Wie steht das Christentum zu Drogen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Manche Atheisten werden zwar wieder aufheulen, aber Christ zu sein verlangt dem Gläubigen im Alltag und in der Auslegung der Bibel ab, seinen Verstand einzusetzen. - So auch beim Thema Drogenkonsum.

Da Gott für den Menschen nur einen guten Weg vorgesehen hat, gibt er ihm in der Bibel auch vor, wie er sein Leben führen soll. Danach ist alles gut für den Menschen, was ihm nicht schadet, so auch der gelegentliche und maßvolle Genuss von Alkohol.

Alles was dem Menschen, seinem Körper, seiner Gesundheit, seinem Geist jedoch nachhaltig schadet, soll er meiden. - Dazu gehört dann zweifellos im engeren Sinne der Verzicht auf Drogen, beginnend bereits mit dem Genuss von Tabak, denn selbst diese tolerierte Alltagsdroge kann der Gesundheit nie nützen, sondern nur schaden.

Hinter allen Hinweisen, die uns die Bibel gibt, steht der Gedanke, dass der Körper für den Christen ein kostbares Gut ist, welches ihm von Gott anvertraut wurde. - Entsprechend versteht sich, damit sorgsam und respektvoll - auch dem eigenen Nutzen zuliebe - umzugehen.

Danke für die zahlreichen Antworten, war schwer zu entscheiden wo das Sternchen hin soll^^

DH gabs trotzdem für viele

0

"Alles was dem Menschen, seinem Körper, seiner Gesundheit, seinem Geist jedoch nachhaltig schadet, soll er meiden. - Dazu gehört dann zweifellos im engeren Sinne der Verzicht auf Drogen"

Der Großteil der illegalen Drogen ist nicht annähernd so toxisch wie Alkohol und schädigen einen nicht nachhaltig. Alkohol ist bereits die tödlichste Droge überhaupt, deshalb macht deine Aussage keinen Sinn.

In der Bibel wird der maßvolle Konsum von Alkohol gutgeheißen, also ist ein maßvoller Konsum von illegalen Drogen logischerweise auch ok.

3

Was für eine heuchlerische Antwort! Man sollte keine Meinung zu einem Thema abgeben von dem man keine Ahnung hat ! Die rauschwirkung von Alkohol zieht immer eine Schädigung der Gehirnzellen nach sich was bei 90% der anderen rauschdrogen nicht der Fall ist.

0

Gegen Alkohol können die Christen nichts sagen, schließlich hat ihr Gründer mal aus Wasser Wein gemacht. Hätte er ja nicht, wenn Wein verboten wäre. Allerdings hat er niemals Zigaretten oder Dope aus irgendwas gemacht, so dass wir seine Einstellung dazu nicht ahnen können.

Alkohol wird in der Bibel definitiv nicht befürwortet und allgemein wird gesagt, dass der menschliche Körper ein "Tempel des Heiligen Geistes ist" und man ihn gut behandeln soll, sprich: Halte dich gesund.

Was möchtest Du wissen?