Wie steht die Gesellschaft heut zutage zu Tattoos?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Mir gefallen Tatoos...  eigentlich. Manche sind richtige Kunstwerke! Kommen rüber wie Gemälde, wirklich gut gemacht! Ich kenne auch ein paar Leute, die man ohne weiteres als "Gesamtkunstwerk" bezeichnen könnte. Ganz nette, seriöse, schwer berufstätige Leutchen,... nur eben ziemlich bunt.

Ich selbst würde mich nicht tätowieren lassen.  Woher soll ich heute wissen, ob mir das Tatoo in 10, 20 Jahren noch immer gefällt? Irgendwie hab ich kein Verlangen danach.

Inzwischen ist es gesellschaftlich schon ... anerkannt, wird toleriert, akzeptiert. Im Gesicht und auf den Händen finde ich es trotzdem ... unnötig.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Die Gesellschaft wird da immer toleranter aber es ist nun mal in vielen Berufen zumindest an sichtbaren Stellen ein Problem. 

Und natürlich sollte man sich die richtigen Stellen aussuchen. Auch ein Tattoo bleibt nicht immer wie es ist. Es passt sich natürlich dem sich verändernden Umfeld an. Vorsicht - auch noch nach Jahrzehnten.Das wächst und schrumpft alles mit. 

Eine Bekannte hat sich das Gesicht ihres Freundes auf den Busen tätowieren lassen. 

Bin gespannt was der in 40 Jahren für ein Gesicht macht. alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwoaze
09.11.2016, 19:19

:-DDDD

4

da ja viele denken Tattoos sind Knastis 

Diese "vielen" sind mir noch nicht begegnet. Ich bin Akademikerin und großflächig (auch die Hände) tätowiert und ein Kollege, der ist Mediziner auch der ist großflächig tätowiert. Es gibt auch tätowierte Psychotherapeuten, Juristen etc. Von dem her halte ich das eher für haltlose Vorurteile. Den einen gefällt es den anderen nicht und es muss auch nicht jedem gefallen. Mir gefällt auch vieles nicht und dennoch fragt mich keiner ob er es tragen darf :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe zwar keine Tattoos, aber mich stört es auch nicht, wenn ein anderer (oder eine andere) welche hat. Allerdings finde ich, dass es vermutlich - wenn man erst mal 70 ist - auch nicht mehr so toll aussieht, aber das muss ja jeder selber wissen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut einer offiziellen Umfrage sind die Mehrheit der Deutschen nicht gegen Tattoos. Einige würde sich zwar selber keine stechen lassen, aber es interessiert sie nicht, wenn andere das machen.
Vor allem geht das sowieso niemanden was an. ^^

In den meisten Berufen stellt das auch kein Problem dar. Ich kenne viele Menschen die auf der Hand, Hals, hinterm Ohr etc. also sichtbar tätowiert sind. Und sie arbeiten als Ärzte, Pflegepersonal. Verkäufer, Erzieher, Lehrer, Gärtner, Sozialpädagoge, u.v.m.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird immer Menschen geben die Tattoos hassen.
Ich habe viele sichtbare tattoos (ca 15 stk) und ja viele 'ältere' schauen manchmal etwas komisch.

Es wird immer berufe geben, wo tattoos nicht gerne gesehen werden (in der bank, zahnarzt etc), aber es ist aufjeden fall etwas chilliger geworden. Immer mehr haben sichtbare Tattoos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also tattoos werden leider von älteren Menschen in meiner Umgebung mit asozialen Menschen u.ä. In Verbindung gebracht , also eher negativ wahrgenommen. 

Aber die jüngeren Generationen sehen das ganze finde ich lockerer, viele finden kleine tattoos hübsch und mit einem dezenten tattoo hast du glaube ich auch bei dem meisten Arbeitgebern eine Chance.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das die Gesellschaft da nach wie vor Zwiegespalten ist, einerseits ist es sicher nicht mehr nur den bösen Jungs zuzuschreiben andererseits haben die erfolgreich Leute, die mit anderen Menschen zu tun haben, kaum (zumindest sichtbare) Tattoos, oder kannst du dir einen voll tätowierten Arzt, Anwalt, Politiker usw.: vorstellen? Würde mich persönlich zwar nicht abschrecken wenn der Chirurg der mich operiert mit einen Totenkopf im Gesicht den Op betritt aber die meisten würden sich wahrscheinlich schon ein bisschen unsicher fühlen!

