Wie spielt man das Spiel Red Door Yellow Door und was passiert?

5 Antworten

Man spielt dieses Spiel in der Regel zu zweit, aber es dürfen auch andere Personen dabei anwesend sein. Es gibt einen Guide, der das Spiel kennt und im besten Fall eine durchaus angenehme Stimme besitzt, und eine freiwillige Person, die sich vom Guide in Trance versetzen lässt.
Der Guide sitzt im Schneidersitz auf dem Boden, im Schoß ein Kissen, auf das sich die andere Person mit den Kopf legt. Besagte Person hebt die Arme in die Luft, wahlweise auch nur einen, und muss die Augen das gesamte Spiel über geschlossen halten.
Der Guide beginnt die Schläfen der Person zu massieren und sagt folgende Zeilen immer wieder auf: "Red Door, Yellow Door, any other color Door". Sollten andere Personen im Raum sein, dürfen diese die Zeilen ebenfalls gerne leiser als der Guide wiedergeben.
Wenn die Person merkt, dass sie in Trance verfällt, nimmt sie die Arme herunter. Im besten Fall sieht die Person in dieser Trance verschiedene Türen, das ist quasi auch das Zeichen, dass man sich in Trance befindet. Der Guide beginnt jetzt mit den Fragen und führt die Person durch die Trance.

Das Spiel hat einige Regeln, die es zu beachten gilt und erinnert ganz grob ans Tische rücken und/oder ans Hexenbrett. Du solltest dir also im Klaren darüber sein, ob du tatsächlich spielen willst und was für Konsequenzen das Spiel haben kann!
Viele Personen berichten von "übersinnlichen" Erscheinungen während der Trance. Ob das nun der Wahrheit entspricht oder Schwindel ist, muss wohl jeder für sich ausmachen.

Kannst du das etwas besser erklären? Was nach dem sehen der türen passiert?

1
@HilfeSchauspiel

Du meinst, wenn sich die Person bereits in Trance befindet? - Der Guide beginnt Fragen zustellen, die sich auf die Türen und die Umgebung beziehen; also Fragen wie "Welche Farbe hat die Tür?" oder "Betrete nun durch die Tür hindurch den Raum. Was genau siehst du?" und ähnliches. Die Person, die sich in Trance befindet, wird dann antworten. Was genau die Person antwortet, kann ich so nicht sagen, da unterschiedliche Personen auch unterschiedliche Dinge sehen.
Aber wie gesagt damit sollte man vorsichtig sein, man weiß ja nie, was man dort vorfindet!

1
@TheBigFlower

Wie gesagt der Guide kann jede Frage stellen, die sich entweder auf die Tür an sich oder auf den Raum, der sich hinter der Tür verbirgt, stellen. Welche Fragen gestellt werden, kommt letzten Endes ganz auf den Guide an und auf das, was die Person beschreibt.
Typische Fragen für dieses Spiel sind:
-> Wie sieht die Tür/der Raum aus?
-> Was genau fühlst du, wenn du die Tür/den Raum betrachtest?
-> Hast du Angst?
-> Sind irgendwelche Personen anwesend?
-> Wenn ja, beschreibe die Person(en)
-> etc.

Die Trance wird ebenfalls vom Guide beendet. Dieser führt die Person zurück zu den Türen, die unbedingt wieder verschlossen werden müssen! Und schließlich zurück in die Realität, mit welchen Worten er dies tut, bleibt ihm überlassen.

4
@Gurrrrl

Wie soll man die Person denn zurück zu den Türen bringen und die Türen verschließen? Habe gehört es gibt Risiken, wie z.B dass wenn man einen schwarzen Mann sieht die in Trance gesetzte Person direkt davon berichten und rausgeholt werden muss, stimmt das?

0
@HilfeSchauspiel

Der Guide leitet die Person mit Hilfe seiner Stimme zurück zu den Türen. Das gesamte Spiel - wenn man es so nennen mag - wird mit bestimmten Schlüsselwörtern und Sätzen begonnen und auch beendet. Dabei gilt eben auch, dass die Person die Türen wieder verschließen muss.
Und ja es birgt gewisse Risiken und Gefahren. Der Mann in zumeist schwarzer Robe ist eine davon, wenn man die Person ihn beschreibt, weil er in einem der Räume verweilt, so ist es sinnvoll der Person zu sagen, dass sie ihn auf keinen Fall ansprechen soll und sofort aus der Trance geholt werden sollte.

2
@HilfeSchauspiel

Ich kenne auch nicht alles, aber ich weiß, dass die Person in Trance generell jegliche Personen, die sich hinter den Türen befinden könnten, meiden sollte - nicht ansprechen, nicht auf eventuelle Kommentare eingehen.
Auch Räume mit Uhren sollten unbedingt gemieden werden, denn Uhren und die Zeit selbst, können die Person in ihren Bann ziehen und sie so in der Trance einsperren.
Generell gilt eben auch, dass man die Person eher in helle Räume leiten sollte als in dunkle. Lieber hoch gehen, als runter. Alles, was man im echten Leben eben auch als ungefährlich betrachten würde, hat die Tendenz auch in der Trance eher harmloser Natur zu sein.

