammafunktion, Ai, erf(), EllipticK(), BesselJ() usw.
Das kommt aber höchstens im Studium dran...

Also ganz genau: was ist gegeben und was gesucht?!

Oder soll das bestimmte Integral mit Hilfe der numerischen Integration näherungsweise berechnet werden?
http://de.wikipedia.org/wiki/Numerische_Integration
Da gibt es zig Methoden:
Obersumme, Untersumme, Newton-Cotes-Formeln, Trapezregel, Simpsonregel ...
Alles bei Wiki zu finden...
Also bitte konkret fragen, was genau gesucht wird oder was bei Wikipedia nicht verstanden wurde.

0

Ein Integral ist ja eine Flächenbestimmung unter der Kurve, wenn keine geometrische Formel dafür aufgestellt werden kann. Von Wertetabelle habe ich noch nichts gehört! Du benötigst aber ein vorgegebenes Intervall mit oberer und unterer x-koordinatengrenze (wären die 2 Seiten eines Rechtecks)! Die obere Grenze der Fläche ist die Funktion selber und die untere ist die x-Achse, denn 4 Seiten begrenzen ja eine Fläche!

Was möchtest Du wissen?