Ich persönlich finde die meisten Tattoos nicht so schön, aber gegen das tätowieren ansich habe ich nichts einzuwenden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich muss sagen das ich viel mehr positives als negatives höre. Kann aber auch daran liegen das sich viele nicht unbedingt trauen würden mir was negatives ins gesicht zu sagen..
Ich hab keine Probleme aber ich kann mir gut vorstellen das es anderso auch anders abläuft. Hier in der Großstadt ist ja fast jeder tätowiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt schon geile Sachen auf den Körpern mancher Frauen, das hat Stil und macht einen mitunter schon mal richtig an. Für mich wäre das nichts, aber wie gesagt wenn es gut aussieht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde diese Tatoos albern, sie sind für mich ein Zeichen, dass ihre Träger keine besonders eigenständigen Menschen sind, sondern es offensichtlich nötig haben, jedem Trend hinterher zu rennen, so dämlich er auch ist.

Das gilt insbesondere für Ganzkörper-Tatoos. Neulich ist mir im Fitnessstudio ein von oben bis unten tätoowierter Mann entgegen gekommen, Typ "quadratisch, praktisch, gut". Er sagte nur kurz "Guten Abend!", ich konnte leider den Kommentar nicht unterdrücken: "Ein Wunder!! Ein Bilderbuch, das sprechen kann!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab und zu kann man ja beinahe dazu neigen zu glauben, dass man nicht mehr zur Gesellschaft gehört wenn man nicht tätowiert ist. Dennoch gefallen mir Tatoos besonders auf Händen, Fingern, Hals und am Kopf überhaupt nicht.

Im Geschäftsleben ist mir aufgefallen, dass immer mehr Leute sichtbar tätowiert sind, dennoch habe ich den Eindruck, dass es noch immer nicht wirklich akzeptiert ist.

Natürlich hat das Ganze mit Beruf und Gesellschaft zu tun, als Fussballer ohne Tatoo bekommst du wahrscheinlich gar keinen Vertrag, letztlich ist aber sicherlich auch das Motiv entscheidend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird immer lockerer mit tattoos. Habe schon oft tattoowierte an kassen oder in anderen Jobs wo man die tattoos öffentlich sieht gesehen. Aber meine Arme oder Hände würde ich mir erst tattoowieren lassen wenn man in der Berufswelt angekommen ist denn in vielen Jobs ist das immer noch ein No Go!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir gefällt es nicht, ich weiß auch nicht warum man sowas macht. Wird doch eh irgendwann hässlich, wahrscheinlich bereut man es auch mal, weil man nicht sein Leben lang den selben Geschmack hat.

Sind außerdem gesundheitsschädlich (Lymphknoten werden schwarz durch die Tinte).

Also ich würde es nie machen, Leute die Tattoos haben werden von mir auch gleich als unattraktiv abgestempelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie die Gesellschaft dazu steht, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass ich keine mag.

Das hat nichts damit zu tun, dass sie früher vorwiegend von Knastis getragen wurden.

Es gibt auch schöne. Aber mir gefallen sie eben nicht. Genauso wenig übermäßige Piercings.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer heute auffallen möchte, verzichtet auf Tattoos.

Jeder rennt heute doch mit irgendwelchen Tattoos rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist relativ einfach zu beantworten. Sieh Dir einfach die Gesellschaftsschichten an, Personen in hohen Positionen oder Chefs im allgemeinen sind eher nicht tätowiert. Bei Personen mit geringerem Bildungsstand kommen Tattoos öfter vor. Das sagt schon einiges aus. Allgemein ist der Tattoo hype nur durch das Angebot und die Werbung dafür aufgekommen, dass heisst je mehr Tattoostudios es gibt umso mehr tätowierte Leute gibt es. Die "Kaufentscheidung" wird also beeinflusst wie bei jedem anderem Produkt, wenn das klar geworden ist dann wird auch die Sinnlosigkeit des Tattoo`s deutlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finds ehrlich gesagt häslich, aber soll jeder machen wie er/sie will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tattoos sind zwar keine No-Goes in Europa, aber im förmlich-geschäftlichen Umfeld eher ungern gesehn.

Allerdings nicht mit nem Tattoo in Japan in ein Badehaus gehen, da ist die Gesellschaft wegen der Yakuza nicht gut auf Tattoos zu sprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?