3
@HilfeSchauspiel

Bei Red Door, Yeelow Door handelt es sich um ein schauriges Spiel, in der Art eines Rituals. Was genau passiert, kannst du nur herausfinden, wenn du das Spiel spielst (wovon ich dir abraten würde), denn die Erfahrungen, die während des Spiels gemacht werden, sind vollkommen unterschiedlich.

3
@Gurrrrl

Was denn zum Beispiel? Ich nerve bestimmt aber ich weiß bis jetzt halt garnicht was man in den Türen sieht :c

0

Und wieso funktioniert es nicht bei jedem?😐☹️

1
@Larissa698

Das kann mehrere Ursachen haben. Zum einen könnte der Guide unerfahren sein oder die Person hat einen festen Glauben, sodass sie gar nicht erst in Trance fällt. Jeder Mensch ist ja schließlich anders und so funktioniert es bei den einen und bei den anderen eben nicht.

1

Kann man das Spiel öfters spielen?

4
@Melinamls

Natürlich, aber es ist eben mit besonderer Vorsicht zu genießen.

3

Wie das Spiel gespielt wird, wurde hier ja schon ausgeführt. Ich wollte an der Stelle noch einiges zu dem traumähnlichen Zustand sagen, indem man bei einer Trance verfällt. Man ist also einerseits wach, kann noch sprechen und auf äußere Einflüsse reagieren, gleichzeitig befindet man sich aber auch in einer Art Hypnose, die einen in das eigene Unterbewusste führt, welches greifbar wird.

Das Unterbewusstsein mag man durch die Türen symbolisieren, die im Spiel geöffnet werden. Wer sich nun ein bißchen mit der menschlichen Psyche und Psychoanalyse auskennt weiß, dass im Unterbewusstsein Dinge lauern können, die dort zum Schutz der eigenen Psyche bzw. des „Ich Bewusstseins“ versteckt wurden, also nicht bewusst zugreifbar sind. Seien es verdrängte Ängste oder verdrängte Erinnerungen. Unschöne Dinge.

Was einem dort begegnen kann sind keine Dämonen im eigentlichen Sinn, sondern die ureigenen Ängste, die sich tief im Inneren von uns allen befinden – vielleicht auch die eigene dunkle Seite. Der Psychoanalytiker Carl Gustaf Jung sprach in dem Zusammenhang vom eigenen „Schatten“, der diese verleugneten oder verdrängten Charakteranteile umfasst. Allein die Begegnung mit diesem Schatten kann sehr verstörend sein – dementsprechend sollten derartige Trance-Hypnosen nicht von Jugendlichen oder gar Kindern gegenseitig durchgeführt werden, sondern von Leuten, die sich mit so etwas auskennen. Zum Beispiel im Rahmen einer Therapie. 

Wirkliche übersinnliche Wesen/Dämonen wird man im Unterbewusstsein nicht finden, die Gefahren, die dort für das eigene Selbst lauern, sind aber real. Es ist nichts, mit dem man spielen sollte. 

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hi! Also ich habe das Ritual selber ausprobiert, aber ich war nicht in trance oder so sondern hatte noch das Gefühl das ich Dinge verändern kann und einfach sofort wenn ich will aufwachen kann. Es war dort so als würde ich träumen, also es hat sich real angefühlt aber ich wusste das es das nicht ist. Ich war einmal in einem Turm und habe eine Frau gesehen die ein langes grüned Kleid an hatte und aus dem Fenster sah..... Hat das was zu bedeuten? Also falls es jemand weiß. Und nach dem Ritual war es so das ich überall gezittert habe😂

Ich habe das Spiel gespielt und es war ein fehler.ich bin aufgewacht (beim Spiel) und habe mich erschrocken und fast geweint.am Abend danach könnte ich nicht schlafen weil ich Angst hatte..

Ich hoffe du hast das Spiel nicht gespielt. Eine Freundin hat das Spiel erwähnt und ich war neugierig und wollte es ausprobieren....

Wir informierten uns und suchten Fragen raus usw.

Als ich dann richtig in Trance war, bin ich auf Treppen zugegangen und dieses Bild in meinem Kopf ist direkt nach unten gegangen.

Ich wachte mit Tränen und schreien auf...

Ich weiß nicht was dort war, aber es hat mich anscheinend fertig gemacht

nein hab ich nicht

und danke

hätte nicht gedacht dass es funktioniert vllt lass ich es lieber

1

Was möchtest Du wissen?